PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Avast mehr verpassen.

10.11.2020 – 15:40

Avast

Avast warnt: Betrügerische Minecraft-Erweiterungen täuschen Millionen von Google-Play-Nutzern

Media Alert

Avast warnt: Betrügerische Minecraft-Erweiterungen täuschen Millionen von Google-Play-Nutzern

Fleeceware-Anwendungen, die Zusatzinhalte für Minecraft anbieten, kosten Nutzer monatlich Hunderte von Dollar für minimale Leistungen wie Hintergrundbilder

München, Deutschland / Prag, Tschechische Republik, 10. November 2020 - Avast (LSE:AVST), ein weltweit führender Anbieter von Lösungen für digitale Sicherheit und Datenschutz, hat im Google Play Store einige bösartige mobile Anwendungen identifiziert, die Gamer ins Visier nehmen. Insbesondere Fans des beliebten Videospiels Minecraft sind das Ziel der Betrüger. Diese sogenannten "Fleeceware"-Anwendungen bieten neue Skins, farbenfrohe Hintergrundbilder oder Modifikationen für das Spiel an, verursachen jedoch unverhältnismäßig hohe Kosten von Hunderten von Dollar pro Monat. Avast hat sieben dieser Apps bei Google gemeldet, die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Media Alerts noch alle aktiv sind.

Fleeceware, ein neues Phänomen in der Cyberkriminalität, bietet den Nutzern einen attraktiven Service wie eine kurze, kostenlose Testphase über drei Tage. Danach beginnt die Anwendung automatisch und subtil damit, hohe Beträge in Rechnung zu stellen - bis zu 30 US-Dollar in der Woche. Die Betrüger spekulieren darauf, dass Nutzer die installierte App und das kurze Probeabonnement vergessen oder die tatsächlichen Abonnementkosten nicht bemerken. In den Bewertungen haben solche Apps üblicherweise viele 1- oder 5-Sterne-Rezensionen, aber keine mittelmäßigen. Insgesamt fällt die Bewertung eher niedrig aus.

"Solche Apps nutzen aus, dass die Anwender das Kleingedruckte der von ihnen heruntergeladenen Anwendungen nicht lesen. In diesem Fall sind Kinder besonders gefährdet, weil sie glauben, eine Erweiterung für Minecraft herunterzuladen, aber die Details des abonnierten Dienstes nicht verstehen oder nicht beachten", erklärt Ondrej David, Leiter des Malware-Analyseteams bei Avast. "Wir fordern unsere Kunden dringend auf, wachsam zu bleiben, wenn sie eine Anwendung von unbekannten Entwicklern herunterladen und zuvor stets sorgfältig die Benutzerbewertungen und Abrechnungsdetails zu recherchieren."

Wenn Sie eine App installiert haben, bei der Sie den Verdacht haben, dass es sich um Fleeceware handeln könnte, reicht es nicht aus, die Anwendung zu deinstallieren. Sie müssen das Abonnement direkt im Play Store kündigen (Play Store -> Menü in der oberen linken Ecke -> Abos).

Die folgenden Fleeceware-Apps hat Avast an Google Play gemeldet:

Über Avast

Avast (LSE:AVST), ein FTSE 100-Unternehmen, ist ein weltweit führender Anbieter für digitale Sicherheits- und Datenschutzprodukte. Avast hat über 400 Millionen Online-Nutzer und bietet unter den Marken Avast und AVG Produkte an, die Menschen vor Bedrohungen aus dem Internet und der sich entwickelnden IoT-Bedrohungslandschaft schützen. Das Bedrohungserkennungsnetzwerk des Unternehmens gehört zu den fortschrittlichsten der Welt und nutzt Technologien wie maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz, um Bedrohungen in Echtzeit zu erkennen und zu stoppen. Die digitalen Sicherheitsprodukte von Avast für Mobile, PC oder Mac sind von VB100, AV-Comparatives, AV-Test, SE Labs und anderen Testinstituten erstklassig bewertet und zertifiziert worden. Mehr unter: www.avast.com

Pressekontakt

Akima Media
Garmischer Str. 8
80339 München
Simon Löfflad/ Barbara Schrettle
Telefon +49 89 1795918-0
E-Mail avast@akima.de
Web www.akima.de