Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR

27.09.2019 – 14:15

Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR

BStU-Pressestelle: "Schleswig-Holstein und die Stasi" BStU-Angebote und Auftritte zum Tag der Deutschen Einheit in Kiel im 30. Jahr der Friedlichen Revolution

BStU-Pressestelle: "Schleswig-Holstein und die Stasi" BStU-Angebote und Auftritte zum Tag der Deutschen Einheit in Kiel im 30. Jahr der Friedlichen Revolution
  • Bild-Infos
  • Download

PRESSEMITTEILUNG

Berlin, 27.09.2019

_________________________________________________________

"Schleswig-Holstein und die Stasi"

BStU-Angebote und Auftritte zum Tag der Deutschen Einheit in Kiel

im 30. Jahr der Friedlichen Revolution

_________________________________________________________

Beim Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit in Kiel ist auch die Behörde

des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen (BStU) vertreten. Im neuen

Dokumentenheft zur Arbeit der DDR-Geheimpolizei in Schleswig-Holstein

ist nachzulesen, wie Menschen in Ost und West ins Visier der Überwachung

gerieten. Dazu gehören Dokumente zur Flucht über die Ostsee, Spionage am

Institut für Meereskunde Kiel und zum Grenzübergang Lübeck-Schlutup.

Außerdem wird die gerade erschienene BStU-Länderstudie "Stasi in

Mecklenburg-Vorpommern" präsentiert. Der Bundesbeauftragte Roland Jahn

wird auch in verschiedenen Veranstaltungen vor Ort sein.

Termin: 2. und 3. Oktober 2019, 11 bis 20 Uhr: Angebote des

Stasi-Unterlagen-Archivs, Bürgerberatung

Ort: Meile "Politik und Zeitgeschichte", Holstenstraße Kiel

Termine des Bundesbeauftragen Roland Jahn:

2. Oktober, 18 Uhr: Podiumsdiskussion "Bürger unter Beobachtung",

mit Luise Amtsberg (MdB) und Karin Prien (Kultusministerin Schleswig-Holstein);

Zelt des Landes Schleswig-Holstein, Ländermeile, Kiellinie

3. Oktober, 16 Uhr, Offene Sprechstunde mit dem BStU; Stand des Stasi-Unterlagen-Archivs,

Meile "Politik und Zeitgeschichte", Holstenstraße

Elmar Kramer, Stv. Pressesprecher

Hinweis für Redaktionen: "Schleswig-Holstein und die Stasi" zum Download:

www.bstu.de/schleswig-holstein

Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen
des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen
Deutschen Demokratischen Republik (BStU)
Pressestelle
Karl-Liebknecht-Str. 31/33
10178 Berlin

Tel.: +49 30 2324 - 7171
Fax: +49 30 2324 - 7179
E-Mail: presse@bstu.bund.de
Internet: www.bstu.de
twitter: @bstu_presse
Interesse am BStU-Newsletter?
Melden Sie sich hier an https://www.bstu.de/presse/#c13417 

Weitere Meldungen: Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR
Weitere Meldungen: Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR