M-net Telekommunikations GmbH

M-net und das Allgäuer Überlandwerk bringen Kempten ans Glasfasernetz

Ein Dokument

M-net und das Allgäuer Überlandwerk bringen Kempten ans Glasfasernetz

Highspeed-Internet für über 2.600 Privathaushalte und Gewerbetreibende

28.03.2018 - Gemeinsam mit dem Allgäuer Überlandwerk (AÜW) startet der führende bayerische Glasfaseranbieter M-net in Kempten eine Glasfaseroffensive zur Anbindung von vier Gewerbegebieten und über 2.600 Privathaushalten ans Breitband-Internet: Innerhalb der nächsten drei Jahre sollen rund 800 Gebäude mit zukunftssicheren Glasfaserleitungen erschlossen werden. Diese ermöglichen Bandbreiten bis in den Gigabit-Bereich.

2017 hat die Stadt Kempten in einer Markterkundung festgestellt, dass sich die Breitbandversorgung des Stadtgebietes in den vergangenen Jahren deutlich verbessert hat. Dennoch bestehen derzeit noch Versorgungslücken, in denen lediglich Bandbreiten mit Datenübertragungsraten von weniger als 30 Mbit/s zur Verfügung stehen. Betroffen sind insbesondere die Außenbereiche des Stadtgebiets.

Um diese "weißen Flecken" der Breitbandversorgung zu schließen, treibt das Allgäuer Überlandwerk zusammen mit dem regionalen Telekommunikationsanbieter M-net den Glasfaserausbau in der Allgäu-Metropole weiter voran. Der Ausbau erfolgt in vier Netzabschnitten, die nacheinander erschlossen werden: Der Tiefbau für das Gewerbegebiet Allmey ist bereits für April dieses Jahres geplant. Anschließend rollen in Kempten in den Ortsteilen Adelharz sowie Ober-, Unterwang und Härtnagel die Bagger. Die Inbetriebnahmen der einzelnen Ausbaugebiete finden bis spätestens 2019 jeweils nach Abschluss der Tiefbauarbeiten statt. In zwei weiteren Ausbaustufen wird dann in den Jahren 2019 und 2020 das Gewerbegebiet Ursulasried erschlossen.

Bandbreiten bis 10 Gbit/s

Die Investitionskosten des Glasfaserausbaus in Höhe von rund 3 Mio. Euro trägt das Allgäuer Überlandwerk. Für den individuellen Gebäudeanschluss fallen lediglich noch 600 Euro Erschließungskosten an, die vom Gebäudeeigentümer einmalig zu tragen sind. Nach Abschluss des entsprechenden Gestattungsvertrags mit AÜW können die Glasfaserleitungen dann bis ins Gebäude verlegt werden. Dadurch haben Gewerbebetriebe und Privathaushalte die Möglichkeit, auf schnellere Bandbreiten bis zu 300 Mbit/s umzusteigen. M-net setzt als einer der ersten Netzbetreiber in Europa auf die innovative G.fast-Technologie. Diese ermöglicht es, mit einem FTTB-Anschluss (FTTB = Fiber to the Building) hohe Bandbreiten über herkömmliche Kupferkabel in jede angeschlossene Wohn- oder Gewerbeeinheit zu bringen. Geschäftskunden stehen zudem mit einer eigenen Glasfaserleitung Bandbreiten bis zu 10 Gbit/s zur Verfügung.

Warum Glasfaser?

Schnelles Internet mit hohen Bandbreiten ist für Privathaushalte zunehmend wichtig und für Gewerbetreibende sogar zukunftsentscheidend. Die immer stärkere digitale Vernetzung aller Lebensbereiche, an das Internet angebundene Geräte sowie hochauflösende, datenintensive Videoinhalte/-konferenzen lassen den Bandbreitenbedarf immer weiter wachsen. Mit einer "Fibre to the Building"- (FTTB) bzw. "Fibre to the Home"- (FTTH) Glasfaserleitung erhalten Immobilienbesitzer in den Kemptner Ausbaugebieten die derzeit leistungsfähigste und zukunftssicherste Datenübertragungstechnologie für Breitband-Internet. Herkömmliche DSL- und Kabel-Internetanschlüsse bieten im Gegensatz zur Glasfaser keine Garantie für die volle Bandbreite, da diese Anschlüsse auf signaldämpfende Kupferleitungen bauen bzw. sich mehrere Teilnehmer die Übertragungskapazitäten teilen.

