Das könnte Sie auch interessieren:

Scheitern Sterne-Köche an anspruchsvoller Shanghai-Küche? Die neue Kochshow "Top Chef Germany" am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 20:15 Uhr in SAT.1

Unterföhring (ots) - Wie gut kennen sich deutsche Sterne-Köche mit asiatischen Köstlichkeiten aus? Werden ...

ZDF-"Frontal 21"-Doku: Wie Kriminelle und Terroristen Europa plündern

Mainz (ots) - 50 Milliarden Euro Steuergeld pro Jahr, erbeutet aus der Kasse europäischer Staaten. Mit ...

Neue Folgen bei RTL II: "Voller Leben - Meine letzte Liste"

München (ots) - - Zweite Staffel der Dokumentationsreihe mit sechs neuen Folgen - Myriam von M. erfüllt ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von MDR Exklusiv-Meldung

05.04.2019 – 15:08

MDR Exklusiv-Meldung

MDR-Magazin "Kripo live"
Halle, Leipzig und Magdeburg bundesweit Hochburgen bei Fahrraddiebstählen

Leipzig (ots)

Die Stadt Halle (Saale) ist bundesweit Spitzenreiter bei Fahrraddiebstählen, gemessen an der Einwohnerzahl. Das geht aus der polizeilichen Kriminalstatistik (BKA) hervor, die das MDR-Magazin "Kripo live" ausgewertet hat. Pro hunderttausend Einwohner wurden in Halle im vergangenen Jahr 1.534 Fahrraddiebstähle zur Anzeige gebracht. Danach folgen Leipzig (1.509 Diebstähle), Münster (1.398) und Magdeburg (1.333).

In absoluten Zahlen gerechnet, ist in Mitteldeutschland Leipzig die Hochburg. Hier wurden 8.781 Fahrraddiebstähle polizeilich registriert. Bundesweit liegt die Messestadt damit auf Platz 3 hinter Berlin und Hamburg. Weitere Schwerpunktstädte in Mitteldeutschland nach absoluten Zahlen sind Halle (3.670 Fahrraddiebstähle), Dresden (3.324), Magdeburg (3.178) und Erfurt (1.249).

Im Vergleich der drei mitteldeutschen Bundesländer wurden 2018 die meisten Räder in Sachsen gestohlen: 18.988. Sachsen-Anhalt mit 12.304 und Thüringen mit 4.231 liegen darunter. In allen drei Ländern ist die Aufklärungsquote überdurchschnittlich hoch. Wurden bundesweit nur 9,3% der Fahrraddiebstähle aufgeklärt, waren es in Sachsen-Anhalt 10,9%, in Sachsen 11,7% und in Thüringen 15,1%.

"Gerade in den Städten sehen wir Probleme in ungenügender Sicherung der Fahrräder und dem ständig wachsenden Wert, den Fahrräder mittlerweile darstellen können", sagte Patrick Martin von der Landespolizeidirektion Thüringen dem MDR-Magazin "Kripo live". Er sieht dringenden Handlungsbedarf bei den Fahrradbesitzern, stabile Schlösser der höchsten Schutzklasse zu verwenden. "In vielen Fällen haben die Beamten kaum Ermittlungsansätze. Das Rad ist weg, Spuren sind am Tatort so gut wie nicht zu finden und Zeugen der Tat gibt es auch nur in den wenigsten Fällen", sagte Andreas von Koß vom Landeskriminalamt Sachsen-Anhalt. Das mache es schwer, die Fälle aufzuklären. Zudem würden die Diebe die Räder oftmals auch demontieren und die teuren Einzelteile verkaufen.

Am 07.04.2019 berichtet das MDR-Magazin "Kripo live" über den Diebstahl mehrerer Fahrräder in Gera, Thüringen (19:50 Uhr im MDR-Fernsehen).

Kripo live | sonntags, 19.50 Uhr, MDR-Fernsehen | mdr.de/kripo-live

Pressekontakt:

MDR, Achim Schöbel, Redaktionsleiter Wirtschaft und Ratgeber,
Tel.: (0341) 3 00 45 08

Original-Content von: MDR Exklusiv-Meldung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von MDR Exklusiv-Meldung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung