Abris Capital Partners

Pawel Gierynski zum geschäftsführenden Partner bei Abris Capital Partners ernannt

Warschau, Polen (ots/PRNewswire) - Abris Capital Partners (,Abris') hat Pawel Gierynski mit sofortiger Wirkung zum geschäftsführenden Partner ernannt. Derzeit als Chief Investment Officer (CIO) bei Abris tätig, trat Pawel Gierynski der Firma in ihrem Gründungsjahr 2007 bei. In den vergangenen 10 Jahren haben die von Abris verwalteten Private-Equity- oder Kapitalbeteiligungsfonds mehr als 22 Investitionen in Polen, Rumänien und andernorts in Mittel- und Osteuropa erfolgreich abgeschlossen.

(Logo: http://mma.prnewswire.com/media/555735/Abris_Capital_Partners_Logo.jpg )

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/627589/Pawel_Gierynski_Abris.jpg )

Abris Capital Partners wurde 2007 von Neil Milne und George Swirski als unabhängiges Private-Equity-Vermögensverwaltungsunternehmen für den Midmarket in Mittel- und Osteuropa gegründet. Noch im Gründungsjahr trat Pawel Gierynski Abris als Partner bei. Die Beförderung von Herrn Gierynski zum geschäftsführenden Partner spricht für seinen Beitrag zum Wachstum von Abris und spricht ihm eine stärkere Beteiligung an der strategischen Entwicklung und dem Management des Unternehmens zu.

"Pawel stieß zum Zeitpunkt der Gründung zum Abris Team. Seitdem hat er sich den Ruf eines hervorragenden Beraters erarbeitet, dessen Erfahrung und Begeisterung immens zum rapiden Ausbau unseres Unternehmens beigetragen haben. Er trug nicht nur die Verantwortung für die Entwicklung und den Abschluss vieler spannender Investitionsprojekte, sondern half auch maßgeblich beim Aufbau des Abris Teams und der Unternehmenskultur bei Abris, die für uns entscheidende Erfolgsfaktoren sind. Wir sind fest davon überzeugt, dass Abris von der stärkeren Rolle von Pawel im Firmenmanagement nur profitieren kann," sagten George Swirski und Neil Milne.

Pawel Gierynski setzte hinzu: "Meiner Ansicht nach haben sich Abris Capital Partners als führendes Unternehmen für den mittleren Markt in der Region etabliert! Wir haben ein hervorragendes, extrem effizientes Team aufgebaut, das sich an den Normen verantwortungsvollen Investments orientiert. Die Zeichen stehen auf Erfolg und auf weitere Entwicklung unseres Arbeitsbereichs, um die interessantesten Unternehmen der Region zu unterstützen und zu fördern."

Die Beförderung von Pawel Gierynski folgt auf den erfolgreichen Abschluss des letzten Fundraising (Finanzmittelbeschaffung) bei Abris im Oktober 2017. Der neue Fonds - Abris Fund III - befasst sich, ganz wie bisherige Fonds, mit Geschäftschancen in Mittel- und Osteuropa und konnte bereits Zusagen von mehr als 500 Millionen EUR von zahlreichen internationalen Investoren sichern.

Hintergrund

Abris Capital Partners ist ein unabhängiger Private-Equity-Vermögensverwalter, der in Mittel- und Osteuropa (CEE) investiert. Seit seiner Gründung 2007 konnte Abris sich kumulative Investitionen von circa 1,3 Milliarden EUR für Midmarket-Fonds in der Region sichern.

In den vergangenen 10 Jahren investierten Abris Fonds in mittelständische Unternehmen vor Ort, die durch stabile Grundlagen und außergewöhnliches Entwicklungspotenzial überzeugten. Die typischen finanziellen Zusagen von Abris an derartige Firmen lagen zwischen 30 und 75 Millionen EUR, beinhalteten in der Regel den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung und erstreckten sich über einen angestrebten Zeitraum von 3 bis 5 Jahren.

Seit 2007 gingen Abris Fonds in mehr als 22 Investitionen ein, einschließlich den polnischen Unternehmen Siódemka (Paketlieferdienst), Novago (Abfallverwertung), Masterlease (Kfz-Flottenverwaltung) und Alumetal (Aluminium-Recycling), von denen die beiden zuletzt genannten an der Warschauer Börse notiert sind. Andernorts in CEE zählen zu den erfolgreichen, weiterhin im Besitz von Abris befindlichen Unternehmen UrgentCargus (Rumänien) und AAA Auto (Tschechien).

Pressekontakt:

Monika Nachyla
+48-22-564-58-58

Original-Content von: Abris Capital Partners, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Abris Capital Partners

Das könnte Sie auch interessieren: