Alle Storys
Folgen
Keine Story von Avast mehr verpassen.

Avast

Avast PLC: Gesamtjahresergebnisse für das am 31. Dezember 2020 zu Ende gegangene Jahr

Pressemeldung

Gesamtjahresergebnisse für das am 31. Dezember 2020 zu Ende gegangene Jahr

München, Deutschland/ Prag, Tschechische Republik, 03. März 2021 – Avast plc, ein führender globaler Anbieter von Cybersicherheit, gibt zusammen mit seinen Tochtergesellschaften ("Avast", "die Gruppe" oder "das Unternehmen"), seine Ergebnisse für das am 31. Dezember 2020 zu Ende gegangene Jahr bekannt.

Ondrej Vlcek, Geschäftsführer von Avast, sagt:

„Die Gruppe lieferte ein weiteres starkes Jahr mit organischem Umsatzwachstum, hoher Profitabilität und Cashflow-Generierung. Der bereinigte Gruppenumsatz lag bei 892,9 Mio. US-Dollar, mit einem organischen Wachstum von 7,9 Prozent, das durch ein zweistelliges Wachstum in unserem Consumer-Direct-Desktop-Geschäft angetrieben wurde.

In einem Jahr, in dem sich immer mehr Menschen und Unternehmen der Technologie zugewendet haben, um ihren Alltag zu organisieren und ihre Arbeit leisten zu können, hat Avast eine entscheidende Rolle beim Schutz der digitalen Daten und der Privatsphäre unserer Anwender gespielt. Ich bin stolz auf die Art und Weise, wie das Unternehmen die Herausforderung der Pandemie angenommen hat, indem wir unsere Pflicht, als verantwortungsbewusstes Unternehmen zu handeln, in den Mittelpunkt unseres Vorgehens gestellt haben.

Der Kern des Avast-Geschäfts und unsere fundamentalen Stärken bleiben unverändert, da wir weiterhin den Umfang und das hohe Niveau unserer Plattform im Consumer- und SMB-Markt effektiv nutzen. Wir sind zuversichtlich, dass wir neue Wachstumschancen wahrnehmen können, indem wir uns weiterhin der Produkt- und Technologieinnovation verschreiben und einen stärkeren Kundennutzen denn je zuvor bieten.

Unterstützt durch ein starkes Vorjahresergebnis erwarten wir für das Geschäftsjahr 2021 ein organisches Umsatzwachstum in der Größenordnung von 6 bis 8 Prozent.“

FINANZIELLE HÖHEPUNKTE

● Bereinigtes Transaktionsvolumen von 922,0 Mio. US-Dollar, ein Plus von 1,2 Prozent zu aktuellen Wechselkursen bei einem organischen Wachstum von 7,1 Prozent

● Bereinigter Umsatz von 892,9 Mio. US-Dollar, ein Anstieg von 2,3 Prozent zu aktuellen Wechselkursen, mit einem organischen Wachstum von 7,9 Prozent

● Bereinigter Consumer Direct Desktop-Umsatz in Höhe von 699,7 Mio. US-Dollar, ein Anstieg um 10,6 Prozent zu aktuellen Wechselkursen, mit einem organischen Wachstum von 11,3 Prozent

● Bereinigtes EBITDA steigt um 2,6 Prozent auf 495,5 Mio. US-Dollar; bereinigte EBITDA-Marge bei 55,5 Prozent, ein Plus von 17 Basispunkten

● Bereinigter, voll verwässerter Gewinn pro Aktie ("EPS") gestiegen um 9,8 Prozent auf 0,35 US-Dollar (gegenüber 0,32 US-Dollar im Vorjahr 2019)

● Vorgeschlagene Schlussdividende, zahlbar im Juni 2021, in Höhe von 11,2 US-Cent pro Aktie; Gesamtdividende für das Jahr in Höhe von 16,0 US-Cent pro Aktie, ein Anstieg um 8,8 Prozent

● Anhaltend starke Cash-Generierung mit einem Anstieg des Unleveraged Free Cash Flow um 6,2 Prozent auf 451,1 Mio. US-Dollar und des Leveraged Free Cash Flow um 11,9 Prozent auf 414,3 Mio. US-Dollar

● Belastbare Bilanz mit liquiden Mitteln und verfügbarer Liquidität in Höhe von 215,4 Mio. US-Dollar. Nettoverschuldung / LTM (“vergangene zwölf Monate") bereinigtes EBITDA zum Jahresende bei 1,5x

● Auf statutarischer/ gesetzlicher Basis stieg der Umsatz von 871,1 Mio. US-Dollar auf 892,9 Mio. US-Dollar, der Betriebsgewinn einschließlich der gezahlten COVID-19-Spenden in Höhe von 25 Mio. US-Dollar sank von 344,6 Mio. US-Dollar auf 335,4 Mio. US-Dollar, der Cashflow aus dem operativen Geschäft stieg von 399,1 Mio. US-Dollar auf 456,5 Mio. US-Dollar, das vollständig verwässerte Ergebnis je Aktie fiel von 0,24 US-Dollar auf 0,16 US-Dollar, hauptsächlich aufgrund eines erheblichen unrealisierten Devisenverlusts aus einem Darlehen in Euro.

OPERATIVE UND STRATEGISCHE HÖHEPUNKTE

● Desktop-Kunden sind zum Ende des Berichtszeitraums stark um 7,9 Prozent auf 13,6 Mio. US-Dollar gestiegen. Durchschnittliche Produkte pro Kunde stiegen um 2,8 Prozent und der durchschnittliche Umsatz pro Kunde um 4,5 Prozent, was im Einklang mit der Wachstumsprognose im niedrigen einstelligen bzw. mittleren einstelligen Bereich steht

● Fortsetzende erfolgreiche Umsetzung der globalen Wachstumsstrategie mit Zuwächsen bei den Kundenzahlen sowohl in etablierten Märkten als auch in neuen Zielländern: USA plus 6 Prozent, Italien plus 13 Prozent, Mexiko plus 33 Prozent, Brasilien plus 19 Prozent und Russland plus 6 Prozent

● Erneuter Fokus liegt auf der Konsolidierung der Nutzerbasis um qualitativ hochwertigere organisch installierte Nutzer; zunehmende Abkehr von Pay-Per-Install (PPI) mit geringerer Rendite

● Anhaltende Ausweitung von Multi-Device-Lösungen und mehr über den Desktop laufende Abonnements für mobile Geräte

● Gute Umsetzung der Roadmap für personalisierten Datenschutz und Identitätsschutz, mit der Einführung von BreachGuard in den USA in H1 und der Einführung in Europa sowie der Ausweitung auf die Mac-Plattform in H2

● Einführung von Avast Smart Life für 5G als nächste Iteration des Smart-Home-Angebots von Avast

● Das Engagement der Nutzer von Avast Secure Browser blieb stabil, jedoch wirkte sich das schwache Werbeumfeld, verursacht durch die Pandemie, negativ auf die Monetarisierung aus. Das Browser-Angebot wurde mit der Einführung einer iOS-Version und der Echtzeit-Synchronisation zwischen den Plattformen (PC, Android und iOS) erweitert

AUSBLICK

Wir sind weiterhin zuversichtlich, dass die fundamentalen Stärken des Geschäftsmodells und die Kultur der Leistungserbringung unsere Erfolgsbilanz in Bezug auf gutes Wachstum und Rentabilität aufrechterhalten werden.

Gestützt durch ein starkes Transaktionsvolumen im Vorjahr, das den Umsatz in der ersten Hälfte des laufenden Jahres stützen wird, erwarten wir für das Geschäftsjahr 2021 ein organisches Umsatzwachstum in der Größenordnung von 6 bis 8 Prozent. Das organische Wachstum des Transaktionsvolumens für das Jahr wird voraussichtlich am unteren Ende dieser Spanne liegen und stark auf die zweite Jahreshälfte ausgerichtet sein, was teilweise auf den starken Basisvergleich im zweiten Quartal des vergangenen Jahres zurückzuführen ist. Die Umstellung des Unternehmens auf 1-Jahres-Abonnements um den Customer Lifetime Value zu erhöhen wird ebenfalls einen Abwärtstrend auf die Umsätze ausüben, insbesondere in der ersten Jahreshälfte.

Es wird erwartet, dass die bereinigte EBITDA-Marge des Unternehmens im Vergleich zum Geschäftsjahr 2020 weitgehend unverändert bleiben wird, trotz eines Anstiegs der operativen Kosten aufgrund der geplanten Migration von On-Premise-Lösungen in die Cloud und einer höheren Lohninflation. Das Unternehmen wird eine starke organische Cash-Generierung beibehalten, wobei Vorteile für den Cashflow aus dem geringeren Investitionsbedarf für Rechenzentren und geringeren Zinskosten nach der zusätzlichen Kreditrückzahlung im vergangenen Jahr erwartet werden.

Den kompletten Report finden Sie hier.

Über Avast

Avast (LSE:AVST), ein FTSE 100-Unternehmen, ist ein weltweit führender Anbieter von Lösungen für digitale Sicherheit und Privatsphäre. Avast hat über 400 Millionen Online-Nutzer und bietet unter den Marken Avast und AVG Produkte an, die Menschen vor Bedrohungen aus dem Internet und der sich entwickelnden IoT-Bedrohungslandschaft schützen. Das Bedrohungserkennungsnetzwerk des Unternehmens gehört zu den fortschrittlichsten der Welt und nutzt Technologien wie maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz, um Bedrohungen in Echtzeit zu erkennen und zu stoppen. Die digitalen Sicherheitsprodukte von Avast für Mobile, PC oder Mac sind von VB100, AV-Comparatives, AV-Test, SE Labs und anderen Testinstituten erstklassig bewertet und zertifiziert worden. Mehr unter: www.avast.com

Pressekontakt

Akima Media
Garmischer Str. 8
80339 München
Andrea Schieck
Telefon +49 89 1795918-0
E-Mail  avast@akima.de
Web  www.akima.de
Weitere Storys: Avast
Weitere Storys: Avast