Alle Storys
Folgen
Keine Story von Ursapharm Arzneimittel GmbH mehr verpassen.

Ursapharm Arzneimittel GmbH

Presse-Servicetext: 5 Tipps, wie Sie die Heuschnupfensaison meistern

Saarbrücken, 09.04.2021

5 Tipps, wie Sie die Heuschnupfensaison meistern

Liebe Redaktion,

die ersten Frühlingstage mögen für viele verheißungsvoll sein, für jeden fünften Deutschen heißt es aber eines: Die Heuschnupfensaison ist da. Damit beginnt für viele Leidgeplagte eine Zeit voller lästiger Symptome, sobald sie das Haus verlassen. Durch den Klimawandel und die Umweltverschmutzung wird der Pollenflug hierzulande immer stärker und die Zahl der Allergiker nimmt ebenfalls stetig zu. Noch dazu beginnt die Pollensaison in unseren Breitengraden früher und dauert länger an als noch vor 30 Jahren – eine zusätzliche Belastung für alle Allergiegeplagten.

Damit Sie dennoch gut durch die Pollenzeit kommen, haben wir für Sie 5 Tipps zusammengetragen, um den Sommer auch ohne Allergie-Symptome genießen zu können.

Richtig lüften

Die Pollenkonzentration hängt nicht nur von der Jahreszeit ab, sondern auch von Tageszeit und Wetter. So fliegen in ländlichen Gegenden die meisten Pollen zwischen 5 und 8 Uhr morgens durch die Lüfte, in der Stadt hingegen abends. Dementsprechend sollte nicht zu dieser Zeit gelüftet werden, sondern davor oder danach – außer es geht ein starker Wind, dann bleiben die Fenster lieber ganz geschlossen. Der beste Zeitpunkt zum Lüften ist kurz nachdem es angefangen hat zu regnen, denn dann werden die Pollen nicht mehr von den Tropfen aufgewirbelt und die Luft ist von den Pollen bereinigt.

Pollenlast in der Wohnung reduzieren

Allergiker haben während der Pollenzeit wohl die sauberste Wohnung: Damit es auch in den eigenen vier Wänden so pollenfrei wie möglich bleibt, sollten die Möbel häufiger mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Auch in den Polstermöbeln bleiben die Pollen gerne hängen, weshalb auch diese regelmäßig abgesaugt werden sollten – am besten mit einem speziellen Staubsauger mit Pollenfilter. Extra Schutzgitter, die an den Fenstern angebracht werden, grenzen zusätzlich 85 Prozent der Flugsamen aus.

Textilien und Körper pollenfrei halten

Während der Allergiesaison sollte die Kleidung nicht im Schlafzimmer gewechselt werden, denn so verteilt sich der Blütenstaub und man findet auch nachts keine Ruhe. Dafür müssen auch die Haare ran: In der Pollenzeit am besten abends die Haare waschen und kämmen, um die Pollenkörner nicht mit ins Bett zu nehmen. Wer auf Nummer sicher gehen will, wechselt häufiger als sonst die Bettwäsche, da sich die Allergie auslösenden Flugsamen gerne auf Textilien festsetzen. Auch frisch gewaschene Wäsche sollte in der Pollensaison lieber drinnen getrocknet werden – auch wenn es draußen aufgrund der Wärme vermutlich schneller geht.

Konservierungsmittelfreie Arzneimittel

Wenn die Pollen fliegen, die Nase juckt und die Augen tränen, empfehlen sich konservierungsmittelfreie Arzneimittel in Form von Nasensprays oder Augentropfen, um die allergischen Symptome in wenigen Minuten zu lindern. Die meisten Antiallergika blockieren die Wirkung des allergieauslösenden Botenstoffs Histamin und wirken zusätzlich entzündungshemmend. Die lokale Behandlung von Nase und Augen vermeidet dabei systemische Nebenwirkungen wie zum Beispiel Müdigkeit. Die Konservierungsmittelfreiheit bei Antiallergika ist wichtig, weil die Konservierungsmittel zusätzliche allergische Reaktionen und im schlimmsten Fall irreparable Schäden an Auge und Nase auslösen könnten. Daher am besten zu konservierungsfreien Produkten greifen, wie etwa dem Pollival® Nasenspray oder den Pollival® Augentropfen von Ursapharm.

Pollenflugvorhersage beobachten

Wer sich vor schlimmen Allergieschüben schützen will, kann seine Outdoor-Aktivitäten nach der aktuellen Pollenflug-Vorhersage planen. Die Blütezeit der Pflanzen, die Beschwerden auslösen, ist je nach Wetter und Region unterschiedlich – eine Pollenflugprognose wie auf www.polli-allergie.de gibt tagesaktuell Auskunft darüber, welche Blütensamen wo gerade besonders aktiv sind. Wer bei hoher Pollenbelastung trotzdem draußen unterwegs ist, hält durch Sonnenbrille oder einen Mund-Nasen-Schutz zumindest einen Teil der Pollen von sich fern.

Für weitere Informationen zu den Polli® Allergieprodukten hier entlang: https://www.polli-allergie.de/

Über URSAPHARM 
Die URSAPHARM Arzneimittel GmbH ist ein international operierendes mittelständisches Pharmaunternehmen, das sich aufgrund seines breiten Produktspektrums auf dem Gebiet der Ophthalmologie, insbesondere im Segment der Augenbefeuchtungsmittel, in Deutschland als Marktführer etabliert hat. Seit der Gründung im Jahr 1974 ist URSAPHARM ein Garant für den konsequenten Transfer innovativer pharmazeutischer Konzepte in erfolgreiche Arzneimittel und Medizinprodukte – zu den erfolgreichsten Entwicklungen zählt das HYLO® EYE CARE Produktsortiment zur Augenbefeuchtung. Abgerundet wird das Angebotsportfolio durch verschiedene Präparate für die Allgemeinmedizin in Form von Filmtabletten, Kapseln, Granulaten, Sprays und Salben.

Darüber hinaus stellt URSAPHARM seine Kompetenz bei der Entwicklung, Herstellung, Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung als leistungsstarker Lohnfertiger und Kooperationspartner weltweit zur Verfügung. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Saarbrücken verfügt über Niederlassungen u.a. in Frankreich, BeNeLux, Italien, Österreich, Polen, der Tschechischen Republik, Portugal, Russland und Indien sowie Kooperationsvereinbarungen mit Vertriebspartnern in über 80 Ländern.
Pressekontakt:
dot.communications
Niclas Junker
Tel: 089/530797-21
ursapharm(at)dot-communications.de
Weitere Storys: Ursapharm Arzneimittel GmbH
Weitere Storys: Ursapharm Arzneimittel GmbH