Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Zentralrat Deutscher Sinti und Roma

06.03.2018 – 12:45

Zentralrat Deutscher Sinti und Roma

Presseeinladung: Ungarischer Minister für Humanressourcen Zoltán Balog eröffnet Videoinstallation und Plakatausstellung "Roma Helden von 1956"

2 Dokumente

Der ungarische Minister für Humanressourcen Zoltán Balog präsentiert die Videoinstallation und Plakatausstellung "Roma Helden von 1956" gemeinsam mit Romani Rose, dem Vorsitzenden des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma am 10. März 2018 in Heidelberg. "Roma Helden von 1956" stellt die Biografien von Roma in den Mittelpunkt, die aktiv am ungarischen Volksaufstand von 1956 teilgenommen haben.

Am 23. Oktober 1956 erhob sich das ungarische Volk während des Volksaufstands spontan gegen die sowjetische Besatzungsmacht. Ein Großteil der Ungarn hoffte damals auf nationale Unabhängigkeit und bürgerliche demokratische Freiheitsrechte. Zu diesen Ungarn zählten auch Angehörige der Minderheit der Roma, die ohne zu zögern zu den Waffen griffen und sich der Revolution anschlossen.

Die Videoinstallation und Plakatausstellung "Roma Helden von 1956" möchte diese Menschen in das Licht der Öffentlichkeit rücken, ihren persönlichen Einsatz würdigen und ihnen ein Gesicht geben. Sie wird am 10. März 2018 in Heidelberg präsentiert, wozu wir Sie sehr gerne einladen.

Rechtspopulistische und nationalistische Kräfte versuchen derzeit überall in Europa die Gesellschaft zu spalten. Insbesondere die Roma in Ost- und Südosteuropa sehen sich erneut mit einem anwachsenden Antiziganismus bis weit in die Mitte der Gesellschaft konfrontiert. Die Minderheit der Sinti und Roma dient einmal mehr als Sündenbock für gesellschaftliche Verwerfungen, nicht zuletzt als Folge der Wirtschafts- und Finanzkrise.

Die Videoinstallation "Roma Helden von 1956" möchte dieser Entwicklung entgegenwirken indem sie die Teilnahme der Roma an einem tief im kollektiven ungarischen Gedächtnis verwurzelten Ereignis - der ungarischen Revolution - in den Mittelpunkt stellt und offensiv demonstriert, dass es keinen Widerspruch zwischen nationaler und kultureller Identität gibt.

Der ungarische Minister für Humanressourcen Zoltán Balog wird die Videoinstallation und die Plakatausstellung gemeinsam mit Romani Rose präsentieren. Neben Videos, die die Biografien von Roma vorstellen, die aktiv am Freiheitskampf teilgenommen haben, wird es auch eine Lesung aus dem Buch von György Dalos "1956: Der Aufstand in Ungarn" durch Schülerinnen des Gymnasiums Englisches Institut geben. Musikalisch wird der Nachmittag begleitet von dem jungen ungarischen Pianisten János Balázs, der im November 2011 den Junior Prima Primissima Preis, einen der höchsten Auszeichnungen in Ungarn, erhielt.

Zoltán Balog hat bei zahlreichen öffentlichen Auftritten deutlich gemacht, dass Roma schon immer ein fester Bestandteil der ungarischen Gesellschaft sind und an den herausragenden geschichtlichen Ereignissen wie der Ungarischen Revolution von 1956 beteiligt waren. In einer Zeit, in der Sinti und Roma in vielen Ländern Europas rassistischer Hetze und Gewalt ausgesetzt sind, setzt er damit ein starkes Zeichen gegen Diskriminierung und Ausgrenzung. Für dieses Engagement wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Großen Bundesverdienstkreuz im Jahr 2013 und dem Internationalen Menschenrechtspreises Dr. Rainer-Hildebrandt-Medaille 2016.

Falls Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte bis Donnerstag, den 8. März unter thomas.baumann@sintiundroma.de oder 06221 981117 an. Nutzen Sie hierfür gerne das beigefügte Anmeldeformular.

Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma
Bremeneckgasse 2
69117 Heidelberg
+49 6221 981102
 
www.sintiundroma.de
www.facebook.com/sintiundroma
Follow us on Twitter: sintiundromaDE 

Weitere Meldungen: Zentralrat Deutscher Sinti und Roma
Weitere Meldungen: Zentralrat Deutscher Sinti und Roma