Alle Storys
Folgen
Keine Story von Stasi-Unterlagen-Archiv mehr verpassen.

Stasi-Unterlagen-Archiv

Stasi-Unterlagen-Archiv Pressemitteilung: Historische Orte lesbar machen mit Hilfe des Archivs

BundesarchivStasi-Unterlagen-Archiv

Pressemitteilung vom 15.11.2021

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Historische Orte lesbar machen mit Hilfe des Archivs

Leitung des Bundesarchivs besucht Suhl zur Präsentation von Geschichtstafeln

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der „Sturm auf die Stasi-Burg“ ist in Suhl untrennbar mit der Friedlichen Revolution 1989/90

verknüpft. Am Gelände des früheren Dienstsitzes der Stasi-Bezirksverwaltung, zeigen jetzt

erstmals zwei großformatige Fototafeln die historischen Ereignisse im Detail. Die Tafeln werden

enthüllt am

Dienstag, 16. November 2021,

11 Uhr in Suhl, Hölderlinstraße 1.

Anwesend sind der Thüringer Landesbeauftragte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Dr. Peter Wurschi, der Oberbürgermeister der Stadt Suhl André Knapp, der Präsident des

Bundesarchivs Prof. Dr. Michael Hollmann und die für die Stasi-Unterlagen zuständige

Vizepräsidentin des Bundesarchivs Alexandra Titze.

Die beiden Informationstafeln zeigen am historischen Ort sowohl die regionalen Ereignisse

der Friedlichen Revolution, als auch die Eroberung der Dienststelle des Ministeriums für

Staatssicherheit im Bezirk Suhl durch mutige Bürgerinnen und Bürger Anfang Dezember.

Bei der Erarbeitung der Inhalte durch das Team des Thüringer Landesbeauftragten brachte

das Stasi-Unterlagen-Archiv Archivdokumente und Beratung ein. Auch künftig will es die

Nutzung des historischen Orts für Erinnerungsarbeit und Demokratiebildung im Rahmen

des gesetzlichen Auftrags unterstützen. Dabei können sich z.B. Schulen aus (Süd) Thüringen,

Franken und Hessen vor Ort mit den Stasi-Unterlagen, ihrem besonderen Charakter und

Symbolgehalt und den Nutzungsmöglichkeiten des Archivs beschäftigen. Das Bundesarchiv

begrüßt dabei die Pläne des Landes, das Beratungs- und Informationsangebot seiner

Außenstelle in Suhl mit den lokalen Akteuren zur Aufarbeitung der SED-Diktatur zu verzahnen.

Kontakt: Margret Steffen, margret.steffen@bundesarchiv.de

Tel. 030 2324-7171

Bundesarchiv
Stasi-Unterlagen-Archiv
Referat KW G / Medien
Karl-Liebknecht-Str. 31/311
10178 Berlin
Tel: 030 23 24 71 71
Fax:030 23 24 7179
Twitter:   https://twitter.com/StasiArchiv
Website:  www.stasi-unterlagen-archiv.de
 


Weitere Storys: Stasi-Unterlagen-Archiv
Weitere Storys: Stasi-Unterlagen-Archiv