PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR mehr verpassen.

27.08.2020 – 13:13

Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR

BStU-Pressemitteilung: Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble am 30. Jahrestag der zweiten Besetzung

2 Dokumente

Pressemitteilung 27.08.2020--------------------------------------------------------------------------------------------------Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble am 30. Jahrestag der zweitenBesetzungim Stasi-Unterlagen-ArchivPressetermin am Nachmittag, abends Open-Air-Veranstaltung mit Zeitzeugen und Kino--------------------------------------------------------------------------------------------------Zum 30. Jahrestag der zweiten Besetzung des Stasi-Unterlagen-Archivs am4. September1990 besucht Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble die ehemaligeStasi-Zentrale in Berlin-Lichtenberg.Im Vorfeld des 30. Jahrestags der deutschen Einheit besucht er mit demBundesbe­auftragtenfür die Stasi-Unterlagen Roland Jahn im Innenhof die Ausstellung"Revolution und Mauerbau" sowie Archiv- und Arbeitsräume.Pressebegleitung möglich! Anmeldung bis Die, 1.9., 14.00 UhrAm Abend wird dann mit einer Open-Air-Veranstaltung unter dem Titel"Die Akten gehören uns"an die Ereignisse von 1990 erinnert. Am 4. September 1990 hattenBürgerrechtlerinnen undBürgerrechtler die Stasi-Zentrale zum zweiten Mal besetzt und waren ineinen Hunger­streikgetreten, da die von der DDR-Volkskammer beschlossene Siche­rung undÖffnung der Stasi-Aktenim deutsch-deutschen Einigungs­vertrag fehlte. Wenig später wurde sieaufgenommen und am Tagder Deutschen Einheit begann der "Sonderbeauftragte für dieStasi-Unterlagen" in Person von Joachim Gauck seine Arbeit.In der einstündigen Abendveranstaltung tauschen sich Zeitzeugen vondamals, unterstützt vonhistorischem Filmmaterial, über die Besetzung, die Motive und Folgenaus. Als Gäste sind dabei:Sabine Bergmann-Pohl, 1990 als DDR-Volkskammer-Präsidentin vor Ort, TomSello, 1990Sprecher der Besetzer und heute Berliner Aufarbeitungsbeauftragter,Michael Heinisch-Kirch,1990 Besetzer, sowie der Journalist Peter Wensierski und der heutigeBundesbeauftragte RolandJahn, die 1990 über die Besetzung für das Fernsehen berichteten. Abschluss des Abends ist der Film "Good Bye, Lenin!", der im Herbst1990 spielt. Mit ihm endetnach vier Wochen auch das Festival CAMPUS-Kino. Filme in derStasi-Zentrale. Zu derOpen-Air-Veranstaltung gehören auch Sonderführungen im Archiv auf demGelände. Mehr zum Programm hier: https://t1p.de/jkx2Besuch des Bundestagspräsidenten Wolfgang Schäuble (nur presseöffentlich)Termin: Freitag, 4. September 2020Zeit: 14.30 bis 16.00 Uhr (Check in Presse 13.30 bis 14.00 Uhr)Ort: Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie Ruschestr. 103, 10365 Berlin-Lichtenberg(U 5, Magdalenenstraße)Für Berichterstattung ist eine gesonderte Akkreditierung notwendig.Journalistinnen undJournalisten werden gebeten, den beigefügten Anmeldebogen anpresse@bstu.bund.de zumailen. TV-Teams mögen bitte alle Team-Mitglieder einzeln auflisten. Vor Ort gelten die üblichen Corona-Schutzregeln.Akkreditierungsschluss: Dienstag, 1. September, 14.00 UhrOpen-Air-Veranstaltung: "Die Akten gehören uns" (öffentlich)Termin: Freitag, 4. September 2020Zeit: 18.30 Uhr Gesprächsrunden mit Zeitzeugen und historischem Filmmaterial19.30 Uhr Campus-Kino-Abschluss"Good Bye, Lenin!" - Eintritt freiOrt: Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie Ruschestr. 103, 10365 Berlin-Lichtenberg(U 5, Magdalenenstraße)Vor Ort gelten die üblichen Corona-Schutzregeln.Dagmar Hovestädt, Sprecherin des BStUANMELDUNGBesuch des Bundestagspräsidenten Wolfgang Schäuble imStasi-Unterlagen-Archiv am 4. September 2020, 14.30 UhrAkkreditierungsschluss: 1. September 2020, 14.00 UhrAn diePressestelle des BStUKarl-Liebknecht-Str. 3110178 BerlinFax 030 - 2324-7179oderpresse@bstu.bund.de - auch direkt / ohne Formular möglich, wenn alle Daten wie untenübermittelt werden - Bitte bei TV-Teams jedes Team-Mitglied einzeln anmelden.Name:_________________________________________________________________Vorname:______________________________________________________________Geburtsdatum:_________________________________________________________Geburtsort:_____________________________________________________________Medium:_______________________________________________________________Funktion:______________________________________________________________Jahresakkreditierung des Bundespresseamt vorhanden: ___ JA ___NeinBStU-PressestelleKarl-Liebknecht-Str. 3110178 BerlinTel. 030 - 2324-7171Fax 030 -2324-7179e-mail presse@bstu.bund.dewww.bstu.de Sie wollen den BStU-Newsletter abonnieren? Bitte klicken Sie hier:www.bstu.de/presse/#c13417

Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen
des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen
Deutschen Demokratischen Republik (BStU)
Pressestelle
Karl-Liebknecht-Str. 31/33
10178 Berlin

Tel.: +49 30 2324 - 7171
Fax: +49 30 2324 - 7179
E-Mail: presse@bstu.bund.de
Internet: www.bstu.de
twitter: @bstu_presse
Interesse am BStU-Newsletter?
Melden Sie sich hier an https://www.bstu.de/presse/#c13417