Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH

Der Alte muss raus - Fördermittel für Austausch ineffizienter Öfen

Beim Kauf eines neuen Holzofens muss der Wirkungsgrad bei mindestens 82 % liegen, um Förderung zu erhalten.
Beim Kauf eines neuen Holzofens muss der Wirkungsgrad bei mindestens 82 % liegen, um Förderung zu erhalten.
Informationen und Förderantrag downloaden

"Der Alte muss raus" meint nicht den Ehepartner oder Lebensgefährten, sondern den alten Ofen, der ineffizient heizt. Mit dem Förderprogramm "1000-effiziente Öfen für Rheinland-Pfalz" können Antragsteller bis zu 800 Euro für die Anschaffung ihres neuen effizienten Ofens erhalten. Damit der nächste kalte Winter getrost kommen kann.

Frost, Schnee und Glatteis sind eben erst überstanden. Für viele Rheinland-Pfälzer war der letzte Winter lang, dunkel und nass. Auch in manchen Wohnstuben herrschte Tristesse, insbesondere, wenn der "Alte" nicht tat, was er sollte. Mit dem "Alten" ist aber keineswegs der Ehepartner oder Lebensgefährte gemeint, sondern vielmehr der alte Ofen oder wie es richtig heißt die ineffiziente Einzelraumfeuerungsanlage. Seit Ende August 2017 können Haus- oder Wohnungseigentümer beim Umweltministerium Rheinland-Pfalz einen Förderantrag stellen und erhalten beim Kauf eines neuen, effizienten Ofens, eine finanzielle Zuwendung von bis zu 800 Euro. "Ist der Antrag eingereicht, bekommen die Antragsteller derzeit innerhalb von zwei Wochen eine Antwort vom Ministerium. Voraussetzung ist, dass der Antrag korrekt und vollständig ist. Dann wird das Fördergeld in der Regel innerhalb eines Monats überwiesen", sagt Lukas Mock, Referent für holzbasierte Bioenergie und Bioökonomie beim Umweltministerium Rheinland-Pfalz. Das Förderprogramm "1.000 effiziente Öfen für Rheinland-Pfalz", das durch die Forstabteilung des Umweltministeriums entwickelt und umgesetzt wird, ist eine Maßnahme des Wärmekonzepts des Landes. Die Energieagentur Rheinland-Pfalz berät bei der Förderung, die noch bis Ende Oktober 2018 beantragt werden kann.

Zuschuss ist ohne großen bürokratischen Aufwand möglich

"Ich war überrascht, wie unkompliziert ich die Fördermittel des Landes abrufen konnte. Ich musste nur das Antragsformular, den Rechnungsbeleg des neuen Ofens und eine Bescheinigung meines Schornsteinfegers einreichen und schon kurz darauf bekam ich den Bewilligungsbescheid", freut sich Rudi Groh aus Trulben über die unkomplizierte Förderung. Die Höhe der Förderung hängt vom verwendeten biogenen Brennstoff und dem Wirkungsgrad der Öfen ab. Sie kann zwischen 300 und 800 Euro pro Ofen liegen. Der Wirkungsgrad muss bei Holzöfen bei mindestens 82 Prozent und bei Pelletöfen bei mindestens 92 Prozent liegen.

Effiziente Öfen erhöhen die Behaglichkeit und schützen das Klima

Laut Umweltministerin Ulrike Höfken werden in Rheinland-Pfalz rund 575.000 Einzelraumfeuerungsanlagen betrieben. Rund 40 Prozent davon seien älter als 20 Jahre. "Moderne Öfen erhöhen die Behaglichkeit in den eigenen vier Wänden. Zugleich verbrauchen sie bei gleicher Wärme weniger Holz und verringern dadurch den Ausstoß von klimaschädlichem Kohlendioxid und helfen dabei, die Klimaziele des Landes zu erreichen", sagt Tobias Woll, Referent Förderung bei der Energieagentur Rheinland-Pfalz. Die Landesenergieagentur hat die Beratung zum Förderprogramm übernommen.

Ohne die Wärmewende können weder die Klimaziele des Landes noch des Bundes erreicht werden. Rund 40 Prozent der energiebedingten Kohlendioxid-Emissionen entstehen in Deutschland durch den Wärmemarkt. "Hier gibt es großes Verbesserungspotenzial. Allerdings ist die Umgestaltung des Wärmesektors ein langfristiger Prozess. Doch mit dem 1.000 effiziente Öfen-Programm kann jeder einen kleinen Beitrag zum Klimaschutz und zur Energiewende leisten", betont Woll. 587 Antragsteller konnten sich bereits über eine Förderung freuen. Noch sind rund 50 Prozent der Fördermittel abrufbar - allerdings nur bis zum 31. Oktober 2018. Wer schnell reagiert, kann also dem nächsten Winter getrost entgegenblicken. Informationen zum Förderprogramm und der Förderantrag finden sich unter https://www.energieagentur.rlp.de/themen/waermewende/1000-effiziente-oefen-fuer-rheinland-pfalz/.

Die Energieagentur Rheinland-Pfalz unterstützt als kompetenter Dienstleister Kommunen und ihre Bürger sowie Unternehmen in Rheinland-Pfalz bei der Umsetzung von Aktivitäten zur Energiewende und zum Klimaschutz. Sie wurde 2012 als Einrichtung des Landes gegründet und informiert unabhängig, produkt- sowie anbieterneutral.

Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH 
Dagmar Schneider / Pressesprecherin
Trippstadter Straße 122 - 67663 Kaiserslautern
Tel.: 0631 / 205 75 -7158 - Fax: 0631 / 205 75- 7196
Mobil: 0151 / 65555013
dagmar.schneider@energieagentur.rlp.de

Die Energieagentur Rheinland-Pfalz im Internet:
www.energieagentur.rlp.de
www.twitter.com/energie_rlp
www.facebook.com/energie.rlp 


Medieninhalte
2 Dateien

Das könnte Sie auch interessieren: