INDIEswitch Medien GmbH

"Filme finden statt suchen." INDIEswitch präsentiert sich auf den HOFER FILMTAGEN als erstes redaktionell gestaltetes Video-on-Demand-Portal für den Independent-Film.

Video on Demand: Fluch oder Segen? Auf den HOFER FILMTAGEN widmet sich dieses Jahr eine Reihe von Diskussionen den Veränderungen, die die digitale Transformation für das Kino und den Film mit sich bringt.

Filmfans finden in der digitalen Multimediawelt heute einerseits rund um die Uhr ein überreiches Angebot. Auf der anderen Seite wird die Orientierung für den Liebhaber anspruchsvoller Filme in der Masse nicht leichter. Neue Modelle sind also gefragt, die den Film an sich wieder in den Vordergrund rücken. Hier setzt INDIEswitch als TVOD-Angebot mit einem innovativen Konzept an, das am Ende auch für Produzenten und Kinobetreiber ein attraktives Zukunfts-Modell bieten kann. Jürgen Fabritius und Michael Bischoff stellten sich auf den HOFER FILMTAGEN der Diskussion und erklärten die Vorteile von TVOD als Premium-Service am Beispiel von INDIEswitch.

"INDIEswitch setzt auf Qualität statt Masse und sieht sich als Navigationshilfe und Homebase für Filmfans im immer weiter expandierenden Markt der werbefinanzierten oder als Abo konzipierten VOD-Angebote. Wir fokussieren uns auf Independent-Filme, weil diese auf den Mainstream-Plattformen allzu oft untergehen. Bei uns kann man Filme finden statt suchen", erläutert Jürgen Fabritius. Als Besonderheit stellt er die kuratierte Auswahl der angebotenen Filme bei INDIEswitch heraus. "Auf INDIEswitch bieten wir die besten und aktuellsten Independent-Filme der letzten Jahre im Stream an. Wir empfehlen und liefern jede Woche vier handverlesene Spielfilm-Highlights mit einem spannenden Leitthema. Jeder einzelne Film wird mit redaktioneller Sorgfalt ausgewählt."

Was auf den ersten Blick nach einer Liebhaber-Nische aussieht, entpuppt sich aus Sicht von Jürgen Fabritius auch für das Kino als neue Perspektive. "INDIEswitch sieht sich als Partner an der Seite des Kinos, das seine Möglichkeiten im Rahmen der Digitalisierung noch weiter ausschöpfen sollte. Der Einzelabruf von Spielfilmen als Transactional-Video-on-Demand (TVOD) über das Internet, den wir für unsere Plattform gewählt haben, funktioniert nicht anders als ein Ticketkauf im Kino. Dieses Modell könnten die Kinobetreiber auch für sich anwenden. Wir bieten mit INDIEswitch eine Zusammenarbeit an."

Ohne jede Verpflichtung oder Abonnement können die Besucher von INDIEswitch online hochwertige Filme einzeln kaufen und sofort ansehen, darunter auch sehr viele schon kurz nach dem Kino-Holdback. TVOD funktioniert auf allen digitalen Endgeräten, mit dem Browser oder per App.

Zum Launch des neuen Streaming-Dienstes am 1. Dezember startet INDIEswitch mit DIE WELT als Mediapartner eine bundesweite Anzeigenkampagne Print und Online.

Pressekontakt: INDIEswitch Medien GmbHAkademiestr. 7, 80799 München, presse@indieswitch.de, www.INDIEswitch.de

Original-Content von: INDIEswitch Medien GmbH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: