Das könnte Sie auch interessieren:

Neue Folgen bei RTL II: "Voller Leben - Meine letzte Liste"

München (ots) - - Zweite Staffel der Dokumentationsreihe mit sechs neuen Folgen - Myriam von M. erfüllt ...

#GNTM 2019: Das sind die Finalistinnen

Unterföhring (ots) - Sie haben 15 Wochen vor den Kameras gestrahlt, sie haben bei den herausfordernden Walks ...

Frauen ist Karriere wichtiger als Männern

Hamburg (ots) - Karriere machen ist den weiblichen PR-Profis wichtiger als ihren männlichen Kollegen. Das ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Architektenkammer Niedersachsen

21.09.2018 – 15:17

Architektenkammer Niedersachsen

Kopie von:Niedersächsischer Staatspreis für Architektur kommt nach Berlin

Kopie von:Niedersächsischer Staatspreis für Architektur kommt nach Berlin
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Auftakt der Wanderausstellung zum Thema "Bauen für Wirtschaft und Verwaltung" im September in der Niedersächsischen Landesvertretung Berlin

Berlin: Vom 24. bis 28. September sind die Ergebnisse des Niedersächsischen Staatspreises für Architektur 2018 in der Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund in Berlin zu sehen. Traditionell findet der Auftakt der Staatspreis-Wanderausstellung in Berlin statt - in diesem Jahr mit einer Finissage am Abend des 27. September.

Die Wanderausstellung zeigt die ausgezeichneten Objekte: Preisträger, Nominierungen und Engere Wahl. Der Preis zum Thema "Bauen für Wirtschaft und Verwaltung" war am 14. Juni in Hannover von Bauminister Olaf Lies und Kammerpräsident Robert Marlow verliehen worden und ging an die Berliner Architekten Mensing Timofticiuc Architekten und ihren Bauherrn, die Plimo GmbH & Co. KG aus Hannover, für das Projekt Hafven - Coworking und Makerspace in Hannover.

Zum Abschluss der Ausstellung in Berlin findet eine Finissage statt. Neben Grußworten des Stv. Dienststellenleiters Dr. Klaus Herwig und Kammerpräsident Robert Marlow sollen am Abend des 27. September insbesondere die Bauherren der ausgezeichneten Projekte zu Wort kommen: Jürgen Pleteit (Plimo GmbH & Co. KG), Herbert Holtgreife (Solarlux GmbH) und Jochen Rehling (aktiv&irma) diskutieren mit Robert Marlow, Kammerpräsident und Jurymitglied. Architekturkritiker Nils Ballhausen moderiert. Start ist um 19 Uhr.

Zur Ausstellung erscheint eine gedruckte Dokumentation des Staatspreises 2018, die umfassend über die beteiligten Projekte, die Juryarbeit und die Preisverleihung informiert. Die Dokumentation ist kostenfrei in der Ausstellung erhältlich. Die weiteren Termine der Wanderausstellung sind in Vorbereitung.

Ausstellung

mit Finissage am Donnerstag, 27.09.2018, um 19 Uhr

in der Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund, In den Ministergärten 10, 10117 Berlin

Ausstellungsdauer: 24.-28.09.2018, Öffnungszeiten jeweils 10 bis 18 Uhr

Anmeldung bitte bis 20.09. an staatspreis@aknds.de

PREISTRÄGER: Hafven - Coworking und Makerspace, Hannover

Auszug Jurytext: "Das imposante Gebäude ist in Sichtbeton errichtet, unterbrochen von nach oben offenen schmalen Glasflächen. Durch das äußerliche Erscheinungsbild einer großen Halle ist es gelungen, die Vorstellung eines Industriebaus für unsere Zeit zu erreichen. [...] Gerade die neuen Firmen und Produkte des Maker Movement, benannt als Kreativ- oder Innovationssektor, passen nicht in die herkömmlichen Kategorien der Wirtschaft. Ebenso wenig passen die benötigten Räume für diese Mischung aus Technologie, Forschung, Produktion und Vertrieb in ein traditionelles Bild. Dem unkonventionellen Konzept des Hafvens, dem auch die Architektur folgt, ist es gelungen, die Anforderungen für neues Arbeiten, besonders für alternative Arbeitsformen, umzusetzen."

Bauherrin: Plimo GmbH & Co. KG, Hannover

Entwurfsverfasser: Mensing Timofticiuc Architekten, Berlin

Weitere Beteiligte: PICHLER Ingenieure GmbH, Berlin (Tragwerk) / HDH Ingenieurgesellschaft mbH, Berlin (Gebäudetechnik) / Ingenieurbüro Axel C. Rahn GmbH, Berlin (Bauphysik) / Fläming Baustofflabor GmbH, Treuenbrietzen (Betontechnologie) / Ute & Ludger Bühren Architekten, Berlin (Objektüberwachung)

NOMINIERUNG 1: Solarlux Campus, Melle

Auszug Jurytext: "Ein erfolgreiches und schnell wachsendes Industrieunternehmen konzentriert seine gesamten Aktivitäten an einem Standort und schafft sich einen großzügigen Landschaftsraum vor den Toren Melles. Als 'Gebaute Unternehmenskultur' schafft es sich seine eigene Welt - mit Autobahnanschluss, großzügigen Erweiterungsmöglichkeiten, einer vorbildhaften ökologischen Philosophie und interessanten Veranstaltungen für Mitarbeiter, Besucher und Öffentlichkeit."

Bauherrin: Solarlux GmbH, Melle

Entwurfsverfasser: DIA 179 German Industry Architecture GmbH, Berlin (Architekt / Generalplaner) / Lützow 7 C. Müller J. Wehberg Garten- und Landschaftsarchitekten, Berlin (Landschaftsarchitektur)

Weitere Beteiligte: Statix GmbH, Leipheim (Tragwerksplaner) / INNIUS GTD GmbH, Berlin (TGA) / DIA179 GmbH, Berlin (Fassadentechnik) / FAATZ Lichtberatung, Eckental (Lichtplaner) / DIA 179 mit GRAEF GmbH (Innenarchitektur) / INNIUS GTD GmbH, Berlin (Energieplaner) / hhpberlin Ingenieure für Brandschutz GmbH, Berlin (Brandschutzplaner) / Kaulich & Hofmann, Lappersdorf (Elektroplaner) / Wissel/Mai GbR, Sarstedt (Sprinklerplaner) / Klier und Partner, Glauchau (Tiefbauplaner) / Dr. Peter Kuczia mit Bartek Witkowski, Osnabrück (Bildende Bauten)

NOMINIERUNG 2: Neubau Vollversorgermarkt, Oldenburg

Auszug Jurytext: "Es gelingt, im ungeordneten Kontext des Stadtteilzentrums von Oldenburg-Kreyenbrück einen neuen Identifikationspunkt für Anwohner und Kunden zu schaffen, der die Funktion eines klassischen Marktplatzes übernimmt. Die organisch beschwingte Gebäudekubatur ist dabei nicht willkürlich entstanden, sondern reagiert unmittelbar auf die natürlichen Gegebenheiten des Standortes. [...] Bauherr und Architekten belegen eindrucksvoll, wie einprägsame Architektur städtebauliche Prozesse in Gang setzt und Orte für das gesellschaftliche Zusammenleben schafft. Es ist eine Neuinterpretation des lange vernachlässigten Bautypus 'Supermarkt' gelungen."

Bauherrin: M&L Grundstücksgesellschaft mbH, Oldenburg

Entwurfsverfasser: Lars Frerichs. neun grad architektur, Oldenburg

Weitere Beteiligte: Linda Erstling (Ausschreibung) / Jochen Rehling (Projektentwickler) / Heiko Matthias (Projektarchitekt)

Architektenkammer Niedersachsen
Geschäftsbereich Architektur
Friedrichswall 5
30159 Hannover
Tel.: (0511) 28096-63
Fax: (0511) 28096-89
staatspreis@aknds.de
www.aknds.de

BESSER. MIT ARCHITEKTEN. 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Architektenkammer Niedersachsen
  • Druckversion
  • PDF-Version