Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von LivePerson, Inc.

10.12.2018 – 10:03

LivePerson, Inc.

LivePerson startet Maven, eine bahnbrechende Conversational AI, die Websites und Hotlines ersetzt

Kundenservice-Mitarbeiter werden zu Bot Erfindern und Managern

Berlin, 10.12.2018 - LivePerson (Nasdaq: LPSN), ein führender Anbieter von Conversational Commerce-Lösungen, hat Maven veröffentlicht. Dabei handelt es sich um eine Conversational AI, die es Marken ermöglicht traditionelle Websites und Hotlines durch personalisierte Konversationen via SMS, Facebook Messenger, WhatsApp, Google RCS Business Messaging, Amazon Alexa und anderen beliebten Messaging-Diensten und Sprachassistenten zu ersetzen. Mit Maven ist es nicht nur Informatikern, sondern auch den vielen Mitarbeitern im Kundenservice möglich Conversational AI Experiences zu entwickeln. Die zum Patent angemeldete Verflechtung von menschlichen Beratern und künstlicher Intelligenz ermöglicht es Unternehmen, personalisierte Konversationen mit Millionen von Verbrauchern zu führen. Diese Art der Kommunikation übertrifft traditionelle Websites und 0800er-Nummern in Punkten wie Kundenzufriedenheit und Verkaufszahlen.

"Ich habe die ersten Generationen der KI-gestützten Konversation gesehen. Die ersten Bots haben die Verbraucher frustriert, weil die Technologie auf Entscheidungsabläufe angewiesen war, die sie im schlimmsten Fall in eine Endlosschleife führten", so Robert LoCascio, Gründer und CEO von LivePerson. "Wir haben jetzt eine neue Richtung eingeschlagen. Unsere KI ist so konzipiert, dass sie von Kundenservice-Mitarbeitern gelehrt und verwaltet werden kann. Viele Menschen arbeiten im Kundenservice und in Kombination mit künstlicher Intelligenz ist ihr Einfluss auf den Lebenszykluswert (Lifetime Value) eines Kunden umfassend. Früher dachten wir, dass KI Menschen ersetzen würde, insbesondere in Callcentern. Doch heute wissen wir, dass Menschen im Kundenservice, die sich täglich mit Verbrauchern unterhalten, die besten Conversational Designer für eine künstliche Intelligenz sind. Diese Menschen werden gebraucht, um Millionen KI-gestützter Gespräche zu erstellen und zu verwalten, die notwendig sind, damit Verbraucher über ihre Sprachassistenten und ihre mobilen Geräte mit Marken sprechen können."

LivePerson, ein Pioneer und Marktführer im Bereich Brand-to-Consumer-Messaging, entwickelte Maven mit Hilfe seines Gesprächsdatensatzes von Milliarden von Interaktionen zwischen Unternehmen und Verbrauchern. Maven ist das Gehirn hinter neuen KI-gestützten Produkten, mit denen Marken Gespräche gestalten, verwalten und das Beste aus ihrer Kommunikation mit Verbrauchern herausholen können:

- Conversation Builder: Ein Programm, dass die nicht-technischen Mitarbeiter 
  wie Kundenservice-Mitarbeiter nutzen, um qualitativ hochwertige automatisierte
  Gespräche zu entwerfen. Die Gespräche sind nicht von Grund auf neu aufgebaut. 
  Der Conversation Builder erstellt die ersten Versionen, indem er vorhandene 
  Gesprächstranskripte einer Marke verwendet. Vorgefertigte Branchenvorlagen, 
  die den Dialog und die Integrationen liefern, die für gängige Anwendungsfälle,
  wie beispielsweise die Abrechnung, erforderlich sind, stehen ebenfalls zur 
  Verfügung.  
- Conversation Manager: Eine Konsole, die Kundendienst-Mitarbeitern 
  automatisierte Antworten und die nächstbesten Aktionen vorschlägt. Diese 
  Vorschläge können durch den Mitarbeiter ausgewählt und bearbeitet werden. 
  Durch die Bearbeitung und Auswahl werden die Antworten und die nächstbesten 
  Aktionen dynamisch verbessert. Wenn der Inhalt dadurch eine markenspezifische 
  Genauigkeitsschwelle erreicht, kann er Verbrauchern ohne menschliches Zutun 
  angeboten werden. Der Conversation Manager beinhaltet auch eine 
  Stimmungsüberwachung, um Mitarbeiter auf Gespräche hinzuweisen, die ihre 
  Aufmerksamkeit erfordern. Er wurde für den Einsatz in großen Callcentern 
  entwickelt und sendet die Anfragen an Mitarbeiter, die über die Kapazität und 
  die entsprechenden Fähigkeiten verfügen, um entsprechend zu reagieren. Eine 
  große Einzelhandelsmarke, die diesen Ansatz in ihrem Vertriebsgeschäft 
  anwandte, steigerte die Produktivität ihrer Kundenservice-Mitarbeiter 
  innerhalb von 12 Wochen nach der Markteinführung um 300 Prozent. 
- Conversation Intelligence: Dieses Programm beinhaltet Dashboards und 
  Reportings, die die Stimme des Kunden - seine direkten Gespräche mit einer 
  Marke - aufzeichnen und auswerten, um diese in umsetzbare Sales- und 
  Service-Intelligenz umzuwandeln. Ein großer Mobilfunkanbieter, der frühere 
  Versionen der Conversation Intelligence verwendet, berichtete, dass das 
  Produkt die Ursache von Serviceproblemen schneller identifiziert als eine 
  Überwachungssoftware. Dadurch kann der Anbieter die Behebung beschleunigen und
  eingehende Kundenanfragen reduzieren. Ein führendes Gastronomieunternehmen 
  nutzte Conversation Intelligence, um neue, umsatzstarke Artikel zu 
  identifizieren und in sein Angebot aufzunehmen. 

