PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Avast mehr verpassen.

26.02.2020 – 12:15

Avast

Avast veröffentlicht Gesamtjahresergebnisse für 2019

Ein Dokument

Avast plc. inklusive seiner Tochtergesellschaften ("Avast", "die Gruppe" oder "das Unternehmen"), ein weltweit führender Anbieter von Cybersecurity-Lösungen, veröffentlicht heute seine Ergebnisse für das am 31. Dezember 2019 beendete Jahr.

Ondrej Vlcek, Geschäftsführer von Avast, sagt: "Ich freue mich darüber, 2019 als ein weiteres gutes Jahr für Avast vorzeigen zu können. Die Ergebnisse entsprechen den Erwartungen des Vorstands. Der bereinigte Umsatz der Gruppe betrug 873,1 Millionen US-Dollar mit einem organischen Wachstum von 9,1 Prozent, getrieben durch zweistelliges Wachstum in unserem Consumer Direct Desktop-Geschäft. Mit einer bereinigten EBITDA-Marge von 55,3 Prozent konnten wir zudem eine hohe Rentabilität aufrechterhalten.

Der Kern des Avast-Geschäfts und unsere grundlegenden Stärken bleiben unverändert. Unsere Schwerpunkte auf Cross-Selling und Upselling, unsere Lokalisierungsstrategie und neue Produktveröffentlichungen sorgen weiterhin für ein gutes Wachstum. Für das kommende Jahr stehen eine Reihe spannender Produkteinführungen an. Wir erwarten 2020 weiterhin ein gesundes Wachstum und sind hinsichtlich der langfristigen Aussichten für das Geschäft zuversichtlich.

Für das Gesamtjahr 2020 erwarten wir ein mittleres einstelliges organisches Umsatzwachstum der Gruppe und eine prozentual stabile EBITDA-Marge."

Finanzielle Höhepunkte

- Starke Gesamtleistung im Einklang mit den Erwartungen. 
- Bereinigtes Transaktionsvolumen von 911,0 Millionen US-Dollar, ein Anstieg um 
  5,7 Prozent zu aktuellen Wechselkursen bei einem organischen Wachstum von 10,2
  Prozent.
- Bereinigter Umsatz von 873,1 Millionen US-Dollar, ein Plus von 5,6 Prozent zu 
  aktuellen Wechselkursen, mit einem organischen Wachstum von 9,1 Prozent. 
- Bereinigter Consumer Direct Desktop-Umsatz von 632,9 Millionen US-Dollar, ein 
  Anstieg um 9,1 Prozent zu aktuellen Wechselkursen, mit einem organischen 
  Wachstum von 10,7 Prozent.
- Bereinigtes EBITDA um 7,9 Prozent auf 483,0 Millionen US-Dollar; bereinigte 
  EBITDA-Marge bei 55,3 Prozent, ein Plus von 119 Basispunkten.
- Bereinigter voll verwässerter Gewinn pro Aktie (EPS) gestiegen um 14,1 Prozent
  auf 0,32 US-Dollar (gegenüber 0,28 US-Dollar im Jahr 2018).
- Vorgeschlagene Abschlussdividende, zahlbar im Juni 2020, von 10,3 Cent pro 
  Aktie; Gesamtdividende für das Jahr von 14,7 Cent pro Aktie, ein Anstieg um 
  8,1 Prozent.
- Anhaltend starke Cash-Generierung mit einem Anstieg des Unleveraged Free 
  Cash-Flows um 7,9 Prozent auf 424,6 Millionen US-Dollar und des Levered Free 
  Cash-Flows um 14,0 Prozent auf 370,4 Millionen US-Dollar.
- Nettoverschuldung / LTM ("vergangene zwölf Monate") bereinigtes EBITDA zum 
  Jahresende bei 1,8x 
- Auf gesetzlicher Basis stieg der Umsatz von 808,3 Millionen US-Dollar auf 
  871,1 Millionen US-Dollar, der Betriebsgewinn von 248,3 Millionen US-Dollar 
  auf 344,6 Millionen US-Dollar und der vollständig verwässerte Gewinn pro Aktie
  liegt bei 0,24 US-Dollar.

