Alle Storys
Folgen
Keine Story von Futurium gGmbH mehr verpassen.

Futurium gGmbH

Futurium öffnet wieder am 21. Mai – mit der TRANSIT-Uraufführung

Futurium öffnet wieder am 21. Mai – mit der TRANSIT-Uraufführung
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Das Futurium wird ab dem 21. Mai 2021 Ausstellung, Lab und Skywalk wieder für den Publikumsbetrieb öffnen. Am gleichen Tag wird auf dem Vorplatz die geschichtenerzählende Rauminstallation TRANSIT der Künstlerin Mona el Gammal und ihres Teams uraufgeführt, die sich mit der künftigen Gestaltung des lokalen und globalen Zusammenlebens beschäftigt. TRANSIT ist bis 10.6. zu Gast, Tickets für den Besuch sind auf der Website des Futuriums erhältlich.

Das Futurium öffnet ab dem 21. Mai 2021 wieder seine Türen. Besucher*innen sind eingeladen, auf rund 3.000 Quadratmetern die Zukunftsausstellung zu erkunden, die Exponate des Futurium Labs zu entdecken und auf dem Skywalk die Aussicht über Berlin zu genießen. Im Einklang mit der Berliner Corona-Verordnung hat das Haus der Zukünfte Abstands- und Hygienestandards festgelegt, die einen verantwortungsvollen Betrieb zu Corona-Zeiten ermöglichen. Für den Besuch des Futuriums sind aktuell eine Online-Terminbuchung sowie ein Test- oder Impfnachweis notwendig.

Eine Uraufführung steht ab Freitag auf dem Vorplatz des Futuriums an: TRANSIT ist ein narrative space der Künstlerin Mona el Gammal und ihres Teams. Eingebettet in eine Rahmengeschichte erleben die Besucher*innen einen Möglichkeitsraum, der sich mit alternativen Grenz- und Mobilitätskonzepten und der Teilhabe an demokratischen Gestaltungsprozessen beschäftigt. In TRANSIT tauchen die Teilnehmer*innen in ein Zukunftsszenario ein, das Reflexionsräume über die Entwicklung unserer globalen Gesellschaft öffnet, alternative Wege anbietet und dadurch die Diskussion von der Kritik zur Lösungssuche begleitet.

Die intrafiktionale Website www.commontransformation.com/ gibt den Besucher*innen die Möglichkeit, die Geschichte über den Präsentationszeitraum hinaus zu verfolgen, Inhalte über Texte und Podcasts abzurufen und die Beiträge zu kommentieren. TRANSIT ist ein Projekt von Mona el Gammal, gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung / BpB und in Zusammenarbeit mit dem Futurium.

Mehr Informationen und Tickets sind hier erhältlich: https://futurium.de/de/veranstaltung/transit-1/transit

Die Besuchsregelungen im Überblick

Online-Anmeldung: Der Besuch des Futuriums ist weiterhin kostenfrei. Vorab ist eine Online-Anmeldung erforderlich. Die Verweildauer ist auf 90 Minuten beschränkt. Termine können auf der Website des Futuriums gebucht werden: www.futurium.de.

FFP2- Maskenpflicht: Das korrekte Tragen einer FFP2-Maske ist Pflicht für alle Besucher*innen ab 14 Jahre. Das Tragen einer medizinischen Maske ist Pflicht für Kinder ab dem vollendeten 6. Lebensjahr bis zum vollendeten 14. Lebensjahr.

Negativer Schnelltest: Der Einlass kann nur mit Vorlage einer schriftlichen oder elektronischen Bescheinigung über ein negatives Testergebnis (Antigen-Test oder PCR-Test), die innerhalb der letzten 24 Stunden erstellt wurde, erfolgen, Selbsttest können nicht anerkannt werden.

Ausnahmen vom Nachweis eines negativen Tests

  • Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr
  • Geimpfte Personen, die mit einem von der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff geimpft sind und deren letzte erforderliche Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt
  • Genesene Personen, die ein mehr als sechs Monate zurückliegendes positives PCR-Testergebnis auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 nachweisen können und die mindestens eine Impfung gegen Covid-19 mit einem von der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff erhalten haben
  • Genesene Personen, die ein mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegendes positives PCR-Testergebnis auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 nachweisen können
  • Die FFP2-Maskenpflicht bleibt auch in diesen Fällen bestehen.

Abstandsregelungen: Es können sich maximal 270 Besucher*innen zeitgleich im Gebäude aufhalten. Das enstpricht der gültigen Regelung von 20qm pro Besucher*in. Die Besucher*innen müssen einen Mindestabstand von zwei Metern einhalten. Die Gruppenbildung ist verboten.

Weitere Sicherheitsmaßnahmen: Das Publikum wird in einem Einbahnstraßen-System durch das Futurium Lab geführt. Das Sicherheitspersonal pro Fläche und die Reinigungsfrequenz der Publikumsbereiche sind an die Pandemiebedingungen angepasst. Die Schließfächer sind außer Betrieb genommen.

Bildmaterial zum Download:

http://bit.ly/futurium_newsroom

Über das Futurium

Das Futurium ist ein Haus der Zukünfte. Hier dreht sich alles um die Frage: Wie wollen wir leben? In der Ausstellung können Besucher*innen viele mögliche Zukünfte entdecken, im Forum gemeinsam diskutieren und im Futurium Lab eigene Ideen ausprobieren. Schon heute wissen wir: In der Zukunft müssen wir große Herausforderungen bewältigen. Wie können wir den Klimawandel in den Griff bekommen? Welche Technologien wollen wir künftig nutzen? Dient uns die Technik – oder wir ihr? Wie wollen wir als Gesellschaft zusammenleben – gibt es Alternativen zum „Höher-Schneller-Weiter“? Zukunft entsteht auch durch unsere Entscheidungen und unser Handeln in der Gegenwart. Das im September 2019 eröffnete Futurium möchte deshalb alle Besucher*innen dazu ermutigen, sich mit Zukunft auseinanderzusetzen und Zukunft mitzugestalten. Das digitale Programm ist unter www.futurium.de sowie auf den sozialen Kanälen YouTube, Facebook, Twitter und Instagram zu finden.

Pressekontakt Futurium:
Monique Luckas
Leiterin Kommunikation
Futurium gGmbH
Alexanderufer 2, 10117 Berlin public.relations@futurium.de
www.futurium.de
Futurium gGmbH
Handelsregister Amtsgericht Charlottenburg HRB 167633 B
Geschäftsführung: Dr. Stefan Brandt, Nicole Schneider
Aufsichtsratsvorsitzender: Prof. Dr. Wolf-Dieter Lukas