Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Universität Kassel

01.11.2019 – 10:43

Universität Kassel

Tagung zum Design der neuen Rechten

Tagung zum Design der neuen Rechten
  • Bild-Infos
  • Download

Lechts und Rinks: Eine Auseinandersetzung mit Design und Populismus

Die 16. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Designtheorie und -forschung (DGTF) findet vom 15. bis 16. November an der Kunsthochschule Kassel statt, Teil der Universität Kassel. Zudem ist am 17. November das Kolloquium "Design promoviert" an der Kunsthochschule zu Gast.

Thematisch setzt sich die Tagung mit dem Erstarken neurechter Bewegungen auseinander, um nach den damit verbundenen Herausforderungen für die Designpraxis zu fragen. Denn der politische Erfolg der Neuen Rechten gründet sich zu wesentlichen Teilen auf gezielt eingesetzten Gestaltungsleistungen: auf einem effizienten Kommunikationsdesign in den Sozialen Medien; auf der subversiven Ästhetisierung von Protestaktionen; und schließlich auf der gestalterischen Codierung ganzer Räume.

Die Tagung nimmt diese Entwicklungen zum Anlass, um den Blick auf die Instrumente der Designdisziplinen zu richten: Was bedeutet es für Gestalterinnen und Gestalter, in einer Gesellschaft tätig zu sein, in der Völkisches und Nationalistisches zeichenhaften Ausdruck erlangen? In der kulturelle Identitäten beschworen, Ethnopluralismus zelebriert und Fremdenhass salonfähig werden? In der sich politische Auseinandersetzungen ideologisch verschärfen - und sich zugleich ästhetisch anverwandeln? Kurzum: Welche (neuen) Aufgaben stellen sich dem Design, wenn avancierte Designlösungen zum Aufstieg rechtspopulistischer Ideologien beitragen?

In fünf Themenblöcke gegliedert, untersucht die Tagung jene Handlungsfelder, in denen die Designpraxis auf Formen politischer Radikalisierungen trifft. Konkret wird die Rolle der Medien, die Aneignung von Räumen, die Funktion von Grafiken und Dingen sowie die Organisation von Interaktionen beleuchtet - um jeweils zu erörtern, in welchem Verhältnis Designpraktiken und neurechte Ideologien stehen. Eingeleitet wird die Tagung durch ein Workshop-Format, in dem Grenzen und Möglichkeiten politischer Designentscheidungen praktisch erforscht werden.

Zur Anmeldung: www.dgtf.de/tg-news

Zum Programmablauf: www.dgtf.de/tagungen/programm

Hinweis an die Redaktionen: Auf Wunsch vermitteln wir gerne ein Interview mit Prof. Dr. Daniel Hornuff, einem der Organisatoren der Tagung.

---------------------------------------
Ihr Ansprechpartner in der Pressestelle der Universität Kassel:

Sebastian Mense
Universität Kassel
Stabsstelle Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 561 804-1961
Email: presse@uni-kassel.de
www.uni-kassel.de