Das könnte Sie auch interessieren:

Frauen ist Karriere wichtiger als Männern

Hamburg (ots) - Karriere machen ist den weiblichen PR-Profis wichtiger als ihren männlichen Kollegen. Das ...

kinokino Publikumspreis geht an "Another Reality" / Erstmals verleihen 3sat und Bayerischer Rundfunk den Preis des Filmmagazins gemeinsam

Mainz (ots) - Die Redaktion von "kinokino", dem Filmmagazin von 3sat und Bayerischem Rundfunk, lobte auf dem ...

Scheitern Sterne-Köche an anspruchsvoller Shanghai-Küche? Die neue Kochshow "Top Chef Germany" am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 20:15 Uhr in SAT.1

Unterföhring (ots) - Wie gut kennen sich deutsche Sterne-Köche mit asiatischen Köstlichkeiten aus? Werden ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR

27.09.2018 – 15:14

Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR

BStU-Pressemitteilung: Blick zurück ins geteilte Berlin zum Tag der Deutschen Einheit

BStU-Pressemitteilung: Blick zurück ins geteilte Berlin zum Tag der Deutschen Einheit
  • Bild-Infos
  • Download

7 Dokumente

Pressemitteilung

Berlin, 27.09.2018

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Blick zurück ins geteilte Berlin zum

Tag der Deutschen Einheit

Angebote des Bundesbeauftragten beim Bürgerfest

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Beim Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit 2018 in Berlin bieten

Stasi-Unterlagen-Archiv, Stasimuseum und Robert-Havemann-Gesellschaft

gemeinsam unter dem Begriff "Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie"

Informationen zu ihrer Arbeit in einem Infozelt an. Das Fest der Demokratie,

Vielfalt und Freiheit unter dem Motto "Nur mit Euch" hat einen Bereich

"Geschichte & Erinnern", auf dem der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen

(BStU) und seine Partner auf der "Straße des 17. Juni" vertreten sind. Zum

Anlass zeigt das neue BStU-Dokumentenheft "Das geteilte Berlin und die Stasi.

Spionage, Opposition und Alltag" in sieben Geschichten aus vier Jahrzehnten

der Teilung, wie die DDR-Geheimpolizei bis 1989 in der gesamten Stadt gewirkt

hat. Die historischen Dokumente - Schriftstücke zum Vorgehen gegen

Oppositionelle, zu einer Tunnelflucht sowie Stasi-Fotografien der Berliner Mauer -

beleuchten die besondere Geschichte Berlins.

Termin: 1. Oktober, 14.00 - 20.00, 2., 3. Oktober, 11.00 - 20.00 Uhr

Ort: Programmbereich "Geschichte & Erinnern" am sowjetischen Ehrenmal,

Straße des 17. Juni, Beratung zur Antragstellung auf Akteneinsicht,

Informationsangebote am Infozelt "Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie"

Programm: 2. Oktober, 18.00 - 19.00 Uhr - Programmzelt

Russische Geheimdienste in Deutschland damals und heute, Diskussion

mit Dr. Douglas Selvage (Historiker BStU), Dr. Christopher Nehring

(Spionagemuseum) und Autor Boris Reitschuster.

Moderation: Georg Mascolo (Journalist)

3. Oktober, 16.00 - 17.00 Uhr - Programmzelt Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen Roland Jahn und Adriana Lettrari (Dritte Generation Ost),

17:30 - 18:30 Uhr - Bürgersprechstunde mit Roland Jahn

Elmar Kramer, Stv. Pressesprecher

Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen
des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen
Deutschen Demokratischen Republik (BStU)
Pressestelle
Karl-Liebknecht-Str. 31/33
10178 Berlin

Tel.: +49 30 2324 - 7171
Fax: +49 30 2324 - 7179
E-Mail: presse@bstu.bund.de
Internet: www.bstu.de
twitter: @bstu_presse 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR
  • Druckversion
  • PDF-Version