Building Energy

Building Energy feiert den Betriebsbeginn seines Photovoltaik-Kraftwerks in Uganda

Tororo, Uganda (ots/PRNewswire) - Die 10 MWp-Anlage in Tororo wird jährlich 16 GWh erneuerbarer Energie erzeugen, den Energiebedarf von 35.838 Menschen decken und die CO2-Emissionen um 7.200 Tonnen reduzieren.

Building Energy, ein multinationales Unternehmen, das als eine global integrierte IPP im Bereich der erneuerbaren Energie tätig ist, gibt die Inbetriebnahme der Solaranlage in Tororo bekannt, seiner ersten Photovoltaik-Anlage in Uganda. Mit einer Kapazität von 10 MWp gehört diese Anlage zu den größten in Ostafrika. Building Energy war auch für die Entwicklung des Projekts, die Vermittlung von Finanzierungen sowie den Bau und die Inbetriebnahme der Anlage verantwortlich. Der Betriebsbeginn wurde mit einer Banddurchtrennungszeremonie in Tororo im Beisein von Matteo Brambilla, MD Africa and Middle East von Building Energy, und Attilio Pacifici, EU-Botschafter und Leiter der Delegation der EU in Uganda, gefeiert.

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/582879/Building_Energy_Solar_Plant.jpg )

Die Solaranlage in Tororo wird rund 16 GWh Strom pro Jahr erzeugen und den Energiebedarf von mehr als 35.838 Menschen decken. Darüber hinaus wird die Anlage die industrielle Entwicklung in der Stadt Tororo fördern und gleichzeitig Emissionen in die Atmosphäre von mehr als 7.200 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen. Gemeinschaftsinitiativen zur Weiterentwicklung sind ebenfalls im Gange.

Der Solarpark entstand im Rahmen des Global Energy Transfer Feed in Tariff ("GET FiT"), eines dedizierten Förderprogramms für Projekte für erneuerbare Energie, das von der deutschen KfW-Entwicklungsbank in Partnerschaft mit der Stromaufsichtsbehörde von Uganda (ERA) verwaltet und aus dem EU-Afrika-Treuhandfonds sowie von den Regierungen von Norwegen, Deutschland und dem Vereinigten Königreich finanziert wird.

Der EU-Afrika-Treuhandfonds für Infrastruktur stellt seit mehr als 20 Jahren Mittel durch die GET-FiT-Solaranlage in Form einer Zuzahlung pro kWh gelieferten Stroms zur Verfügung. Diese Finanzierung füllt die Lücke zwischen den Erzeugungskosten und der Einspeisevergütung, die von der Uganda Electricity Transmission Company Limited (UETCL) durch einen Stromkaufvertrag (Power Purchase Agreement, PPA) festgelegt wird.

Die Bauinvestitionen in Tororo in Höhe von insgesamt 19,6 Millionen US-Dollar wurden von FMO, der niederländischen Entwicklungsbank, finanziert, die als Hauptbereitsteller die Bereitstellung einer befristeten Darlehensfazilität von 14,7 Millionen US-Dollar koordiniert hat. Fünfzig Prozent der Finanzierung wurden dem Emerging Africa Infrastructure Fund (EAIF) syndiziert, wogegen das von den Aktionären bereitgestellte Gesamtkapital 4,9 Millionen US-Dollar betrug.

Pressekontakt:

Building Energy
Maria Grazia Tiballi
+39-02-49527730
m.tiballi@buildingenergy.it
buildingenergy.it

Original-Content von: Building Energy, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: