intuMIND GmbH

Zum Anti-Diät-Tag: Wer intuitiv isst, zählt keine Kalorien

Mareike Awe, 25, Expertin für intuitives Essen und Co-Gründerin von intuMIND

Am 6. Mai ist Anti-Diät-Tag. Dass häufige Diäten dick machen, zeigen inzwischen zahlreiche Studien. Dennoch ist der Abnehm-Markt noch immer riesig: Jede zweite Frau in Deutschland ist diät-erprobt. Dabei scheitern 95 Prozent aller Diät-Versuche, denn sie führen zu Heißhunger, starken Verzicht-Gefühlen und langfristig auch zu einem geringen Selbstwertgefühl.

Düsseldorf. 2. Mai 2018.

Kaum ein Thema kennt so viele Wahrheiten wie "gesunde Ernährung". Dabei essen natürlich schlanke Menschen alles, was ihnen schmeckt. Sie vertrauen auf Hunger und Sättigung, nicht auf Essensregeln. Zum Anti-Diät-Tag am 6. Mai erklärt Mareike Awe, angehende Medizinerin und Expertin für intuitives Essen, wie wir uns von Diätvorschriften lösen und wie wir die angeborene Fähigkeit, intuitiv zu essen, zurückerlangen können.

> Warum scheitern wir so oft, wenn wir dauerhaft abnehmen wollen?

Mareike Awe: Weil viele Menschen Diäten mehr vertrauen als ihrem eigenen Körper. Dabei ist der unser bester Ernährungsberater. Kennen Sie noch jemanden, der ganz entspannt mit dem Thema Essen umgeht? Heute wird alles bewertet: zu ungesund, zu fett, zu viel Zucker. Meine Überzeugung ist: Gesund ist, was dem Körper guttut. Das bedeutet aber nicht: Jeder isst ab sofort alles und soviel er will. Es geht darum, dass die Menschen wieder achtsam mit sich umgehen. Wer das schafft, muss nie wieder eine Diät machen.

> Aber wie kann ich Gewicht verlieren, wenn ich auf nichts verzichte?

Mareike Awe: Der erste Schritt ist, die Waage abzuschaffen. Viele Menschen sind so fokussiert, ein bestimmtes Gewicht zu erreichen, dass sie denken: Wenn ich so und so viel wiege, bin ich endlich glücklich. Das eigene Wohlbefinden wird dabei komplett vernachlässigt. Dabei ist genau das entscheidend: Was tut mir gut? Wann fühle ich mich wohl? Worauf habe ich richtig Appetit? Wie spüre ich, dass ich satt bin? Und wann bin ich überhaupt hungrig?

> Intuitiv zu essen bedeutet ja vor allem: Bei Hunger essen, bei Sättigung aufhören. Ist es wirklich so leicht?

Mareike Awe: Im Prinzip ja. Aber leider reicht es nicht, zu sagen: Ich esse ab heute nur noch, wenn ich hungrig bin. Viele Menschen scheitern beim Abnehmen an ihren Gewohnheiten. Wer bei Stress immer zur Schokolade greift, tut dies unbewusst. Das sind festgefahrene Routinen, die wir nicht von heute auf morgen ablegen können.

> Warum nicht?

Mareike Awe: Weil unser Unterbewusstsein mehr als 90 Prozent unserer Entscheidungen lenkt. Auch unser Essverhalten wird unterbewusst gesteuert.

> Kann ich mein Unterbewusstsein beeinflussen?

Mareike Awe: Ja, durch mentales Training. Das klingt ungewöhnlich, ist aber sehr wirkungsvoll. Dass Obst mehr Vitamine hat als Pommes wissen die meisten Menschen. Die Ursache für Übergewicht liegt oft woanders: Wir betäuben unsere Gefühle mit Essen. Oft denken wir: Ich hatte heute Stress, ich gönne mir etwas Leckeres. Dieses Problem löst kein Fitness-Coach und auch kein Ernährungsberater. Je öfter wir Stress mit Schokolade kompensieren, umso festgefahrener ist diese Gewohnheit. Durch mentales Training können diese Gewohnheiten abgebaut und durch neue, hilfreiche ersetzt werden. Wer Stress hat, macht dann einen Spaziergang und vergisst die Schokolade.

> Warum vertrauen immer noch so viele Menschen auf Diäten?

Mareike Awe: Die Informationsflut zum Thema Ernährung überfordert viele Menschen. Wer jahrelang Diäten gemacht hat, ist fest überzeugt, dass nur Disziplin und Verzicht beim Abnehmen helfen. Das ist auch die Haltung der Gesellschaft: Schlanksein ist Kopfsache. Wer es wirklich will, schafft es auch. Wer nicht durchhält, dem fehlt es an Willensstärke. Diäten sagen uns: Iss dies, lass das weg und Du nimmst ab. Du kannst nichts falsch machen. Dass viele Menschen aber nach einem Diät-Tag einen Essanfall bekommen, ist ein Tabu.

> Verzicht, Jo-Jo-Effekt, Selbstzweifel: Wie können wir es schaffen, aus dieser Diätspirale auszubrechen?

Mareike Awe: Wichtig ist ein gesundes Selbstwertgefühl. Auch hierbei kann mentales Training sehr wirkungsvoll sein. Und: Entscheidend ist, sich von unrealistischen Schönheitsidealen zu lösen.

Jetzt den Selbsttest machen

Abnehmen ist ein individueller Prozess. Deshalb bietet Mareike Awe einen kostenlosen Selbsttest an: Unter www.intueat.de/selbsttest-gewohnheiten-start-pr können Interessierte gezielt Fragen zu ihrem Essverhalten und ihren Gewohnheiten beantworten und erhalten eine individuelle Analyse - kostenlos und unverbindlich.

Über intueat

intueat ist ein Online-Programm zur Gewichtsreduktion durch intuitives Essen und mentales Training. Statt äußere Regeln vorzugeben, setzt das Programm im Inneren an: Die Teilnehmer absolvieren bei intueat ein spezielles mentales Training. Dabei bilden sich im Gehirn neue Nervenbahnen, die man sich wie Trampelpfade vorstellen kann: Je häufiger wir sie bisher genutzt haben, umso stärker sind sie. Viele Menschen haben beispielsweise die Gewohnheit, ihren Teller immer leer zu essen. Genau hier setzt intueat an: Die alten, hinderlichen Trampelpfade werden durch das mentale Training mühelos abgebaut und es werden neue, hilfreiche Trampelpfade verschaltet.

Pressekontakt intuMIND GmbH: 
Julia Litschko 
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Life-Science-Center
Merowingerplatz 1
40225 Düsseldorf    
Tel.: (0176) 326 354 95
julia.litschko@intueat.de

www.intueat.de
www.mareikeawe.de 



Weitere Meldungen: intuMIND GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: