Verlag Kern GmbH

Angst, Ekel, Abhängigkeit - Zwei mutige Zeugnisse gegen Kindesmissbrauch --- zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen 25. November

Es geschieht im engsten Familienkreis - sexueller Missbrauch. Als kleines Mädchen war sie den fortgesetzten sexuellen Übergriffen des Großvaters schutzlos ausgesetzt. Übergriffe anderer Männer folgten. Die Täter zwangen sie zu schweigen. Aber sie will sich nicht länger verstecken und schreibt das Erfahrene auf. Mira Far schreibt über die körperlichen und seelischen Verletzungen, die die Vergewaltigungen anrichteten, über das Wegsehen und Ignorieren der Erwachsenen, über die lebenslang andauernden Spätfolgen. Dennoch wählt die Autorin den positiven, ja poetischen Titel "Mit Hoffnung meinen Garten pflanzen" (ISBN: 9783957162212, erschienen im Verlag Kern).

Sie hat jahrelang gekämpft, sich in therapeutischer Behandlung mit den zerstörerischen Erinnerungen konfrontiert. Die Spätfolgen sexuellen Übergriffen und Gewalt in der Kindheit sind vielfältig: Depressionen, Ängste, Essstörungen, Schlafstörungen, Berührungsangst, Störungen der Fähigkeit, Beziehungen aufzubauen. Das Buch ist das Ergebnis einer langen, schmerzhaften Aufarbeitung der Missbrauchserfahrung in der Kindheit.

Unter dem Pseudonym Kathi Berg schrieb sich eine weitere Betroffene den ganzen Schmerz von der Seele. Sie schildert sie ihre niederdrückenden Erinnerungen an jahrelangen Missbrauch in der Kindheit mit dem Mut machenden Titel "Emma, du hast es geschafft!" (ISBN 9783957161185, erschienen im Verlag Kern). Ein Mädchen wird sexuell ausgebeutet. Als junge Frau kämpft sie jahrelang gegen die zerstörerischen Folgen dieser Gewalterfahrung.

Trotz jahrelanger Misshandlungen durch sexuelle Gewalt und emotionale Ausbeutung schaffte es die Autorin und alleinerziehende Mutter, ihre Berufsausbildung zu Ende zu bringen und ihr schreckliches Schicksal tapfer zu ertragen. "Die Kraft besitzt jeder Mensch tief in seinem Inneren. Nur nicht jeder weiß davon. Auch ich wusste es nicht, bis ich meine Freundin kennenlernte. Es ist nicht einfach nur eine normale Freundin, denn es ist etwas, was man heut zu Tage sowas wie Seelenverwandte nennt", beschreibt die Autorin den Entstehungsprozess des Buches. "Das Problem, warum nicht jeder seine Kraft entdecken kann, ist, dass nicht jeder die Möglichkeit bekommt, seinen Seelenverwandten zu finden."

Statistiken belegen: Was Mira Far und Kathi Berg widerfuhr, sind keine Einzelfälle. Was sie niederschrieben, zeugt jedoch von Mut und starken, kreativen Persönlichkeiten. Die Bücher sind Zeugnisse jener schrecklichen Verbrechen, die leider immer und immer wieder passieren, und leisten einen wertvollen Beitrag zur Aufklärung und Verhinderung solcher Taten.

(2.572 Zeichen)

Original-Content von: Verlag Kern GmbH, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Das könnte Sie auch interessieren: