PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von formlabs GmbH mehr verpassen.

01.07.2020 – 16:21

formlabs GmbH

Formlabs stellt sechs neue Materialen für den 3D-Druck vor

Formlabs stellt sechs neue Materialen für den 3D-Druck vor
  • Bild-Infos
  • Download

Formlabs stellt sechs neue Materialen für den 3D-Druck vor

Sechs neue Materialien für die Dental- und die Medizinbranche sowie für die Fertigung erweitern die Möglichkeiten des 3D-Drucks. Die Kunstharze wurden mit dem Feedback von Kunden speziell für die jeweiligen Anwendungsbereiche entwickelt.

Berlin, 1. Juli 2020 - Formlabs, ein führender Entwickler und Hersteller von leistungsstarken und leicht zugänglichen 3D-Drucksystemen, stellt sechs neue Resins für den 3D-Druck vor. Gleichzeitig erweitert das Unternehmen damit seine Materialfamilien für die Dental- und die Medizinbranche sowie die Fertigung.

Dentalbranche: neue Kunstharze für Abformlöffel und provisorischen Zahnersatz

Das führende 3D-Druckunternehmen ergänzt seine Materialfamilie um zwei Kunstharze für hochwertigen Zahnersatz: Custom Tray Resin ist ein schnell zu druckendes biokompatibles Material. Das Harz der Klasse I eignet sich ideal für den direkten 3D-Druck von individuellen Abdrucklöffeln für Implantate, Prothesen, Kronen oder Brücken. Mit dem Custom Tray Resin lassen sich volle Abformlöffel in weniger als einer Stunde drucken. Das reduziert die Arbeitszeit und ermöglicht einen höheren Durchsatz.

Der zweite Werkstoff, ein temporäres CB-Kunstharz, wurde in einer Partnerschaft mit BEGO, einem führenden Spezialisten auf dem Gebiet der Prothetik und Implantologie, hergestellt. Dieser zahnfarbene Kunststoff für den 3D-Druck von temporären Kronen- und Brückenrestaurationen oder Inlays und Veneers ist in vier VITA-Farben produzierbar. Zudem kann das Material für bis zu siebengliedrige Brücken indiziert werden. Es bietet insbesondere eine sehr gute Randanpassung, Festigkeit und Ästhetik.

Die neuen Kunstharze können auf dem Form 3B und dem Form 2 3D-Drucker von Formlabs verwendet werden. Hier finden Sie weiteres Bildmaterial.

Medizinbranche: Neue BioMed-Resins für erweiterte Anwendungen in der Medizinbranche

Formlabs ergänzt seine Materialfamilie um BioMed Amber Resin und BioMed Clear Resin. BioMed Amber Resin ist ein steifes Material, das sich ideal für biokompatible Anwendungen mit kurzzeitigen Haut- oder Schleimhautmembran-Kontakten eignet. Es ist insbesondere zur Herstellung von Implantat- und Bohrschablonen anwendbar. Aus BioMed Amber Resin gedruckte Teile können hygienisch mit den gängigen Desinfektions- und Sterilisationsmitteln aufbereitet werden.

BioMed Clear Resin ist ein starkes und widerstandsfähiges Kunstharz für biokompatible Anwendungen, die langfristigen Haut- oder Schleimhautmembrankontakt mit sich bringen. Das nach USP Klasse VI zertifizierte Material eignet sich für Anwendungen, die einen hohen Verschleißwiderstand besitzen und eine geringe Wasseraufnahme erfordern. So können mit dem Material beispielsweise Vorrichtungen und Halterungen, bioverfahrenstechnische Ausrüstung oder Geräte zur Verabreichung von Arzneimitteln gedruckt werden. Präparate aus BioMed Clear Resin sind mit gängigen Sterilisationsmitteln kompatibel und können nach CDC-Standards sterilisiert werden.

Die beiden Kunstharze werden in einem ISO 13485-zertifizierten Reinraum hergestellt und mit einem FDA Device Master File unterstützt. Hier finden Sie weiteres Bildmaterial.

Fertigung: Flexible 80A und Elastic 50A bilden eine neue Materialfamilie

Formlabs erweitert die Auswahl von weichen und leicht zu verarbeitenden Materialien für den Desktop-3D-Druck. Das Flexible 80A Resin ist eine Weiterentwicklung des aktuellen Flexible Resin (V2). Mit einem 80A Shore Durometer ist es das härteste Kunstharz aus der Materialfamilie der Flexible und Elastic Resins. Es simuliert die Materialeigenschaften von Gummi oder Thermoplastischem Polyurethan (TPU). Daher ist es einerseits widerstandsfähig und andererseits flexibel. Das Flexible 80A Resin hält wiederholten Verformungen und Kompressionen stand.

Das Elastic 50A Resin hat 50A Shore Durometer und ist damit das weichste Kunstharz dieser Materialfamilie. Daher eignet es sich besonders für den 3D-Druck von Teilen, die bisher mit Silikon hergestellt wurden. Dieses Kunstharz ist ebenfalls widerstandfähig und zerreißt auch nicht nach wiederholtem Biegen, Dehnen oder Verformen. Außerdem springt es immer wieder in seine ursprüngliche Form zurück.

Die neuen Kunstharze können auf dem Form2, Form 3 und Form 3B von Formlabs verwendet werden. Bei der Entwicklung dieser Materialfamilie hat Formlabs gezielt das Feedback seiner Kunden eingearbeitet.

Am 15. Juli um 11 Uhr veranstaltet Formlabs eine Vertiefende Einführung in Flexible 80A Resin und Elastic 50A Resin mit einem Pro Service Trainer. Hier finden Sie weitere Informationen zum Webinar sowie die Möglichkeit sich zu registrieren.

Hier finden Sie weiteres Bildmaterial.

Erfahren Sie hier mehr über Formlabs.

Über Formlabs

Formlabs erweitert den Zugang zu digitaler Fertigung, damit alle Anwender ihre Ideen umsetzen können. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Somerville, Massachusetts (USA). Es besitzt Niederlassungen in Deutschland, Japan, China, Singapur, Ungarn und North Carolina. Formlabs ist der professionelle 3D-Drucker der Wahl für Ingenieure, Designer, Hersteller und Entscheidungsträger auf der ganzen Welt. Zu den Produkten von Formlabs gehören der Form 3 und der Form 3L auf Basis einer fortschrittlichen Art der Stereolithografie namens Low Force Stereolithography (LFS) 3D-Druck , der Form 2 SLA 3D-Drucker, die Fertigstellungslösungen Form Wash und Form Cure, der Fuse 1 SLS 3D-Drucker und die Form Cell Fertigungslösung. Formlabs entwickelt auch seine eigene Bibliothek an Hochleistungsmaterialien, die die Grenzen des 3D-Drucks erweitern, sowie branchenführende 3D-Drucksoftware.

Pressekontakt (DACH)

Adel & Link Public Relations GmbH & Co. KG
Fabian Richter / Lisa Roth / Julia Weise / Charlotte von Spee
+49 (0)69 1534045-46
press@formlabs.com
Weiteres Material zum Download

Bild: Elastic50A_117.jpg

Bild: Flexible80A_163.jpg