Verlag Kern GmbH

Denken statt glauben - Religionskritischer Roman mit Vorschlägen für eine bessere Welt

Gewalt, Demütigung und Missbrauch: Immer wieder geraten kirchliche Einrichtungen und Repräsentanten in die Kritik. Diese dunklen Seiten beschreibt der Schweizer Autor Hugo Dürrenmatt in seinem Roman "Agnos Dickers Visionen - Vorschläge für eine bessere Welt" (ISBN 9783957160195, erschienen im Verlag Kern). Wie der Titel bereist andeutet: Dürrenmatt ist aufgrund seiner schlechten Erfahrungen in der Kindheit zum Agnostiker geworden - zu einem Menschen, der nicht glaubt, der die Existenz eines höheren Wesens für zweifelhaft hält und die prinzipielle Begrenztheit des menschlichen Wissens, Verstehens und Begreifens betont. Dessen ungeachtet entwickelt er jedoch Vorstellungen von einer positiven Entwicklung der Gesellschaft - gekleidet in einen üppigen, 785 Seiten starken Roman. Dieses Buch ist eine wahre Fundgrube für religiöse Zweifler und Noch-Gläubige. Die Devise des Autors: Denken statt Glauben! Was die Welt brauche, sei eine Religion des Unglaubens, des Denkens und der Hoffnung. Nach Dürrenmatts Auffassung spalten die Glaubensreligionen nicht nur unzählige Familien, sie spalten die menschliche Gemeinschaft generell, sie spalten die ganze Welt, hetzen alle gegeneinander auf. Er sieht in ihnen Unfriedenstifter ersten Ranges, mit denen ein Weltfriede nie möglich sei.

(1.288 Zeichen)

Original-Content von: Verlag Kern GmbH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: