Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von DFB-Stiftung Deutsches Fußballmuseum

11.09.2018 – 11:35

DFB-Stiftung Deutsches Fußballmuseum

Fußballmuseum veranstaltet 1. Fußballfilmfestival im Revier

Fußballmuseum veranstaltet 1. Fußballfilmfestival im Revier
  • Bild-Infos
  • Download

1. Fußballfilmfestival im Revier startet mit Weltpremiere Deutsches Fußballmuseum zeigt "Being Mario Götze"

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

eine Woche dreht sich im Deutschen Fußballmuseum alles um Filme, Fußball und das Ruhrgebiet. Im Rahmen des 1. Fußballfilmfestivals im Revier "Spiel ab, dat Dingen!" zeigt das Museum fünf filmische Meisterwerke, die sich mit Fußballgrößen der Region beschäftigen. Mit "Being Mario Götze" (7.10.) und "Ennatz - Eine Zebralegende" (10.10) befinden sich im Festivalprogramm gleich zwei Weltpremieren, die im Museum erstmals der Öffentlichkeit gezeigt werden.

Das 1. Fußballfilmfestival im Revier ist Bestandteil des Kultur- und Veranstaltungsprogramms ANSTOSS, das in diesem Jahr in Ergänzung zur Sonderausstellung "Schichtwechsel - FußballLebenRuhrgebiet" mit zahlreichen Events die Geschichte und Gegenwart des Fußballs im Revier ausleuchtet.

Das Festivalprogramm

7.10.2018, 19 Uhr: Being Mario Götze (2018) - Weltpremiere

Filmemacher und Grimme-Preisträger Aljoscha Pause begleitete Nationalspieler Mario Götze über sieben Monate hinweg mit seiner Kamera - und kam ihm so nah wie noch nie zuvor. In diesem mit DAZN produzierten Film lässt der BVB-Star einen exklusiven Blick in seine Gefühlswelt zu und erzählt in einer sehr persönlichen Perspektive von den Höhen und Tiefen seiner bisherigen Karriere. Neben Mario Götze kommen auch seine Familie, Trainer wie Jürgen Klopp oder Joachim Löw sowie Freunde und Kollegen wie Marc-André ter Stegen und Toni Kroos ausführlich zu Wort. Sie alle zeigen den Menschen hinter dem Superstar Mario Götze, wie er öffentlich noch nicht zu sehen war.

Im Anschluss an die Filmvorführung äußern sich Mario Götze und Aljoscha Pause vor dem Premierenpublikum zu ihrem gemeinsamen Projekt.

8.10.2018, 19 Uhr: Im Westen ging die Sonne auf (2002)

Dieser Dokumentarfilm erinnert an die große Geschichte heute fast vergessener Traditionsklubs des Reviers. Regisseur Wolfgang Ettlich besucht auf seiner "Tour de Ruhr" RW Essen, Sportfreunde Katernberg, SpVgg Erkenschwick, Westfalia Herne und den SV Sodingen. Dabei begleiten ihn unvergessene Spielerlegenden wie Willi Lippens, Hans Tilkowski oder Jule Ludorf zu ihren alten Wirkungsstätten. Dieser preisgekrönte Film ist ein "Porträt des Ruhrpotts, den es so heute nicht mehr gibt" (filmportal.de).

In einer anschließenden Talkrunde diskutieren u.a. Willi Landgraf (ehem. RW Essen), Christian Knappmann (Trainer Westfalia Herne) und Rene Lewejohann (Trainer SpVgg Erkenschwick) über die heutige Situation im Revierfußball.

10.10.2018, 19 Uhr: ENNATZ - EINE ZEBRALEGENDE (2018) - Festival-Weltpremiere

Dieser neue Dokumentarfilm setzt Europameister Bernard Dietz ein filmisches Denkmal. Gezeigt wird der Aufstieg des jungen Straßenfußballers aus dem Ruhrgebiet zum Idol einer ganzen Fußballnation. Produzent Thorsten Ippendorf und Regisseur Adnan G. Köse zeichnen ein einfühlsames Portrait der MSV-Legende und lassen auch enge Weggefährten wie u.a. Karl-Heinz Rummenigge, Olaf Thon, Horst Hrubesch und Werner Hansch zu Wort kommen.

Im anschließenden Gespräch äußern sich Bernard Dietz, die Filmemacher Adnan G. Köse und Torsten Ippendorf sowie die MSV-Legenden Michael Bella, Günter Preuß, Dietmar Linders, Hans Sondermann und Heinz van Haaren zur Entstehungsgeschichte des Films und den grundlegenden Werten des Fußballs.

11.10.2018, 19 Uhr: SPIELMACHER (2018) - Festival-Premiere

Dieser spannende Thriller widmet sich einer der Schattenseiten des heutigen Profifußballs: dem schmutzigen Geschäft mit illegalen Sportwetten. Kinostar Frederick Lau verkörpert den vorbestraften Ex-Fußballer Ivo. Er kümmert sich um den hoch talentierten Nachwuchsspieler Lukas und wird dabei im rauhen Fußballgeschäft doch von seiner kriminellen Vergangenheit eingeholt.

Im Anschluss stellen sich Darsteller des Films den Fragen des Publikums.

12.10.2018, 19 Uhr: RUDI ASSAUER. MACHER, MENSCH, LEGENDE (2018) - Festival-Premiere

Es gibt nur wenige Menschen im deutschen Fußball, die so bekannt sind wie Rudi Assauer. Als Spieler und vor allem als Manager hat er sich weit über den Sport hinaus einen einzigartigen Ruf erkämpft. Er ist bekannt für seine klaren Worte, seine Leidenschaft und seinen unermüdlichen Einsatz für seine große Liebe: den Fußball. Vor einigen Jahren ist Rudi Assauer an Alzheimer erkrankt. Mitten aus dem Leben gerissen, hat er sich ins Privatleben zurückgezogen - und doch ist er bis heute das Gesicht des FC Schalke 04 geblieben. In diesem großen Kino-Doku-Drama kommen die Menschen zu Wort, die dem legendären Manager seit Jahrzehnten am nächsten stehen: Weggefährten wie Huub Stevens, Olaf Thon oder Zwillingsschwester Karin Assauer geben einen intimen Einblick in das Leben und Wirken von Rudi Assauer.

Nach der Vorführung sprechen Regisseur Don Schubert und Weggefährten von Rudi Assauer über das Filmprojekt und den Menschen Rudi Assauer.

Eintrittspreise

Eröffnungsfilm 13 Euro, alle übrigen Veranstaltungen 7 Euro im Vorverkauf. Bis zum 20. September ist der Festivalpass für alle fünf Filme zum Sonderpreis von 20 Euro erhältlich (danach: 25 Euro).

Tickets über dfm.do/spielab oder direkt im Deutschen Fußballmuseum.

Mit freundlichen Grüßen

DFB-Stiftung Deutsches Fußballmuseum gGmbH
Königswall 21, 44137 Dortmund
Presse & Kommunikation
Tel +49 231 476466-15, Fax +49 231 476466-66
Mail presse@fussballmuseum.de
fussballmuseum.de