Das könnte Sie auch interessieren:

#GNTM 2019: Das sind die Finalistinnen

Unterföhring (ots) - Sie haben 15 Wochen vor den Kameras gestrahlt, sie haben bei den herausfordernden Walks ...

kinokino Publikumspreis geht an "Another Reality" / Erstmals verleihen 3sat und Bayerischer Rundfunk den Preis des Filmmagazins gemeinsam

Mainz (ots) - Die Redaktion von "kinokino", dem Filmmagazin von 3sat und Bayerischem Rundfunk, lobte auf dem ...

Wettbewerb der Europäischen Zentralbank für Echtzeit-Zahlungen / Bluecode gewinnt EZB-Hackathon vor N26 und Worldpay

München/Wien (ots) - Bluecode, das erste europaweit gültige Mobile-Payment-System, hat vor Kurzem den Instant ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von LKR - Die Eurokritiker

08.05.2019 – 18:24

LKR - Die Eurokritiker

Bernd Lucke: Benziner und Dieselautos sind umweltfreundlicher als Elektroautos, zumindest in Bezug auf Feinstaub

Bernd Lucke: Benziner und Dieselautos sind umweltfreundlicher als Elektroautos, zumindest in Bezug auf Feinstaub
  • Bild-Infos
  • Download

Es ist nicht hinnehmbar, dass bewährte konventionelle PKW-Technik einseitig an den Pranger gestellt wird. Verbrennungsmotoren sind so sauber wie noch nie. Sie können durch modernste Motortechnik sogar die Umgebungsluft reinigen.

Brüssel, 7.5.2019: Der Europaabgeordnete Prof. Bernd Lucke (LKR) hat die zunehmende Verteufelung von Verbrennungsmotoren in Politik und Medien kritisiert. Ohne nennenswerte Klimawirkung würden durch ein Verbot des deutschen Verbrennungsmotors Hundertausende von Arbeitsplätzen zerstört. Auch die Diesel-Fahrverbote seien völlig überzogen und fügten den Eigentümern schwere Wertverluste zu.

Es sei nicht grundsätzlich zu beklagen, dass vermehrt Feinstäube in den Fokus rückten, so Lucke. "Nicht hinnehmbar ist jedoch, dass bewährte konventionelle PKW-Technik einseitig an den Pranger gestellt wird. Ich sehe mit Sorge die Bestrebungen, sowohl den Diesel als auch den Benziner zu verbieten." In diesem Zusammenhang weist Lucke darauf hin, dass dank modernster Technologie die mit Verbrennungsmotoren ausgestatteten Autos noch nie so effizient und sauber waren wie heute.

Lucke hatte jüngst mit Fachleuten in Hamburg Feinstaubmessungen in Bahnhöfen und Supermärkten durchgeführt, wo sie deutlich höhere Feinstaubwerte (PM2,5) feststellten als an belebten Straßen.

Lucke macht auf ein bislang nicht beachtetes Faktum aufmerksam: "Wir führen eine bisweilen aberwitzige und wenig wissenschaftliche Diskussion. Selbst den geschmähten Benzinern und Dieselautos können positive Umweltaspekte zugesprochen werden: Autos mit Verbrennungsmotoren weisen bezüglich der Elimination von Feinstaub konstruktions- und betriebsbedingt unstrittige Vorzüge gegenüber Elektroautos auf. Erstere saugen größere Mengen "dreckige", durch Grob- und Feinstäube belasteter Umweltluft an und führen sie gefiltert dem Verbrennungsprozess zu. Schon seit längerem ist bekannt, dass die Abgaskonzentration von Feinstäuben dank modernster Motortechnologie und ausgeklügelter Abgasnachbehandlung niedriger als in der Umgebungsluft ist, d.h. der vielfach gescholtene Verbrennungsmotor trägt zu einer Reinigung der feinstaubbelasteten Straßenluft bei. Ganz im Gegensatz zu Elektroautos, die das konstruktionsbedingt nicht können".

PRESSEKONTAKT

Johannes Willi Knaup
Geschäftsstelle Paderborn
Giersmauer 1
33098 Paderborn
Tel.: +49 (0) 171 2064422
willi.knaup@lkr.de 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von LKR - Die Eurokritiker
  • Druckversion
  • PDF-Version