Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Stada Arzneimittel

20.08.2018 – 09:30

Stada Arzneimittel

Pressemitteilung - Produkteinführung von ALIUD PHARMA: Olmesartan/Amlodipin AL zur Behandlung von Bluthochdruck

Pressemitteilung - Produkteinführung von ALIUD PHARMA: Olmesartan/Amlodipin AL zur Behandlung von Bluthochdruck
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Pressemitteilung

Produkteinführung von ALIUD PHARMA:

Olmesartan/Amlodipin AL zur Behandlung von Bluthochdruck

Laichingen, 20. August 2018 - Ab sofort ist das Kombipräparat Olmesartan/Amlodipin von ALIUD PHARMA erhältlich. Dabei handelt es sich um eine preiswerte Alternative zu Sevikar des Herstellers Daiichi Sankyo, dessen Patent zum 19. August ausgelaufen ist. Das Generikum ist zugelassen zur Behandlung der essenziellen Hypertonie. Olmesartan/Amlodipin AL wird mit den Wirkstoff-Konzentrationen 20mg/5mg, 40mg/5mg und 40mg/10mg jeweils als Filmtablette im deutschen Markt eingeführt.

Die empfohlene Dosierung beträgt eine Tablette täglich. Diese kann unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden, da Nahrung keinen Einfluss auf die Bioverfügbarkeit der Wirkstoffe hat. Das Kombipräparat Olmesartan/Amlodipin AL 20 mg/5mg kann bei erwachsenen Patienten angewendet werden, deren Blutdruck mit 20 mg Olmesartanmedoxomil oder 5 mg Amlodipinbesilat alleine nicht ausreichend kontrolliert werden kann. Die Präparate mit höherer Wirkstoff-Konzentration sind für

Patienten bestimmt, die jeweils nicht auf die nächst niedrigere Konzentration ansprechen.

Nach oraler Gabe von Olmesartan/Amlodipin werden maximale Plasmakonzentrationen von Olme-sartan nach 1,5 bis 2 Stunden und von Amlodipin nach 6 bis 8 Stunden erreicht. Die Geschwindigkeit und das Ausmaß der Resorption nach Einnahme der beiden Wirkstoffe aus Olmesartan/Amlo-dipin sind vergleichbar mit denen nach Einnahme der beiden Komponenten in Form von Einzel-

tabletten.

Olmesartan/Amlodipin AL ist eine Kombination aus einem Angiotensin-II-Rezeptor-Antagonisten

(Olmesartanmedoxomil) und einem Calciumkanalblocker (Amlodipinbesilat). Die Kombination dieser Wirkstoffe weist eine additive antihypertensive Wirkung auf, sodass der Blutdruck stärker gesenkt wird als durch die jeweils einzelne Komponente allein.

Über ALIUD PHARMA

Seit über 30 Jahren vermarktet ALIUD PHARMA hochwertige verschreibungspflichtige Generika-Präparate und OTC-Produkte an und versteht sich als zuverlässiger Partner von Patienten, Apothekern, Ärzten und Krankenkassen. Mit dem Markenversprechen, hohe Qualität zu einem guten Preis zu liefern, umfasst das breite Produktportfolio Präparate gegen nahezu alle Volkskrankheiten - von der Prävention bis hin zur Behandlung. Nach Umsatz ist das Unternehmen mit Sitz im schwäbischen Laichingen die Nummer eins im rabattvertragsgeregelten Generikamarkt. Seit über 20 Jahren gehört ALIUD PHARMA als hundertprozentiges Tochterunternehmen zur STADA Arzneimittel AG. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte STADA einen bereinigten Konzernumsatz von 2.255,3 Millionen Euro, ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 433,9 Millionen Euro und einen bereinigten Konzerngewinn von 195,6 Millionen Euro.

Hinweis: Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass diese Pressemitteilung gemäß den Bestimmungen des Heilmittelwerbegesetzes (HWG) von Ihnen nicht außerhalb der medizinischen Fachkreise (d.h. Angehörige der Heilberufe oder des Heilgewerbes, Einrichtungen, die der Gesundheit von Mensch oder Tier dienen, oder sonstige Personen, soweit sie mit Arzneimitteln, Medizinprodukten, Verfahren, Behandlungen, Gegenständen oder anderen Mitteln erlaubterweise Handel treiben oder sie in Ausübung ihres Berufes anwenden) veröffentlicht/öffentlich zugänglich gemacht werden darf.

Pflichtangaben für Fachkreise

Olmesartan/Amlodipin AL 20 mg/5 mg /-40 mg/5 mg /-40 mg/10 mg Filmtabletten

Wirkstoffe: Olmesartanmedoxomil/Amlodipinbesilat

Zus.: 1 Filmtbl. enth. 20mg/40mg/40mg Olmesartanmedoxomil und 5mg/5mg/10mg Amlodipin als Amlodipinbesilat. Sonst. Bestandt.: Mikrokristalline Cellulose, Crospovidon (Typ A), hochdisp. Siliciumdioxid, Mg-stearat [pflanzl.], Lactose-Monohydrat, Hydroxypropylstärke, Stearinsäure, Sorbitol, Titandioxid (E171); zusätzl. für -40 mg/5 mg: Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O (E172), Eisen(III)-oxid (E172); zusätzl. für -40 mg/10 mg: Eisen(III)-oxid (E172).

Anw.: Behandl. d. essenz. Hypertonie; indiz. b. Erw., deren Blutdruck nicht ausreich. m. Olmesartanmedoxomil od. Amlodipin als Monother. kontroll. werden kann.

Gegenanz.: Überempf. gg. d. Wirkst., Dihydropyridinderivate od. e. d. sonst. Bestandt.; 2. u. 3. Schwangerschaftstrim.; stark eingeschränkte Leberfunkt. u. Gallenwegsobstrukt.; gleichzeit. Anw. m. Aliskiren-halt. AM b. Diab. mell. od. eingeschränkter Nierenfunkt. (GFR <60 ml/min/1,73 m2); schwere Hypotonie; Schock (einschl. kardiog.); linksventrik. Ausflussbehind. (z.B. hochgrad. Aortenstenose); hämodyn. instab. Herzinsuffiz. nach akutem Myokardinfarkt.

Schwangersch.: 1. Trim.: Nur nach sorgfält. Nutzen-Risiko-Abwäg.; 2. u. 3. Trim.: Kontraind.

Stillz.: Nur nach sorgfält. Nutzen-Risiko-Abwäg.

NW: Leuko-, Thrombozytopenie, allerg. Reakt./AM-Überempf., anaphylakt. Reakt., Hyperglykämie, -kaliämie, -triglyzeridämie, -urikämie, Verwirrtheitszustände, Depress., Schlaflosigk., Reizbark., vermind. Libido, Stimmungsschwank. (einschl. Angst), Schwindelgefühl, Geschmacksstör., extrapyram. Stör. u./od. Syndr., Kopfschm., Hypertonus, Hypästhesie, Lethargie, Parästhesie, periph. Neuropathie, Schwindel (einschl. Lager.schwindel, Drehschwindel), Schlafstör., Somnol., Synk., Tremor, Augenerkrank., Sehstör. (einschl. Doppeltsehen), Tinnitus, Ang. pect. (einschl. Verschlecht. e. Ang. pect.), Arrhythmien (einschl. Bradyk., ventrik. Tachyk. u. Vorhofflimmern), Herzinfarkt, Palpitat., Tachyk., (orthostat.) Hypotonie, Gesichtsröt., Vaskulitis, Bronchitis, Husten, Dyspnoe, Pharyngitis, Rhinitis, Abdominalschm., veränd. Stuhlgewohnh. (einschl. Diarrhö u. Obstip.), Mundtrockenh., Dyspepsie, Gastritis, Gastroenteritis, Zahnfleischhyperplasie, Übelk., Pankreatitis, Oberbauchschm., Erbr., Sprue-ähnl. Enteropathie, Anst. d. Leberenzymwerte (meist i. Zusammenh. m. Cholestase), Hepatitis, Gelbsucht, Alopezie, angioneurot. Öd., allerg. Dermatitis, Eryth. multif., Exanthem, exfol. Dermatitis, Hyperhidrosis, Photosensib., Prur., Purpura, Quincke-Öd., Ausschlag, Hautverfärb., SJS, Urtik., TEN, Fußgelenksschwell.

Arthralgie, Arthritis, Rückenschm., Muskelkrämpfe, Myalgie, Schm. i. d. Extremit., Skelettschm., akutes Nierenversagen, Hämaturie, erhöhte Miktionsfrequ., Harnblasenentleer.stör., Nykturie, Pollakisurie, Niereninsuff., Infekt. d. Harnwege, Erektionsstör./Impot., Gynäkomastie, Asthenie, Schm. i. Brustkorb, Gesichtsöd., Müdigkeit, grippeähnl. Sympt., Lethargie, Unwohlsein, (periph.) Öd., Schm., eindrückb. Öd.; Erhöh. v. Kreatinin, Kreatinphosphokinase, Harnstoff u./od. Harnsäure i. Blut; Erniedr. v. Kalium i. Blut, Anst. d. Gamma-Glutamyltransf., Gewichtsabnahme, -zunahme, Rhabdom.

Warnhinw.: Enth. Lactose u. Sorbitol.

Beeintr. d. Reakt.sverm. mögl.! Angaben gekürzt - weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte d. Fach- bzw. Gebrauchsinformation. Verschreibungspflichtig.

ALIUD PHARMA® GmbH, Postfach 1380, 89146 Laichingen

Stand: März 2018

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
ALIUD PHARMA GmbH
Media Relations
Gottlieb-Daimler-Straße 19
89150 Laichingen
Tel.: +49 7333 9651-1314
E-Mail: press@aliud.de