Die neuen KI-basierten Produkte von LivePerson arbeiten gemeinsam mit den bestehenden Conversational Commerce Möglichkeiten, die Marken nutzen, um sich mit Verbrauchern über beliebte Messaging-Dienste und Sprachassistenten sowie deren Apps, Websites und Telefonsysteme zu verbinden. LivePerson stellt auch APIs, SDKs und Konnektoren zur Verfügung, um auf die unzähligen Systeme von Drittanbietern zuzugreifen, die für Kundenabsichten, wie das Überprüfen des Bestellstatus oder das Ändern einer Reservierung, notwendig sind.

Maven und LivePersons neue KI-basierte Produkte sind über das Early Access Programm von LivePerson zugänglich und werden im ersten Quartal 2019 allgemein erhältlich sein. Marken können sich unter www.liveperson.com/ai für das Early Access Programm bewerben.

Über LivePerson
LivePerson macht das Leben einfacher, indem es die Art und Weise, wie Menschen
mit Marken kommunizieren, verändert. Unsere 18.000 Kunden, darunter führende
Marken wie Citibank, HSBC, Orange und The Home Depot, nutzen unsere
Conversational-Commerce-Lösungen, um Menschen und KI skalierbar zu orchestrieren
und eine bequeme, zutiefst persönliche Beziehung - eine Gesprächsbeziehung - mit
ihren Millionen von Verbrauchern aufzubauen.

Weitere Informationen zu LivePerson (NASDAQ: LPSN) finden Sie unter
www.liveperson.com.


Kontakt
Fabian Richter / Natalie Buß / Lisa Roth
adel & link Public Relations
Tel.: +49 69 153 40 45 46
liveperson@adellink.de 


Safe Harbor Provision
Statements in this press release regarding LivePerson that are not historical
facts are forward-looking statements and are subject to risks and uncertainties
that could cause actual future events or results to differ materially from such
statements.  Any such forward-looking statements, including but not limited to
financial guidance, are made pursuant to the safe harbor provisions of the
Private Securities Litigation Reform Act of 1995.  It is routine for our
internal projections and expectations to change as the quarter and year
progress, and therefore it should be clearly understood that the internal
projections and beliefs upon which we base our expectations may change. 
Although these expectations may change, we are under no obligation to inform you
if they do.  Actual events or results may differ materially from those contained
in the projections or forward-looking statements.  Some of the factors that
could cause actual results to differ materially from the forward-looking
statements contained herein include, without limitation: potential fluctuations
in our quarterly revenue and operating results; competition in the market for
digital engagement technology; our ability to retain existing clients and
attract new clients; potential adverse impact due to foreign currency exchange
rate fluctuations; privacy concerns relating to the Internet that could result
in new legislation or negative public perception; risks related to new
regulatory or other legal requirements that could materially impact our
business; our ability to effectively operate on mobile devices; failures or
security breaches in our services, those of our third party providers, or in the
websites of our customers; risks related to industry-specific regulation and
unfavorable industry-specific laws, regulations or interpretive positions; the
adverse effect that the global economic downturn may have on our business and
results of operations; economic conditions and regulatory changes caused by the
United Kingdom's likely exit from the European Union; our ability to retain key
personnel, attract new personnel and to manage staff attrition; risks related to
the ability to successfully integrate past or potential future acquisitions;
additional regulatory requirements, tax liabilities, currency exchange rate
fluctuations and other risks as we expand internationally and/or as we expand
into direct-to-consumer services; risks related to the regulation or possible
misappropriation of personal information belonging to our customers' Internet
users; potential failure to meeting service level commitments to certain
customers; risks related to protecting our intellectual property rights or
potential infringement of the intellectual property rights of third parties;
legal liability and/or negative publicity for the services provided to consumers
via our technology platforms; technology systems beyond our control and
technology-related defects that could disrupt the LivePerson services; errors,
failures or "bugs" in our products may be difficult to correct; increased
allowances for doubtful accounts as a result of an increasing amount of
receivables due from customers with greater credit risk; payment-related risks;
delays in our implementation cycles; impairments to goodwill that result in
significant charges to earnings; risks associated with the recent volatility in
the capital markets; our ability to secure additional financing to execute our
business strategy; our ability to license necessary third party software for use
in our products and services, and our ability to successfully integrate third
party software; our ability to maintain our reputation; risks related to our
recognition of revenue from subscriptions; our lengthy sales cycles; risks
related to our operations in Israel, and the civil and political unrest in that
region; changes in accounting principles generally accepted in the United
States; risks associated with our current or any future stock repurchase
programs, including whether such programs will enhance long-term stockholder
value, and whether such stock repurchases could increase the volatility of the
price of our common stock and diminish our cash reserves; natural catastrophic
events and interruption to our business by man-made problems; the high
volatility of our stock price; and risks related to our common stock being
traded on more than one securities exchange. This list is intended to identify
only certain of the principal factors that could cause actual results to differ
from those discussed in the forward-looking statements.  Readers are referred to
the reports and documents filed from time to time by us with the Securities and
Exchange Commission for a discussion of these and other important factors that
could cause actual results to differ from those discussed in forward-looking
statements.