PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Universität Kassel mehr verpassen.

04.02.2021 – 11:49

Universität Kassel

Kulturelle Bildung in der Schule: Zusatzqualifikation für Studierende

Kulturelle Bildung in der Schule: Zusatzqualifikation für Studierende
  • Bild-Infos
  • Download

Kulturelle Bildung in der Schule: Zusatzqualifikation für Studierende

Kinder und Jugendliche können durch Musizieren, Tanzen, Fotografieren oder Theaterspielen ganz neue Lernerfahrungen in der Schule machen. Mit dem Studienprofil „Kulturelle Praxis“ der Universität Kassel qualifizieren sich Studierende genau dafür weiter und schärfen ihr Berufsprofil.

Das Studienprofil „Kulturelle Praxis an Schulen“ (KuPra) der Universität Kassel geht im kommenden Sommersemester in die zweite Runde. Die Teilnehmenden erhalten zunächst Grundwissen über kulturelle und ästhetische Bildung im schulischen Kontext. In zwei Praxisseminaren machen die Teilnehmenden eigene Erfahrungen mit Tanz, Fotografie, Film, Musik, Theater oder der bildenden Kunst. Weitere praktische Erfahrung sammeln die Studierenden in einem Praktikum an einer Kulturschule oder einer Kultureinrichtung mit Bildungsarbeit.

„Durch das Studienprofil erweitern die Teilnehmenden ihren Horizont und lernen, mit welchen Methoden sie Kindern und Jugendlichen einen kulturellen Zugang ermöglichen“, sagt Prof. Dr. Verena Freytag, Professorin für Ästhetische Bildung und Bewegungserziehung an der Universität Kassel.

Im Oktober 2020 schloss die erste Studentin das Profil ab. „Durch die vielfältigen Aufgaben habe ich meinen Blick im künstlerischen und kulturellen Bereich geschärft. Beeindruckt war ich davon, wie die einzelnen Themenschwerpunkte mit der aktuellen Situation von Kunstschaffenden in Zeiten der Corona-Pandemie verknüpft waren“, erzählt Kira-Helen Bothe, Studentin des Masterstudiengangs Soziale Arbeit in Aus-, Fort- und Weiterbildung.

„Auch unter Pandemiebedingungen konnten wir im vergangenen Semester vielfältige Veranstaltungen anbieten“, sagt Frau Freytag erfreut. Darunter waren Angebote in den Bereichen Tanz, Darstellendes Spiel, Performance, Hörspiel, Szenische Interpretation, Improvisation, Klangkunst und Audiowalk. Auch im kommenden Semester wird der weitere Pandemieverlauf für das Format der Veranstaltungen entscheidend sein.

Neben Lehramtsstudierenden steht die Teilnahme am Studienprofil auch Lehrerinnen und Lehrern und Interessierten aus anderen Studiengängen offen. Die Anmeldefrist für Studierende ist der 15. März 2021. Unter www.uni-kassel.de/go/kupra muss das entsprechende Anmeldeformular ausgefüllt werden.

Das Projekt wird im Rahmen der gemeinsamen „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ von Bund und Ländern mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.

Weitere Informationen: www.uni-kassel.de/go/kupra

Kontakt:

Christiana Voss

E-Mail: voss@uni-kassel.de

Prof. Dr. Verena Freytag

E-Mail: freytag@uni-kassel.de

------------------------------------
Ihr Ansprechpartner in der Pressestelle der Universität Kassel:
Markus Zens
Universität Kassel
Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 561 804-1961
E-Mail: presse@uni-kassel.de
www.uni-kassel.de