Das könnte Sie auch interessieren:

Frauen ist Karriere wichtiger als Männern

Hamburg (ots) - Karriere machen ist den weiblichen PR-Profis wichtiger als ihren männlichen Kollegen. Das ...

ZDF-"Frontal 21"-Doku: Wie Kriminelle und Terroristen Europa plündern

Mainz (ots) - 50 Milliarden Euro Steuergeld pro Jahr, erbeutet aus der Kasse europäischer Staaten. Mit ...

Scheitern Sterne-Köche an anspruchsvoller Shanghai-Küche? Die neue Kochshow "Top Chef Germany" am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 20:15 Uhr in SAT.1

Unterföhring (ots) - Wie gut kennen sich deutsche Sterne-Köche mit asiatischen Köstlichkeiten aus? Werden ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von DRESSCUE GmbH

15.11.2018 – 13:09

DRESSCUE GmbH

Personalisierung, Marketing und der Wunsch nach Individualität

Personalisierung, Marketing und der Wunsch nach Individualität
  • Bild-Infos
  • Download

Maßgeschneiderte Produkte sind zwar kein neues Konzept, jedoch rückte die persönliche Note im Zuge der industriellen Massenproduktion in den Hintergrund. Die dadurch neu aufgeflammte Sehnsucht nach Individualität und Einzigartigkeit macht sich im Alltag immer häufiger bemerkbar. So ist es mittlerweile keine Seltenheit, dass sich Privatpersonen bei der Textildruckerei ihres Vertrauens eigene Textilien bedrucken und besticken lassen. Für Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen bedeutet dieser Trend eine Chance - sowohl was die Kommunikation als auch das Warenangebot angeht.

Vom Massenmarkt zur Mikrosegmentierung

Es liegt in der Natur der Sache, dass sich die Märkte in den Nachkriegsjahren auf die Deckung von Grundbedürfnissen fokussiert haben. Insofern war die Produktvielfalt überschaubar. Mit der zunehmenden Kaufkraft der Verbraucher stieg das Interesse an neuen Waren und Einkaufsmöglichkeiten. Wo Nachfrage herrscht, ist das Angebot nicht weit. Das Wirtschaftswunder brachte ein neuartiges Konsumverhalten hervor, welches sich in der wachsenden Anzahl der Anbieter widerspiegelte. Infolgedessen teilte sich der undifferenzierte Massenmarkt in vielzählige Nischen mit riesigen, breit gefächerten Sortimenten auf. Heutzutage ist es für Unternehmen dementsprechend schwierig, sich auf einem globalisierten Marktplatz von Mitbewerbern zu differenzieren und mit einzigartigen Werbebotschaften herauszustechen. Im Rahmen der zunehmenden Mikrosegmentierung bietet die individuelle Personalisierung von Produkten eine Möglichkeit, Konsumenten möglichst zielgenau zu erreichen.

Emotionalisierung durch Individualisierung

Der Angebotsüberschuss hat die Ansprüche der Konsumenten angehoben. Als kritische und aufgeklärte Käufer erwarten sie, dass Produkte intelligent und auf ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Neben den funktionalen und qualitativen Aspekten spielt auch die emotionale Ebene eine bedeutende Rolle. So ist die Verwendung eines bestimmten Produktes auch immer ein Ausdruck der eigenen Persönlichkeit. Umso besser, wenn das Produkt nach den eigenen Vorstellungen gestaltet und mit dem gewünschten Motiv personalisiert wurde. Um das Potenzial der Emotionalisierung zu ergreifen, bieten viele Unternehmen Services für maßgeschneiderte Produkte nach persönlichem Geschmack an. Beispielsweise offerieren einige Modemarken verschiedene Textilien, die man individuell bedrucken oder besticken lassen kann. Auch im Einzelhandel lassen sich immer häufiger Artikel finden, deren Verpackung aufmerksamkeitsstark mit allerhand Namen von A bis Z versehen wurde. Auf diesem Wege wird eine Brücke zwischen der eigentlichen Markenbotschaft und dem Wunsch nach Individualität geschlagen.

Chancen des Internets: von lokalen Textildruckereien bis hin zu Global Playern

Wenn es um den aktuellen Erfolg personalisierter Produkte geht, stellt das Internet einen der größten Einflussfaktoren dar. Dank der Digitalisierung ist es nun in wenigen Schritten möglich, sich von Zuhause aus zum individualisierten Artikel durchzuklicken. Von der Simplizität und umfassenden Verfügbarkeit des Internets ziehen nicht nur Global Player einen großen Vorteil, sondern auch lokale Textildruckereien, Werbeartikelhersteller und Veredelungsfirmen. Tatsächlich zählen Textildruckereien zu den ersten Geschäftszweigen, die sich die Möglichkeiten des Internets auf diese Weise zu Nutze gemacht haben. In der Regel können User auf der Website einer Textildruckerei ihr Wunschmotiv hochladen und anschließend das ausgewählte Textil bedrucken oder besticken lassen. Im Hinblick auf die Zukunft ist davon auszugehen, dass sich der Trend zum Mitgestalten auch außerhalb des Internets als festes Marketing-Tool etablieren und die Beziehung zwischen Kunden und Marken prägen wird.Weitere Informationen unter: https://www.machdeinsdraus.de

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von DRESSCUE GmbH
  • Druckversion
  • PDF-Version