Alle Storys
Folgen
Keine Story von Franckesche Stiftungen mehr verpassen.

Franckesche Stiftungen

Historisches Fernrohr kehrt in die Franckeschen Stiftungen zurück

Historisches Fernrohr kehrt in die Franckeschen Stiftungen zurück
  • Bild-Infos
  • Download

Historisches Fernrohr kehrt in die Franckeschen Stiftungen zurück

> Astronomisches Gerät aus dem Ende des 18. Jahrhunderts bei eBay wiederentdeckt und erworben

> Seltener Sachzeuge bestätigt das hohe Niveau der Schulbildung und die hochwertige Ausstattung in den Stiftungsschulen

Dienstag, 19. Oktober 2021, 14:00 Uhr

Den Franckeschen Stiftungen ist es gelungen, ein historisches Fernrohr auf eBay zu erwerben, dessen Herkunft eindeutig auf die Stiftungssammlungen zurückzuführen ist. Dieses bemerkenswerte optische Gerät wurde laut Expertenmeinung vermutlich um 18oo in Deutschland hergestellt. Bis in die 1960er Jahre wurde es im Astronomieunterricht an der EOS in den Franckeschen Stiftungen, der heutigen Latina August Hermann Francke eingesetzt.

Instrumente dieser Art gehörten lange Zeit zur Grundausstattung gehobener Privatbibliotheken und standen in der Regel auf passenden Tischen. Das wiederentdeckte Fernrohr besteht aus Messing und verfügt über zwei Okulare. Es steht auf einem dreibeinigen Stativ und hat eine Länge von ca. 1,2 m und eine Höhe von ca. 72,5cm. Die Öffnung des Objektivs beträgt 75mm, das Öffnungsverhältnis 1:15 und die Brennweite ca. 1125mm.

In den Schulen der Franckeschen Stiftungen wurde bereits seit dem frühen 18. Jahrhundert Astronomieunterricht erteilt. Hierfür wurden Modelle genutzt, wie die große Armillarsphäre aus dem Jahr 1718, die heute noch in der Kunst- und Naturalienkammer von den Besucherinnen und Besuchern besichtigt werden kann. Zudem wurden teils sehr hochwertige Instrumente zur Himmelsbeobachtung angeschafft, die auf den Altanen des Waisenhauses und des Königlichen Pädagogiums zum Einsatz kamen. Diese Art des naturwissenschaftlichen Unterrichts mit kostbaren und für die Zeit hochmodernen Geräten trug zur Attraktivität der Schulen in den Franckeschen Stiftungen bei.

Aufmerksam auf das historische Fernrohr wurden die Stiftungen durch ein Inserat bei eBay mit folgendem Begleitsatz: "Das Gerät stammt aus der Materialsammlung Physik der EOS in der Frankeschen Stiftung (Latina A. H. Franke) in Halle/Saale; abgekauft 1966." Es stellte sich im weiteren Verlauf heraus, dass der Verkäufer dieses Instrument vor über 50 Jahren als Schüler von seinem damaligen Physiklehrer im Zuge der Veräußerung von Sammlungsteilen der Schule erworben hatte.

Die Franckeschen Stiftungen schätzen sich glücklich, dass die Rückführung dieses historischen Geräts an seinen Ursprungsort gelingen konnte und planen, die weitere Erforschung der traditionsreichen Beschäftigung mit der Astronomie in den Franckeschen Stiftungen voranzutreiben und das historische Instrument zu gegebener Zeit auszustellen.

Franckesche Stiftungen I Franckeplatz 1, Haus 1 I 06110 Halle (Saale)
Historische Schulstadt I Historisches Waisenhaus I Kunst- und Naturalienkammer I Historische Bibliothek
Öffnungszeiten Informationszentrum im Francke-Wohnhaus und Ausstellungen: Di-So und feiertags 10-17 Uhr
Eintritt: 6 Euro, erm. 4 Euro, Kinder bis 18 Jahre Eintritt frei
www.francke-halle.de