Das könnte Sie auch interessieren:

Bundespräsident Steinmeier ehrt die Jugend forscht Bundessieger 2019

Hamburg/Chemnitz (ots) - Deutschlands beste Nachwuchswissenschaftler in Chemnitz ausgezeichnet Die ...

Mehr drin zum selben Preis: ALDI TALK stockt Datenvolumen inkl. LTE deutlich auf

Essen/Mülheim a. d. Ruhr (ots) - ALDI TALK stockt das Datenvolumen in seinen Kombi-Paketen, Internet-Flatrates ...

"Guides sind geil": Tutorial-Ausgabe von treibstoff - dem Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Von Social-Media-Planung bis zum Fotografen-Briefing: In der neuen Ausgabe von treibstoff ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Verband der Chemischen Industrie e.V. Landesverband Nordrhein-Westfalen

08.05.2019 – 13:33

Verband der Chemischen Industrie e.V. Landesverband Nordrhein-Westfalen

Gemeinsam für Sanierung der Binnenwasserstraßen in NRW

Gemeinsam für Sanierung der Binnenwasserstraßen in NRW
  • Bild-Infos
  • Download

2 Dokumente

"Marler Manifest" als Ergebnis des Schleusengipfels vom April an Minister Wüst übergeben

Mobilität und die Infrastruktur sind entscheidend für den Industriestandort NRW. Der Zustand der Binnenwasserstraßen - insbesondere der Schleusen - bereiten der Industrie aktuell große Sorgen. Aus diesem Grund trafen sich etwa 50 Vertreter aus dem Bundesverkehrsministerium, der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt, dem NRW-Verkehrsministerium, dem NRW-Wirtschaftsministerium, Bundestagsabgeordnete, Landtagsabgeordnete, Binnenhafenbetreiber, Binnenschiffer und Vertreter aus den betroffenen Kommunen und Unternehmen in Marl, um über die dringend notwendigen Kanalsanierungen zu sprechen.

Die Ergebnisse der Diskussion wurden nun im Rahmen des "Marler Manifest" verschriftlicht und heute an die verkehrspolitischen Sprecher der Landtagsfraktionen sowie an Verkehrsminister Wüst übergeben. Gemeinsam will man sich nun in Berlin dafür einsetzen, dass die Binnenwasserstraßen in NRW bald wieder zukunftsfähig sind.

Hans-Jürgen Mittelstaedt, Geschäftsführer VCI NRW: "Erstmals hat sich eine so breite Gemeinschaft relevanter Akteure aus Bund und Land zusammen aufgemacht, um die kritische Situation im Binnenwasserkanalnetz in den Griff zu bekommen. Auf dem Schleusengipfel in Marl wurden viele Probleme angesprochen aber auch Lösungsideen entwickelt, die nun im "Marler Manifest" verschriftlicht wurden. Ich freue mich, dass wir uns nun in engem Schulterschluss mit den Landtagsfraktionen und mit Verkehrsminister Wüst gegenüber Berlin für eine dringende Sanierung der Binnenwasserstraßen in NRW - die ja Bundeswasserstraßen sind - einsetzen. Eine schnelle Lösung der Probleme ist machbar, muss aber auf die Zukunft ausgerichtet sein und nicht nur auf Notfallreparaturen. Sie erfordert jedoch insbesondere auf Bundesebene beherzte und zügige Entscheidungen."

Hintergrund:

Der VCI NRW vertritt die wirtschaftspolitischen Interessen von etwa 500 in NRW ansässigen deutschen Chemieunternehmen und deutschen Tochterunternehmen ausländischer Konzerne gegenüber Politik, Behörden, anderen Bereichen der Wirtschaft, der Wissenschaft und den Medien. Die Branche setzte 2018 rund 50 Milliarden Euro um und beschäftigte etwa 110.000 Mitarbeiter. Sitz des VCI NRW ist Düsseldorf.

Die Verbandspolitik wird von einem ehrenamtlichen Vorstand und der Geschäftsführung unter Mitarbeit einiger Fachausschüsse gestaltet.

Uwe Wäckers
stv. Geschäftsführer
 
VERBAND DER CHEMISCHEN INDUSTRIE e.V.
Landesverband Nordrhein-Westfalen                
Völklinger Straße 4                           
40219 Düsseldorf                              
 
Tel.:  0211 6793144                
Fax: 0211 6793149
Mobil: 0160 99533986
E-Mail: waeckers@nrw.vci.de 
web: www.nrw.vci.de  
 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Verband der Chemischen Industrie e.V. Landesverband Nordrhein-Westfalen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Weitere Meldungen: Verband der Chemischen Industrie e.V. Landesverband Nordrhein-Westfalen