Alle Storys
Folgen
Keine Story von Dr. Becker Klinikgesellschaft mehr verpassen.

Dr. Becker Klinikgesellschaft

Internationaler Inkontinenztag am 30. Juni

Internationaler Inkontinenztag am 30. Juni
  • Bild-Infos
  • Download

Internationaler Inkontinenztag am 30. Juni

Kontinenz-Fachkräfte in der Reha bereiten Patienten/innen auf größtmögliche Selbstständigkeit vor

Oft gehen neurologische Erkrankungen mit Begleiterscheinungen einher. Bei Menschen mit Multipler Sklerose oder einer Querschnittslähmung kann es beispielsweise vermehrt zu Blasenfunktionsstörungen kommen. Darauf möchte das Dr. Becker Neurozentrum Niedersachsen (NZN) zum Internationalen Inkontinenztag am 30. Juni aufmerksam machen. Denn in der Bad Essener Rehaklinik finden Betroffene ganzheitliche Hilfe. Zur medizinisch-therapeutisch-pflegerischen Behandlung des NZN gehört auch die Betreuung durch speziell ausgebildete Kontinenz-Fachkräfte.

Bad Essen, 17.06.21: „Blasenfunktionsstörungen führen bei Betroffenen zu einem enorm großen Leidensdruck“, weiß Inge Gotschol, Kontinenz-Fachkraft im Dr. Becker Neurozentrum Niedersachsen in Bad Essen. „Oft bestimmen sie den gesamten Alltag: Ausflüge werden abgesagt oder vor Terminen nichts getrunken – aus Angst, es könnte sich nicht schnell genug eine Toilette finden. Das schränkt natürlich stark ein.“

Freiheit und Unabhängigkeit im Alltag

Kommen betroffene Patienten/innen zur neurologischen Reha ins NZN, leitet die examinierte Pflegefachkraft sie beim Katheterisieren an. Besonders Frauen bereite dies anfänglich häufig Sorgen. Doch seien diese erst einmal überwunden, ermögliche die Selbstkatheterisierung ein Mehr an Mobilität und Selbstbestimmtheit. „Hat man den richtigen Katheter gefunden, geht die Selbstkathetisierung mit ein wenig Übung eigentlich ganz einfach; auch für Patientinnen und Patienten mit eingeschränkter Handfunktion“, so Inge Gotschol. „Und dann beginnt für sie oft ein ganz neues Leben. Schließlich bestimmen dann wieder ihre Pläne und Wünsche den Tag – und nicht ihre Blase.“

Ein Therapiebaustein von vielen

In der neurologischen Rehabilitation, wie man sie im Dr. Becker Neurozentrum Niedersachsen machen kann, ist das Kontinenz-Management ein Therapiebaustein von vielen. In der Klinik arbeitet ein interdisziplinäres Ärzte-, Therapeuten- und Pflegeteam intensiv zusammen, um den Patienten/innen wieder auf die Beine zu helfen. Gemeinsam unterstützen sie jährlich rund 1.500 neurologische Patienten/innen – z. B. nach Schlaganfällen, mit Multipler Sklerose oder Schädel-Hirn-Verletzungen. Mit passgenauen Therapien, u. a. aus der Physio-, Ergo- und Logopädie, hilft die Reha Betroffenen dabei, ihre größtmögliche Selbstständigkeit in Alltag und Beruf aufrechtzuerhalten bzw. wiederzuerlangen.

-------------------------------

Dr. Becker Neurozentrum Niedersachsen

Das 2009 eröffnete Dr. Becker Neurozentrum Niedersachsen bietet, basierend auf den neuesten Erkenntnissen der Neurowissenschaften, Rehabilitation auf höchstem internationalem Niveau. Eine Rehabilitation ist möglich bei sämtlichen neurologischen Krankheitsbildern, allen voran bei dem Schlaganfall, aber auch nach neurochirurgischen Eingriffen oder langen intensivmedizinischen Behandlungen mit neurologischen Komplikationen. Dabei ist das Therapieangebot nicht nur auf die Verbesserung neurologischer Funktionsstörungen, sondern insbesondere auf die Wiedererlangung verlorener Alltagskompetenzen ausgerichtet. Aber auch Rehabilitanden außerhalb des erwerbsfähigen Alters werden im Dr. Becker Neurozentrum Niedersachsen nachhaltig rehabilitiert. Seit der Eröffnung neuer Therapieflächen im Oktober 2016 stehen auf mehr als 1.400 Quadratmetern Fläche Einzelphysiotherapieräume, eine großzügige Medizinische Trainingstherapie (MTT), eine teilbare Multifunktionshalle mit Boulderwand und ein Bewegungsbad zur Verfügung. Zudem wurde ein HydroJet installiert. Die MTT weist einen Lokomotionsbereich, einen Bereich für funktionales Training und einen Kardio-Fitness-Bereich auf. In der Multifunktionshalle werden umfangreiche Gruppen-/Sporttherapien auch für anspruchsvolle Trainingsformen angeboten. Besonders erwähnenswert ist das in Deutschland bisher nur sechsmal installierte Vector Gait & Safety System für ein intensives Einzel-Gangtraining. Insgesamt stehen 135 Behandlungsplätze zur Verfügung. Weitere Informationen unter www.dbkg.de/nzn

-------------------------------

Über eine Veröffentlichung in Ihrem Medium freuen wir uns. Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung. Bei Interesse vermitteln wir Ihnen gerne ein Interview mit Kontinenz-Fachkraft Inge Gotschol.

Stefanie Zerres
PR-Redakteurin 
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Becker Unternehmensgruppe

Parkstraße 10 / 50968 Köln / Tel.: (+49) 221-934647 -22 / Mobil: 0171 - 9937154 / szerres@dbkg.de /www.db-unternehmensgruppe.de / www.dr-becker-karriere.de / ABG Management Stiftung & Co. KG / Sitz Köln Amtsgericht Köln HRA 16214 vertreten durch die ABG Managementstiftung vertreten durch den Vorstand: Dr. rer. pol. Ursula Becker / Dr. rer pol. Petra Becker/ Tobias Hummel/ Bastian Liebsch/ Thorsten Pulver