PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Programm COACHING4FUTURE der Baden-Württemberg Stiftung gGmbH mehr verpassen.

20.11.2020 – 10:04

Programm COACHING4FUTURE der Baden-Württemberg Stiftung gGmbH

COACHING4FUTURE in Laupheim: Kreativ werden mit MINT (23.11.)

COACHING4FUTURE in Laupheim: Kreativ werden mit MINT (23.11.)
  • Bild-Infos
  • Download

2 Dokumente

COACHING4FUTURE IN LAUPHEIM: KREATIV WERDEN MIT MINT

Autonom fahrende Autos auf den Straßen, Virtual Reality im Museum, kollaborative Roboter in den Fabriken - die Welt verändert sich rasant und die Digitalisierung erobert immer mehr Bereiche. Der Bedarf an Fachkräften in den MINT-Disziplinen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik ist hoch wie nie, vor allem Experten mit informationstechnischen Kenntnissen werden händeringend gesucht. Um Jugendlichen die Chancen von MINT-Berufen aufzuzeigen und sie über Ausbildungswege und Studienmöglichkeiten zu informieren, sind zwei Coaches des Programms COACHING4FUTURE am Montag, 23. November 2020, an der Friedrich-Adler-Realschule in Laupheim zu Gast. Mit einem interaktiven Vortrag, spannenden Experimenten und erstaunlichen Exponaten wollen sie für MINT begeistern. Ein Workshop zum Thema Technik und Ingenieurwissenschaften ergänzt das Programm.

Laupheim - Warum Lebensmittel in Zukunft auch in der Senkrechten angebaut werden, wie Virtual-Reality-Anwendungen gegen Phobien helfen und was intelligente Straßen leisten können, zeigt das Programm COACHING4FUTURE. Mit dem Angebot setzen sich die Baden-Württemberg Stiftung, der Arbeitgeberverband SÜDWESTMETALL und die Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit für qualifizierten Fachkräfte-Nachwuchs in den MINT-Disziplinen ein. "Im Übergang von der Schule in den Beruf oder ins Studium füllt COACHING4FUTURE eine besondere Lücke", erklärt Christoph Dahl, Geschäftsführer der Baden-Württemberg Stiftung. "Unser Programm zeigt, dass man mit anschaulichen Lernangeboten junge Menschen für MINT-Themen begeistern kann." Zwei Coaches führen den Mädchen und Jungen aus Laupheim vor, wie viel MINT hinter technischen Lösungen im Alltag steckt und wie viele spannende Berufswege es im naturwissenschaftlich-technischen Bereich gibt. Dazu sind sie am Montag, 23. November 2020, an der Friedrich-Adler-Realschule zu Gast. Das Ziel: Verdeutlichen, wie kreativ und vielseitig MINT-Berufe sind.

Die Coaches Victoria Schöffler und Philipp Erath haben nicht nur einen spannenden Vortrag mit Videoclips im Gepäck, sondern auch Experimente und jede Menge Exponate von der ölaufnehmenden Wachswatte bis zur Gestensteuerung. Welcher Schwerpunkt beim Vortrag gesetzt wird, entscheiden die Schülerinnen und Schüler der neunten Klasse dabei selbst. Die Wahl zwischen sechs interessanten Themengebieten fällt schwer: Menschen helfen, Welt retten oder Lifestyle stehen ebenso zur Auswahl wie Mobilität, Wohnen oder Maschinen und Roboter. Nach dem interaktiven Vortrag erleben die Jugendlichen in einem vertiefenden Workshop die Welt der Technik und Ingenieurwissenschaften aus einer völlig neuen Perspektive.

In Zeiten von Corona sind die Coaches mit einem flexiblen Hygienekonzept unterwegs, das - je nach Infektionsgeschehen vor Ort - von einer Maskenpflicht für die Coaches während der Veranstaltungen und der Desinfektion der mitgebrachten Exponate über vergrößerte Abstände im Publikum bis hin zu reinen Online-Workshops reicht.

Technik und Ingenieurwissenschaften: Die Umwelt retten im Wettlauf gegen die Uhr

In diesem Workshop arbeiten die Jugendlichen nicht nur gegen die Zeit, sondern auch gegen einen fiktiven Umweltsünder. Wie bei einem "Exit Game" müssen sie möglichst schnell Aufgaben und Rätsel aus dem MINT-Bereich lösen, um herauszufinden, wer ein regionales Gewässer verschmutzt und damit die Gesundheit der Menschen gefährdet. Dabei erfahren sie auch, welche technischen und naturwissenschaftlichen Berufe für Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit in der Industrie sorgen und welche Rolle die Digitalisierung dabei spielt.

CORONA-HINWEIS:

Aufgrund der Corona-Lage und der momentanen Beschränkungen ist ein Besuch unserer Schulveranstaltungen für Medien zur Berichterstattung aktuell leider nicht möglich, da unsere Angebote unter strengen Auflagen stattfinden. Gerne erstellen wir Ihnen bei Bedarf aber einen Nachbericht.

Informationen zum Hygienekonzept finden Sie hier: https://www.coaching4future.de/programm/coaching4future/hygienekonzept/

Unsere Pressemappe und die ausführliche Pressemitteilung stehen Ihnen weiter unten zum Download bereit. Für weitere Informationen können Sie sich gerne an mich wenden.

Mit besten Grüßen

Verena Küstner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit COACHING4FUTURE
i.A. der Baden-Württemberg Stiftung gGmbH

www.coaching4future.de
www.expedition.digital
www.facebook.com/COACHING4FUTURE
www.twitter.com/EXPEDITION_DIGI
www.youtube.de/COACHING4FUTURE

Projektagentur
FLAD & FLAD Communication GmbH
Thomas-Flad-Weg 1 | D-90562 Heroldsberg
Tel. +49 9126 275-231 | Fax +49 9126 275-275
kuestner@coaching4future.de | www.flad.de

Sitz der Gesellschaft: Heroldsberg
Handelsregister: Amtsgericht Fürth HRB 3321
Geschäftsführung/Geschäftsleitung: Simone Schiebold
Mitglieder der Geschäftsleitung: Dr. Andreas Jungbluth | Marcus Pohlenk | Britta Heidemann
Weitere Storys: Programm COACHING4FUTURE der Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Weitere Storys: Programm COACHING4FUTURE der Baden-Württemberg Stiftung gGmbH