Operative und strategische Höhepunkte

- Die Kundenbindungsrate bei Consumer Direct Desktop ist auf 67 Prozent 
  gestiegen, was auf eine geringere Fluktuation von kostenpflichtigen Antiviren-
  und CCleaner-Produkten sowie auf das Average-Products-Per-Customer 
  (APPC)-Wachstum zurückzuführen ist. Die KPIs für das Desktop-Geschäft 
  entwickelten sich positiv: Die Anzahl zahlender Anwender stieg um 3,5 Prozent 
  auf 12,62 Millionen, APPC um 4,2 Prozent auf 1,45 und Average Revenue Per 
  Customer (ARPC) um 3,6 Prozent auf 51,02 US-Dollar.
- Das starke Wachstum im Desktop-Geschäft wurde durch das Cross-Selling von 
  Datenschutzlösungen wie VPN und AntiTrack sowie von Produkten zur 
  Performance-Optimierung wie Cleanup und Driver Updater vorangetrieben.
- Die Anzahl der Abonnements für mehrere Geräte wurde weiter erhöht, wobei der 
  Consumer Desktop ein wichtiger Kanal für die Geschäfte mit Produkten für 
  mobile Geräte ist.
- Die Anzahl der Kunden und die Marktdurchdringung sind sowohl in den 
  etablierten Märkten wie den USA als auch in den neuen Zielländern gestiegen, 
  einschließlich einer Zunahme der Kundenanzahlen um 19 Prozent in Südostasien 
  und 13 Prozent in Mittel- und Osteuropa.
- Avast kündigte die Beendigung der Datenbereitstellung für Jumpshot ab Januar 
  2020 an, wodurch Avast sein Kundenangebot an die Kernwerte des Unternehmens - 
  Datenschutz und Datensicherheit - anpasst.

Den vollständigen Jahresreport finden Sie im Anhang.

Herzliche Grüße

Katharina Söltenfuß

Über Avast Avast (LSE:AVST) ist ein weltweit führender Hersteller von digitalen 
Sicherheitsprodukten und schützt über 400 Millionen Menschen online. Avast 
bietet Produkte unter den Marken Avast und AVG an, die Endanwender und 
Unternehmen mit einem der fortschrittlichsten Netzwerke zur Bedrohungserkennung 
weltweit vor Internetgefahren schützen. Dazu zählt auch der Schutz vor 
zunehmenden Gefahren für - und durch - das Internet der Dinge. Avast setzt 
maschinelle Lernverfahren und künstliche Intelligenz ein, um Bedrohungen in 
Echtzeit zu erkennen und stoppen. Avast war das erste Unternehmen der Branche, 
das Benutzern auf der ganzen Welt kostenlosen Virenschutz angeboten hat und 
wendet freiwillig und ausnahmslos die Einhaltung der Datenschutzanforderungen 
der DSGVO sowie des kalifornischen Consumer Privacy Act (CCPA) auf die gesamte 
globale Benutzerbasis an. Die Produkte von Avast schützen die Benutzer jeden 
Monat vor mehr als 1,5 Milliarden Malware-Angriffen und 500 Millionen Besuchen 
bösartiger Websites. Die digitalen Sicherheitslösungen von Avast für mobile 
Geräte, PCs oder Macs sind ausgezeichnet und zertifiziert von VB100, 
AV-Comparatives, AV-Test, SE Labs und vielen mehr. www.avast.com 
Pressekontakt 
Akima Media
Garmischer Str. 8
80339 München

Barbara Schrettle / Katharina Söltenfuß
Telefon +49 89 1795918-0

E-Mail avast@akima.de
Web www.akima.de