Das könnte Sie auch interessieren:

Neue Folgen bei RTL II: "Voller Leben - Meine letzte Liste"

München (ots) - - Zweite Staffel der Dokumentationsreihe mit sechs neuen Folgen - Myriam von M. erfüllt ...

Christine Neubauer: Ab jetzt ist sie blond

Hamburg (ots) - Als brünette Ur-Bayerin war Schauspielerin Christine Neubauer, 56, einst die Quoten-Queen im ...

SKODA gibt einen ersten Eindruck der aufgewerteten SUPERB-Modellreihe in einem Teaservideo

Mladá Boleslav (ots) - - SKODA stellt überarbeitetes Flaggschiff vor, das erstmals auch in einer ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR

09.04.2019 – 14:29

Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR

BStU-Pressemitteilung:

Ein Dokument

PRESSEMITTEILUNG

Berlin, 09.04.2019

_____________________________________________________________

Diskussion über Geheimdienste, deutsch-deutsche Grenze und Menschenrechte

Podium bei "Feind ist, wer anders denkt" in Ratzeburg

_____________________________________________________________

Im Rahmen der Wanderausstellung "Feind ist, wer anders denkt" des

Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen (BStU), die zurzeit in Ratzeburg

gastiert, findet am kommenden Freitag eine Podiumsdiskussion statt.

Themen werden unter anderem die Reflektion zu Geheimpolizei und

Geheimdiensten sein, die deutsch-deutsche Grenze in den Zeiten der

Teilung sowie Menschenrechte.

Podiumsgespräch: Freitag, 12. April, 19.00 Uhr,

Roland Jahn, Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen;

Rainer Voss, Bürgermeister der Stadt Ratzeburg;

Konstantin von Notz, Bundestagsabgeordneter und stv.

Vorsitzender des Parlamentarischen Kontrollgremiums für Geheimdienste;

Wolfgang May, ehem. Beamter Bundesgrenzschutz;

Moderation: Dr. Andreas Wagner, Grenzhus Schlagsdorf.

Ort: Rathaus Ratzeburg,

Unter den Linden 1, 23909 Ratzeburg

Presserundgang am 12. April: 18.15 Uhr.

Ausstellung: 3. April- 4. Mai 2019,

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag: 8.00 bis 16.00 Uhr,

Donnerstag bis 18.00 Uhr; Ostertage und Wochenenden sowie

1. Mai: 10.00 bis 15.00 Uhr

Der Eintritt ist frei

Elmar Kramer, Stv. Pressesprecher

Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen
des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen
Deutschen Demokratischen Republik (BStU)
Pressestelle
Karl-Liebknecht-Str. 31/33
10178 Berlin

Tel.: +49 30 2324 - 7171
Fax: +49 30 2324 - 7179
E-Mail: presse@bstu.bund.de
Internet: www.bstu.de
twitter: @bstu_presse 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR
  • Druckversion
  • PDF-Version