Das könnte Sie auch interessieren:

"Die Geissens" werden in den Adelsstand gehoben

München (ots) - "Die Geissens" zwischen Obertauern und Paris - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

Hypebeasts 2018: Was ist noch heiß, was verbrannt? - Neue Ausgabe von treibstoff: Das Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Die neue Ausgabe von treibstoff ist erschienen (4/18). Im Magazin der dpa-Tochter news ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

27.04.2018 – 13:11

Industrie Kletterer Hamburg

Fassadensanierung bei Putzrissen

Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, Gebäudefassaden zu gestalten und vor äußeren Einflüssen zu schützen. Oftmals fällt die Wahl auf einen Außenputz. Dieser schirmt das Mauerwerk vor Regen, Wind und Kälte ab und verhindert das Eindringen von Flüssigkeit. Auch wenn die Fassade regelmäßig gereinigt wird, treten früher oder später bei fast jedem Gebäude Putzrisse auf. Obwohl sie in den meisten Fällen ungefährlich sind, können sie auf schwerwiegende bauliche Mängel hindeuten. Je nach Art und Ausmaß des Risses, können minimale Fassadenarbeiten oder auch großangelegte Fassadensanierungen notwendig sein.

Vor jeder Fassadenarbeit ist eine Klassifizierung der Risse und der Putzart notwendig. Nur mit dem passenden Verfahren kann sichergestellt werden, dass eine fach- und sachgerechte Instandsetzung erfolgt. Generell wird zwischen putzbedingten, putzgrundbedingten sowie bauwerksbedingten Rissen unterschieden. Bei putzbedingten Rissen ist der Schaden oberflächlich und lässt sich eigenständig beheben, beispielsweise durch eine Anstrichsanierung. Ein putzgrundbedingter Riss rührt von der tragenden Konstruktion her, also vom Putzträger selbst. Um solche Schäden zu vermeiden, muss der Putzgrund so gewählt werden, dass eine optimale Festigkeitsentwicklung und sichere Haftung für den Außenputz möglich sind. Bei bauwerksbedingten Rissen liegt der Schaden tiefer und lässt sich nicht ohne weiteres beheben. Diese entstehen beispielsweise durch ungleichmäßige Setzung oder Bewegung des Bauwerks.

Bei einem Verdacht auf tiefgreifende Schäden ist es schon aus Sicherheitsgründen empfehlenswert, sich die Unterstützung eines Fachbetriebs zu sichern. Sind die Objekte besonders groß oder die Stellen nur schwer zu erreichen, kommen Spezialisten wie die Industrie Kletterer Hamburg bei Fassadensanierungen zum Einsatz. Die ausgebildeten Handwerker bedienen sich seilunterstützter Arbeitstechniken, dank derer sie sich an jeder Arbeitsstelle sicher positionieren können. Die Seilzugangstechnik erfreut sich auch bei der Reinigung von Fassaden immer größerer Beliebtheit. Weitere Informationen zur Fassadensanierung und Reinigung von Fassaden mittels Seilzugangstechnik gibt es auf der Internetseite der Industrie Kletterer Hamburg (https://www.industrie-kletterer-hamburg.de/Leistungen/Fassadenreinigung-und-Fassadensanierung/).

Neben der Fassadensanierung, wie sie von den Industrie Kletterern Hamburg angeboten wird, gibt es viele weitere Möglichkeiten, um an die beschädigten Stellen zu gelangen. Dazu zählen Kran- und Hubbühnenarbeiten als auch der klassische Gerüstbau. Unabhängig von der Zugangstechnik bleibt es wichtig, dass die passenden Instandsetzungsmaßnahmen getroffen werden, um den langfristigen Schutz des Mauerwerks und eine ansprechende Optik zu gewährleisten.

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Industrie Kletterer Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version