Revolut Ltd.

Revolut bewirbt sich für eine europäische Banklizenz und startet den Bau eines eigenen Zahlungsabwicklers

Revolut gilt aktuell als das am schnellsten wachsende Fintech der Welt, nun bewirbt man sich um eine Banklizenz / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/128042 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Revolut Ltd."

London (ots) -

   - Revolut bewirbt sich um eine europäische Banklizenz, Erteilung 
     wird für 2018 erwartet
   - Gleichzeitig beginnt die Entwicklung eines hauseigenen 
     Zahlungsabwicklers um Zuverlässigkeit und Service weiter zu 
     verbessern
   - Banklizenz ermöglicht europaweite Kredit- und Sparprodukte 
     anzubieten
   - Das Fintech hat bisher mit mehr als 950.000 Endkunden und 16.000
     Geschäftskunden ein Transaktionsvolumen von über 5 Milliarden 
     Euro abgewickelt 

Revolut, Europas führende Banking App, hat heute bekanntgegeben sich um eine europäische Banklizenz beworben zu haben. Gleichzeitig setzt das Unternehmen aus London auch auf den Ausbau seiner technischen Unabhängigkeit und baut einen hauseigenen Zahlungsabwickler auf um seine Vision der ersten globalen Banking App zu verwirklichen.

Die Erteilung der Banklizenz sowie Aufnahme des Bankbetriebes wird für das erste Halbjahr 2018 erwartet. Mit der Banklizenz wird Revolut auch in Sachen Regulatorik sowie Finanzprodukten direkter Ansprechpartner für seine Kunden. Erste Kredit- und Sparprodukte, darunter ein Dispokredit, ein Verbraucherkredit sowie Festgeldangebot befinden sich bereits in Umsetzung.

Durch die Banklizenz wird Revolut seinen Kunden auch die Sicherheit der europäischen Einlagensicherung bieten. Somit sind Einlagen bis zu einem Höchstbetrag von 100.000,00 Euro gesetzlich abgesichert. Dadurch können Kunden auch hohe Summen ohne Bedenken bei Revolut halten und ihre Finanzgeschäfte zu jeder Zeit sicher abwickeln.

In den letzten Monaten hat Revolut eine starke Beziehung zur Zentralbank von Litauen, einem Mitglied des Europäisches Systems der Zentralbanken, aufgebaut unter deren Aufsicht die europäische Banklizenz stehen wird. Um den hohen regulatorischen Anforderungen gerecht zu werden hat sich Revolut mit drei Bankvorständen verstärkt, gemeinsam kommen sie auf mehr als 85 Jahre Bankerfahrung. Litauen selbst hat sich in den letzten Jahren zu einem der attraktivsten Fintech-Hubs innerhalb der Europäischen Union entwickelt und bietet ideale Voraussetzungen und Unterstützung für schnell wachsende Unternehmen.

Mit Revolut können Kunden in weniger als 3 Minuten ein kostenloses Girokonto eröffnen, international gebührenfrei Geld transferieren, mehr als 25 Währungen zum echten Wechselkurs halten sowie mittels Revolut Mastercard in 120 Währungen ohne Auslandseinsatzgebühren weltweit kostenfrei bezahlen und Bargeld beheben. Aktuell kann zum kostenlosen Konto zusätzlich die Revolut Mastercard kostenfrei bestellt werden.

Claudio Wilhelmer, Revolut Country Manager DACH sagte:

"Wir haben bisher die Bewerbung für eine Banklizenz aufgeschoben, da wir von Tag 1 an all unsere Ressourcen auf Produktinnovation fokussiert haben. Auch ohne Banklizenz konnten wir bisher über 950.000 Kunden in ganz Europa gewinnen, viele davon überlegen Revolut als Gehaltskonto und primäre Zahlungskarte zu verwenden."

"Mit der eigenen Banklizenz bieten wir unseren Kunden schon bald die gewohnte Sicherheit der Europäischen Einlagensicherung und gleichzeitig neue Finanzprodukte, darunter Spar- und Kreditprodukte. Mit Revolut bauen wir eine globale, mobile-first Finanzplattform um den Bedürfnissen unserer internationalen Kunden im 21. Jahrhundert gerecht zu werden."

Über Revolut:

Revolut ist Europas führende digitale Banking App und ermöglicht es Kunden in weniger als 3 Minuten ein kostenloses Girokonto zu eröffnen und dieses komplett per App zu verwalten. Kunden können mit Revolut international gebührenfrei Geld transferieren, mehr als 25 Währungen zum echten Wechselkurs halten sowie weltweit kostenfrei in 120 Währungen mittels der kontaktlosen Revolut Mastercard bezahlen sowie Bargeld abheben. Rund um dieses Kernprodukt erweitert das Unternehmen stetig sein Angebot an Finanzdienstleistungen.

Revolut wurde 2015 von den ehemaligen Bankern Nikolay Storonsky und Vlad Yetsenko gegründet. Bisher hat das Unternehmen aus London insgesamt mehr als 88 Millionen US-Dollar von einigen der weltweit erfolgreichsten Investoren wie Index Ventures, Balderton Capital und Ribbit Capital eingesammelt. Revolut ist derzeit in 42 europäischen Ländern verfügbar, beschäftigt mittlerweile über 230 Mitarbeiter und hat bereits mehr als 950.000 Kunden gewonnen.

Kontaktdaten zur Aussendung:


Chad West, Head of Global Communications: chad@revolut.com
Claudio Wilhelmer, Revolut Country Manager DACH: claudio@revolut.com

Pressemappe:
Klicken Sie hier um zur Pressemappe zu gelangen:
https://goo.gl/qU6bsa

Original-Content von: Revolut Ltd., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Revolut Ltd.

Das könnte Sie auch interessieren: