Das könnte Sie auch interessieren:

Gefährliche Wachstumsschwäche Deutschlands durch Lohnzuwächse und Energiekosten

Brüssel (ots) - Besorgt reagierte der Europaabgeordnete Bernd Lucke (Liberal-Konservative Reformer) auf die ...

Joko ist neuer Weltmeister! "Das Duell um die Welt - Team Joko gegen Team Klaas" mit sehr guten 13,8 Prozent Marktanteil am Samstag weiter stark

Unterföhring (ots) - Joko schlägt den amtierenden Weltmeister und hält für Team Klaas die richtigen ...

DAS PERFEKTE GEHEIMNIS / Ab 31. Oktober 2019 im Kino / Erstes Foto

München (ots) - Wie viele Geheimnisse verträgt eine Freundschaft? In seiner neuen Kinokomödie DAS PERFEKTE ...

24.01.2019 – 16:54

MDR Exklusiv-Meldung

MDR-Magazin "Hauptsache gesund" zur Feinstaub-Debatte
Herzspezialisten gegen Panikmache beim Feinstaub

Leipzig (ots)

Nach dem Zweifel verschiedener Lungenärzte zu den Feinstaubgrenzwerten, raten renommierte Herzspezialisten aus Leipzig in der aktuellen bundesweiten Diskussion zu mehr Sachlichkeit. "Aus medizinischer Sicht ist das eine sehr emotional geführte Debatte, die etwas überstrapaziert wird. Die Belastung von Feinstaub auf die Gesundheit, und vor allem das Herz, ist nicht gut untersucht", erklärt Prof. Dr. med. Holger Thiele, Direktor der Klinik für Kardiologie am Herzzentrum Leipzig im Gespräch mit dem MDR-Magazin "Hauptsache gesund" für seinen Fachbereich.

Prof. Ulrich Laufs, Leiter der Kardiologie am Universitätsklinikum Leipzig ergänzt: "Feinstaub schädigt die Gefäße, das ist unstrittig" so Laufs. "Aber diese Erkenntnis beruht auf Tierversuchen und Zellkultur-Experimenten im Labor. Keine Studie belegt, dass Menschen, die an belebten Straßen wohnen, durch die Feinstaubbelastung krank werden. Denn Feinstaub ist nur ein Risikofaktor für kardiovaskuläre Erkrankungen, wie beispielsweise Herzinfarkt." Viel entscheidender seien Ursachen wie Bluthochdruck, Übergewicht, Bewegungsmangel und auch das Rauchen, so Prof. Laufs. Er plädiert generell dafür, im Sinne des Gesundheitsschutzes die Feinstaubbelastung insgesamt möglichst gering zu halten. Dennoch hat er Zweifel, ob Diesel-Fahrverbote dafür das geeignete Mittel seien: "Ist es gerechtfertigt, jetzt schon auf Grundlage ungesicherter Erkenntnisse, Verbote auszusprechen?"

Unter Angabe der Quelle sofort frei:

"Hauptsache gesund", donnerstags, 21 Uhr, MDR-Fernsehen 
mdr.de/hauptsache-gesund | facebook.com/MDRHauptsachegesund 

Pressekontakt:

MDR, Michael Naumann, Tel: (0341) 3 00 81 87

Original-Content von: MDR Exklusiv-Meldung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von MDR Exklusiv-Meldung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung