Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Else Kröner-Fresenius-Stiftung

09.10.2019 – 13:47

Else Kröner-Fresenius-Stiftung

PRESSEEINLADUNG: Else Kröner Fresenius Preis für Medizinische Entwicklungsarbeit 2019

Ein Dokument

Sperrfrist bis 17.10.19 um 20 Uhr

Notfall- und Intensivmedizin im Fokus: Else Kröner Fresenius Preis für Medizinische Entwicklungszusammenarbeit 2019 geht an Dr. Martin Rohacek, Projektleiter der Notfallstation am St. Francis Referral Hospital, Ifakara in Tansania und des Schweizerischen Tropen- und Public Health-Instituts (Swiss TPH)

Mit dem diesjährigen Else Kröner Fresenius Preis für Medizinische Entwicklungsarbeit 2019 wird am 17. Oktober das Projekt

"Notfallstation im St. Francis Referral Hospital, Ifakara, Tansania"

des Projektleiters Dr. Martin Rohacek der Swiss TPH und der Notfallstation am St. Francis Referral Hospital, Ifakara (Tansania), ausgezeichnet. Mit Hilfe des Preises ist u. a. ein intensiviertes Training und die Ausbildung von lokalen Instruktoren in Notfallmedizin sowie Ultraschall geplant, so dass längerfristig ein nachhaltiges Trainingsprogramm des medizinischen Personals möglich sein wird.

Den mit 100.000 Euro dotierten Preis nimmt der Schweizer Arzt für sein humanitäres Engagement und seine langjährige Arbeit in Tansania persönlich im Beisein des Bundesministers für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Dr. Gerd Müller entgegen am

Donnerstag, 17. Oktober 2019,

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ),

Stresemannstraße 94, 10963 Berlin

18:00 Uhr Empfang | 19:00 Uhr Preisverleihung

Neben Bundesminister Dr. Gerd Müller, Festredner Prof. Dr. Uwe Janssens, Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin, und dem Laudator Prof. Dr. Daniel Paris, Leiter Departement Medicine am Swiss TPH, haben zahlreiche Teilnehmer - in der Entwicklungszusammenarbeit engagierte Mediziner, Politiker und Vertreter vieler NGOs - ihr Kommen zugesagt.

Über Ihre Antwort und Teilnahme würden wir uns sehr freuen. Bitte füllen Sie hierzu S.2 des PDF-Anhangs aus.

Ihre Anmeldung senden Sie bitte bis zum 16. Oktober 2019 an die Pressestelle des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ):

E-Mail: presse@bmz.bund.de

Tel.: 030 18535 2451

Sollten Sie weitere Materialien für Ihre Berichterstattung benötigen, stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Ihre Else Kröner-Fresenius-Stiftung

Else Kröner-Fresenius-Stiftung (EKFS) - Forschung fördern. Menschen helfen.
Die gemeinnützige Else Kröner-Fresenius-Stiftung widmet sich der Förderung 
medizinischer Forschung und unterstützt medizinisch-humanitäre Projekte. Die 
Stiftung wurde im Jahr 1983 von der Unternehmerin Else Kröner gegründet und zu 
ihrer Alleinerbin eingesetzt. Die EKFS bezieht nahezu alle ihre Einkünfte aus 
Dividenden des Gesundheitskonzerns Fresenius, dessen größte Aktionärin sie ist. 
Bis heute hat sie rund 1.780 Projekte gefördert. Mit einem jährlichen 
Fördervolumen von aktuell über 50 Millionen Euro ist sie eine der größten 
Medizin fördernden Stiftungen Deutschlands. Weitere Informationen finden Sie 
unter: www.ekfs.de.

Pressekontakte
Else Kröner-Fresenius-Stiftung
Bianka Jerke
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: + 49 6172 8975-24
E-Mail: b.jerke@ekfs.de