"Dank Highspeed-Internet per Glasfaser sind Privathaushalte und Gewerbetreibende in Kempten für die zunehmende Digitalisierung heute und in Zukunft bestens gerüstet", so Michael Lucke, Geschäftsführer Allgäuer Überlandwerk GmbH. "Neben den Vorteilen für Privathaushalte verbessern sich mit dem Ausbau die Standortbedingungen für Gewerbebetriebe in der Region, denn auch für Unternehmen und Gewerbetreibende ist ein schneller und stabiler Internetzugang in der heutigen Zeit überlebenswichtig."

Kostenlose Beratung

Weitere Informationen zur Ausbau-Offensive, wie beispielsweise zu den genauen Ausbaugebieten, erhalten die Bürgerinnen und Bürger unter www.m-net.de sowie im M-net Shop in der Wartenseestraße 5 in 87435 Kempten. Unternehmen im Ausbaugebiet, die sich für einen Glasfaseranschluss interessieren, können sich an die E-Mail-Adresse allgaeu@m-net.de oder die Telefonnummer 0831 96003301 wenden.

Über M-net:

M-net ist der führende regionale Glasfaseranbieter Bayerns und bietet Sprach-, Daten- und HD-TV-Dienste sowie Vernetzungslösungen für Privat- und Geschäftskunden. Auch deutschlandweit ist die M-net Telekommunikations GmbH einer der wachstumsstärksten Anbieter und Vorreiter beim Einsatz der zukunftsfähigen Glasfasertechnologie. Zudem steht das 1996 gegründete Unternehmen für persönlichen Service und regionales Engagement. Das Versorgungsgebiet umfasst große Teile Bayerns, den Großraum Ulm und den hessischen Main-Kinzig-Kreis. Hinter M-net steht mit den Stadtwerken München und Augsburg, dem Allgäuer Überlandwerk, der N-ERGIE, infra fürth und den Erlanger Stadtwerken ein Gesellschafterkreis namhafter Regionalversorger. M-net zählt rund 410.000 Geschäfts- und Privatkundenanschlüsse, beschäftigt ca. 850 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 233 Millionen Euro. Weitere Informationen unter www.m-net.de/ueber-m-net

Über AÜW:

Die Allgäuer Überlandwerk GmbH (AÜW) ist für über 87.000 Kunden im Allgäu zuverlässiger Energiedienstleister. Überall hört man die Begriffe "Regenerative Energieerzeugung" oder "Energiewende". Aber welche Bedeutung haben sie eigentlich? Und welche Auswirkung haben sie auf die Energiezukunft im Allgäu? AÜW beschäftigt sich bereits seit Jahren mit diesen Fragen. Als einer der innovativsten Energieversorger Bayerns setzt AÜW konsequent auf eine zukunftsfähige Energieversorgung unserer Heimat. Dank kompetenter Fachkräfte und kontinuierlicher Forschung warten wir nicht auf Innovationen, sondern entwickeln sie. Wir geben uns nicht allein mit ökologischer und umweltverträglicher Energie aus Deutschland und den europäischen Nachbarländern zufrieden. Mit unseren zehn Allgäuer Wasserkraftwerken erzeugen wir jährlich rund 80 Mio. Kilowattstunden regenerative Energie aus heimischer Wasserkraft. Darüber hinaus investiert AÜW in die zukunftsfähige und intelligente Infrastruktur im Allgäu sowie in den Ausbau der regenerativen Energieerzeugung.

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Ihre M-net Pressestelle
--
M-net Telekommunikations GmbH 
Emmy-Noether-Str. 2 | 80992 München
Tel. 089 45200-5939 | presse@m-net.de | www.m-net.de  



Das könnte Sie auch interessieren: