Alle Storys
Folgen
Keine Story von Aston Martin Lagonda of Europe GmbH mehr verpassen.

Aston Martin Lagonda of Europe GmbH

ASTON MARTIN BRINGT MIT DEM VALKYRIE SPIDER DAS BERAUSCHENDE FORMEL-1®-ERLEBNIS AUF DIE STRASSE

ASTON MARTIN BRINGT MIT DEM VALKYRIE SPIDER DAS BERAUSCHENDE FORMEL-1®-ERLEBNIS AUF DIE STRASSE
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

ASTON MARTIN BRINGT MIT DEM VALKYRIE SPIDER DAS BERAUSCHENDE FORMEL-1®-ERLEBNIS AUF DIE STRASSE

  • Mit Aerodynamik und Leistung auf Formel-1®-Niveau und offenem Dach lässt sich das Fahrgefühl eines F1®-Boliden jetzt auch auf der Straße erleben
  • Das Dach kann abgenommen werden und lässt Fahrer wie Beifahrer auf nie gekannte Weise in das Fahrgeschehen eintauchen
  • Mit dem Valkyrie Spider bereichert Aston Martin die Geschichte des Valkyrie um ein neues und aufregendes Kapitel
  • Limitiert auf 85 Exemplare weltweit, erste Auslieferungen ab der 2. Jahreshälfte 2022

12. August 2021, Monterey, Kalifornien: Mit dem beim Pebble Beach Concours d‘Elegance vorgestellten Valkyrie Spider bereichert Aston Martin die Geschichte des Valkyrie um ein neues und aufregendes Kapitel, das ein besonders intensives Erlebnis verspricht: das unbeschreibliche Gefühl, eines der extremsten Hypercars der Welt mit offenem Dach zu fahren – ein Fahrzeug mit Straßenzulassung, das sich anfühlt wie ein F1®-Wagen.

Den Luxus eines offenen Dachs mit den enormen Erwartungen an Leistung und Fahrgefühl in Einklang zu bringen, die Aston Martin und Adrian Newey auch an die anderen Modelle des Valkyrie-Programms stellen, ist eine Herausforderung. Das gemeinsame Ingenieursteam von Aston Martin und Red Bull Advanced Technologies (RBAT) reizte bereits beim Valkyrie die absoluten Grenzen von Design und Konstruktion bei Hypercars aus. Die dabei entwickelten einmaligen Konstruktionslösungen finden sich nun auch im Valkyrie Spider wieder.

Bei diesem Modell setzt Aston Martin wie schon beim Valkyrie auf den unvergleichlichen hybriden 1155-PS-Antriebsstrang mit V12-Motor. Optimiert wurden beim Valkyrie Spider die Kohlefaser-Karosserie, die aktive Aerodynamik und die aktiven Fahrwerkssysteme. Das Ziel war stets, auch bei Fahrt ohne Dach die Leistung eines Valkyrie bieten zu können.

Die nie dagewesene Performance des Valkyrie Spider beruht auf der Kombination von Ultra-Leichtbauweise und starkem Abtrieb. Die Konturen des tropfenförmigen Cockpits und der Chassiswanne schmiegen sich zwischen die beiden massiven Venturitunnel links und rechts der Cockpitunterseite. Diese Tunnel versorgen mit ihrer extrem hohen Ansaugleistung den Heckdiffusor unter dem Fahrzeug und sind der Schlüssel zum enormen Abtrieb des Aston Martin Valkyrie Spider - >1400kg bei 240km/h im Rennstrecken-Modus. Gleichzeitig wurde auf sämtliche aerodynamische Merkmale auf der Fahrzeugoberseite verzichtet, die das reine offene Design stören würden.

Mit dem charakteristischen Paket aus leistungsstarken und gewichtssparenden Lösungen erfüllt auch der Spider die hohen Erwartungen an ein Fahrzeug mit dem Namen Valkyrie und ist dabei nur geringfügig schwerer als das Coupé. Die Höchstgeschwindigkeit von 330 km/h bei abgenommenen Dach (350 km/h mit Dach) macht ihn zum schnellsten und extremsten offenen Aston Martin mit Straßenzulassung aller Zeiten. Simulationen versprechen bereits Leistung auf LMP1-Niveau und damit Rundenzeiten, wie sie Straßenfahrzeuge sonst nicht schaffen würden.

Im Herzen des Valkyrie Spider sitzt die bereits bekannte, auf den Fahrer ausgerichtete Kabine. Sie ist nahezu mittig platziert und liegt wie bei einem Formel-1®-Boliden sehr tief und reicht bis auf Hüfthöhe. 6-Punkt-Sicherheitsgurte schützen die Insassen des Fahrzeugs. Eine zentrale Rückfahrkamera sowie Einparksensoren vorne und hinten unterstützen den Fahrer bei schneller wie langsamer Fahrt. Die Anzeigen dafür befinden sich direkt über der Instrumententafel.

Der Valkyrie Spider verfügt über ein eigens entwickeltes abnehmbares Dach mit einem Mittelstück aus Kohlefaser. Verriegelt wird es hinten an der Chassiswanne sowie vorne an der Windschutzscheibeneinfassung. Darin integriert sind zwei klappbare Dachfenster aus Polycarbonat, je eines links und rechts. Beim Öffnen der Türen lässt sich das Dach einfach abnehmen und verstauen. Die Kohlefaser-Chassiswanne wurde auf das nun abnehmbare Dach, eine luxuriöse Formgebung und neue Türen zugeschnitten. Die einmaligen nach vorn-angeschlagenen Dihedral-Türen des Valkyrie Spider neigen sich nun nach vorne.

Die Umsetzung dieser Anpassungen übernehmen die Ingenieure von Aston Martin, ebenso die Prüfung und Verifizierung. Dank leistungsstarker Simulationssoftware ist die Entwicklung des Valkyrie Spider bereits in vollem Gang, sodass bald die ersten Prototypen gebaut und auf den Prüfstand gestellt werden können.

Der Chief Executive Officer von Aston Martin, Tobias Moers, sagte: „Der Aston Martin Valkyrie ist das Ergebnis atemberaubender Entwicklungsarbeit und Technik. Vor allem aber ging es bei ihm schon immer um Emotion. Diese Leidenschaft und Emotion erreicht mit dem Valkyrie Spider ein neues Level. Das Fahrerlebnis verspricht absolut spektakulär zu werden. Den Sound des 6,5-Liter-V12-Motors bei über 11.000 U/Min. mit offenem Dach zu erleben – das kann ich kaum erwarten.“

Adrian Newey, Chief Technical Officer bei Red Bull Racing, dazu: „Das Aston Martin Valkyrie-Projekt stand von Anfang an im Zeichen eines Ziels: die Grenzen des Möglichen bei Fahrzeugen mit Straßenzulassung zu sprengen. Das haben wir jetzt auf den Valkyrie Spider übertragen, ein Hypercar mit offenem Cockpit. Auf den ersten Blick könnte man meinen, wir haben dem Valkyrie einfach nur ein abnehmbares Dach aufgesetzt. Doch es ist wesentlich komplexer. Schließlich musste die aerodynamische Performance des Valkyrie auch bei offenem Dach unbedingt erreicht werden. Gleichzeitig durfte die Gewichtszunahme nur ein absolutes Minimum betragen.“

Wegen der beispiellos hohen Nachfrage übersteigt die Zahl der Anfragen bereits das Kontingent von 85 geplanten Exemplare. Die Käufer der sowohl als Rechts- als auch als Linkslenker erhältlichen Fahrzeuge werden in Kürze ausgewählt. Die ersten Wagen sollen im 2. Halbjahr 2022 ausgeliefert werden.

Der Valkyrie Spider wird vom 12. bis 15. August 2021 auf dem Pebble Beach Concours d’Elegance in Monterey, Kalifornien (USA) zu sehen sein. Eine Einladung ist Voraussetzung für die Besichtigung.

- ENDE -

Media Contacts - Continental Europe

Tina Brenner
PR Manager Europe
Mobile: +49 (0) 172 823 2375
Email: tina.brenner@astonmartin.com
Judith Richter
PR Executive Europe
Mobile: +49 (0) 162 258 1360
Email: judith.richter@astonmartin.com 
Weitere Storys: Aston Martin Lagonda of Europe GmbH
Weitere Storys: Aston Martin Lagonda of Europe GmbH