PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR mehr verpassen.

10.08.2020 – 11:43

Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR

BStU-Pressemitteilung: Relaunch der Datenbank "DDR im Blick"

BStU-Pressemitteilung: Relaunch der Datenbank "DDR im Blick"
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Relaunch der Datenbank "DDR im Blick"

www.ddr-im-blick.de

Die ZAIG-Edition im YouTube-Kanal des Stasi-UnterlagenArchivs:

https://t1p.de/opok

Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen

des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen

Deutschen Demokratischen Republik (BStU)

Pressemitteilung 10.08.2020

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Relaunch der Datenbank "DDR im Blick"

Umfassende Überarbeitung der Online-Ressource zur Arbeit der

Zentralen Auswertungs- und Informationsgruppe (ZAIG) des MfS

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Die digitale Datenbank der Edition "Die DDR im Blick der Stasi" wurde

erstmals seit ihrem Launch 2009 neugestaltet. Sie ist wie bislang auch

in neuer Form unter www.ddr-im-blick.de zu erreichen.

Fokus des Re-Design war die Verbesserung der Funktionalität, unter

anderem durch eine Optimierung der Suchfunktionen. So ermöglicht eine

jahrgangsübergreifende Recherche den Usern einen umfassenden und

vergleichenden Blick in die Berichterstattung der Staatssicherheit an

die Partei- und Staatsführung

Die Online-Datenbank präsentiert im Gegensatz zu den Auswahleditionen

in Buchformat sämtliche Dokumente eines Jahrgangs. Derzeit sind

über 3.100 Berichte abrufbar. Im September werden die Berichte des

zuletzt erschienenen Jahrgangs 1989 hinzugefügt.

Die neue Version der Datenbank steht mit dem Jahrgang 1961 auch für

die Berichterstattung zum 13. August 2020 zur Verfügung. In einem

nächsten Schritt werden die Informationen der Datenbank auch in die

umfängliche Suchfunktion auf www.bstu.de integriert.

Zur Edition:

Die geheimen Berichte, die die "Zentrale Auswertungs- und

Informationsgruppe" (ZAIG) des Ministeriums für Staatssicherheit 37

Jahre zur Information der DDR-Partei- und Staatsführung seit dem

Juniaufstand von 1953 verfasst hat, sind eine zeitgeschichtliche Quelle

von hohem historischen Wert. Sie zeigen eine Tiefenbohrung in die

DDR-Gesellschaft - geprägt von der geheimpolizeilichen Sicht, die vor

allem darauf bedacht war, Kritik, "politisch-ideologische Diversion" und

"Untergrundtätigkeit" aufzudecken, zu bekämpfen und möglichst im

Keim zu ersticken. Die Edition ist in Buchform mit einer Auswahl

repräsentativer und besonders aufschlussreicher Dokumente erschienen;

die Datenbank zur Edition gewährt den Zugriff auf sämtliche Dokumente

eines Jahrgangs.

Dagmar Hovestädt, Sprecherin des BStU

Onlinelink zur ZAIG-Edition im YouTube-Kanal des Stasi-Unterlagen-

Archivs: https://t1p.de/opok

Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen
des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen
Deutschen Demokratischen Republik (BStU)
Pressestelle
Karl-Liebknecht-Str. 31/33
10178 Berlin

Tel.: +49 30 2324 - 7171
Fax: +49 30 2324 - 7179
E-Mail: presse@bstu.bund.de
Internet: www.bstu.de
twitter: @bstu_presse
Interesse am BStU-Newsletter?
Melden Sie sich hier an https://www.bstu.de/presse/#c13417