Universität Kassel

25 Jahre Tropenzentrum der Universität Kassel

25 Jahre Tropenzentrum der Universität Kassel

Die Tropen sind tausende Kilometer von Nordhessen entfernt, und doch sind sie in Witzenhausen allgegenwärtig. Am Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften der Universität Kassel ist das Tropenzentrum beheimatet, das in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiert. Am Freitag kommender Woche (13. Juli) findet eine Tagung statt, bei der auch das Jubiläum gefeiert wird.

Ähnlich wie andere Forschungszentren der Uni Kassel mit interdisziplinären Ansätzen ist das Tropenzentrum eine fachübergreifende Einrichtung für Forschungsvorhaben, die sich in diesem Fall mit den Tropen und Subtropen beschäftigen.

Die Gründung des Tropenzentrums hatte im Jahr 1993 vor allem praktische Gründe: "Mehrere Fachgebiete des Fachbereichs 11 hatten Berührungspunkte mit den Tropen. Mit dem Zentrum wollte man diese Interessen bündeln und schuf damit eine Anlaufstelle zur Vertretung des internationalen agrarwissenschaftlichen Profils", sagt Tropenzentrum-Geschäftsführer Dr. Martin Wiehle. Finanzierungsanträge für Forschungsprojekte stellen, bestehende Auslandskontakte für studentische Arbeiten und Exkursionen nutzen, Alumni-Datenbanken betreuen und gemeinsame Veranstaltungen organisieren: Das alles von zentraler Stelle aus zu koordinieren hatte damals wie heute viele Vorteile.

Heute geht es den Mitgliedern des Tropenzentrums vor allem darum, Verbundforschungsprojekte von Studierenden und Wissenschaftlern in den Tropen und Subtropen voranzutreiben und untereinander zu vernetzen. Aktuelle Untersuchungen beschäftigen sich zum Beispiel mit Stoffumsätzen, der Effizienz von Tierhaltungssystemen und der biologischen Vielfalt entlang von Stadt-Land-Gradienten, mit der Weiterentwicklung ökologischer Anbaumethoden und mit der Nutzung regenerativen Ressourcen.

Martin Wiehle, der auch am International Center for Development and Decent Work (ICDD) in Kassel tätig ist, wirkt an der Betreuung wissenschaftlicher Arbeiten von Masterstudierenden, Doktoranden und Postdoktoranden mit und unterstützt sie bei organisatorischen Fragen. Gerade für internationale Doktoranden ist das Tropenzentrum eine wichtige Anlaufstelle und erlaubt zusätzliche Fortbildungsangebote. Vorträge und Veranstaltungen mit renommierten Referenten runden das Programm ab.

Die Anzahl der Kooperationen, die das Tropenzentrum der Universität Kassel unterhält, ist in den vergangenen Jahrzehnten stetig gewachsen. Eine enge Zusammenarbeit gibt es auch mit dem Deutschen Institut für Tropische und Subtropische Landwirtschaft (DITSL GmbH), der Arbeitsgemeinschaft für Tropische und Subtropische Agrarforschung (ATSAF) e.V. sowie den Tropeneinrichtungen der Universitäten Göttingen, Hohenheim, Bonn und Berlin. Ebenso beteiligt sich das Tropenzentrum der Uni Kassel-Witzenhausen regelmäßig am Tropentag, einer internationalen Konferenz, die jedes Jahr in einer anderen europäischen Stadt stattfindet; 2019 dann auch das erste Mal direkt in Kassel am Holländischen Platz.

Kontakt:

Dr. Martin Wiehle

Universität Kassel

Tropenzentrum

Tel.: +49-5542 98-1372

E-Mail: tropenzentrum@uni-kassel.de

---------------------------------------
Sebastian Mense 
Universität Kassel
Stabsstelle Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 561 804-1961
Email: presse@uni-kassel.de
www.uni-kassel.de 



Das könnte Sie auch interessieren: