Das könnte Sie auch interessieren:

Discovery startet neue Marke in Deutschland: HOME & GARDEN TV, ab 06. Juni 2019 im Free-TV und auf digitalen Verbreitungswegen

München (ots) - - HOME & GARDEN TV ist die erste Adresse im TV für alle Themen rund um Häuser, ...

Die Liebe siegt: Klaas Heufer-Umlauf gewinnt am Samstagabend, "DIE BESTE SHOW DER WELT" gewinnt Zuschauer

Unterföhring (ots) - Die Liebe macht Klaas Heufer-Umlauf zum neuen Show-Master! Mit seiner neuartig ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundesverband Berufsschäfer e.V.

09.04.2018 – 09:02

Bundesverband Berufsschäfer e.V.

Presseinladung: Schäfer vor 12 Landtagen
Petitionsübergabe, 12.04.2018, 11 Uhr, Landtage, 12 Städte

Berlin (ots)

Mit Bock, Glocke und 120.000 Unterschriften ziehen Schäfer*Innen vor die Landtage in 12 Bundesländern. Dort übergeben sie am 12. April 2018 um 11 Uhr die Petition #SchäfereiRetten an Landespolitiker.

Die Schäfer*Innen beklagen den drohenden Untergang ihres Berufes und fordern eine Weidetierprämie. Einen Monat zuvor hatten sie bereits vor dem Bundeslandwirtschaftsministerium in Berlin demonstriert.

Die Leistungen der Schäferei im Naturschutz sind von großer Bedeutung für die Gesellschaft. Daher unterstützen rund 30 Verbände die Weidetierprämie. Auch immer mehr Bürger erklären sich solidarisch. Über 120.000 Menschen unterzeichneten die Petition des Schäfers Sven de Vries.

Im Jahr 2016 gab es nur noch 989 haupterwerbliche Schäfereien, 13% weniger als 2010. Diese Betriebe beweiden über 6,4% des Dauergrünlandes, besonders Naturschutzflächen.

Durch die hohen Kosten einer naturnahen Tierhaltung ist die Schäferei nicht wirtschaftlich und am preisgetriebenen Markt kaum konkurrenzfähig. Die Weidetierprämie soll Schäfer*Innen für ihre gesellschaftlichen Leistungen entlohnen und dem Beruf eine Zukunft geben.

In 22 anderen europäischen Mitgliedstaaten werden jährlich rund 500 Millionen Euro an Weidetierprämien für Schafe und Ziegen gezahlt. Nur nicht in Deutschland. Statt auf die Entlohnung der öffentlichen Leistungen von Landwirten setzt die Bundesregierung auf Marktorientierung und Export.

Die Bundesregierung kann die Weidetierprämie bereits 2019 einführen. Es genügt eine Mitteilung an die europäische Kommission bis zum 01. August 2018. Eine Entscheidung dazu könnte bereits auf der Agrarministerkonferenz von Bund und Ländern fallen, die vom 25.-27. April in Münster stattfindet.

Wann: Donnerstag, 12.04.2018, 11 Uhr (Stuttgart: 9 Uhr). 
Wo: Vor den Landtagen in Dresden, Düsseldorf, Erfurt, Hannover, Kiel,
Magdeburg, Mainz, München, Potsdam, Schwerin, Stuttgart, Wiesbaden. 
Ablauf: 10:30 Treffen (Stuttgart: 8:30 Uhr), 11:00 Übergabe der 
Petition an Landespolitiker (Stuttgart: 9 Uhr). 
Pressemappe: https://goo.gl/en9S1L
Bilder: https://goo.gl/79MJx5
Hashtag: #SchäfereiRetten 
Vor-Ort-Kontakte: https://goo.gl/7dPU8A 

Pressekontakt:

Andreas.Schenk@berufsschaefer.de,
+49-1523-456 2709,
Bundesverband Berufsschäfer e.V.,
Zur Schäferei 1, 54675 Wallendorf,
www.berufsschaefer.de.

Original-Content von: Bundesverband Berufsschäfer e.V., übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundesverband Berufsschäfer e.V.
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung