Sportstiftung NRW

Sportstiftung NRW vervierfacht Individualförderetat

Ute Schäfer (l.), Vorsitzende des Vorstands der Sportstiftung NRW und Andrea Milz, NRW-Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt.

Ein Dokument

Liebe Medienverteter, liebe Kollegen,

deutlich mehr Geld zur individuellen Förderung von NRW-Leistungssportlerinnen und -sportlern, ein neues Individualförderkonzept sowie ein künftiger Förderschwerpunkt im paralympischen Leistungssport: Diese drei Säulen beschloss das Kuratorium der Sportstiftung jüngst in seiner Jahressitzung in Düsseldorf einstimmig.

Anbei finden Sie unser brandneues und gründlich überarbeitetes Förderkonzept, ebenfalls im Anhang liegt die zugehörige Pressemeldung.

Schauen Sie sich Unterlagen doch einmal in Ruhe an, gern können wir über mögliche Themen sprechen, die für Sie interessant sind.

Neben dem Mittelaufwuchs zugunsten einzelner Athletinnen und Atheleten profitieren auch die Sportvollinternate im Land. Wer unsere Förderkriterien erfüllt und in Bonn, Köln, Dormagen, Düsseldorf, Mülheim an der Ruhr, Essen, Dortmund, Münster oder Winterberg ein Sportvollinternat besucht, muss monatlich maximal 300 Euro dafür zahlen.

Alle relevanten Details zum Konzept können Sie der Pressemeldung und der Langfassung des Konzepts entnehmen.

Das Pressefoto im Anhang dürfen Sie unter der Quellennennung "Sportstiftung NRW" kostenfrei für redaktionelle Zwecke verwenden.

Ich hoffe, Ihr Interesse geweckt zu haben und verbleibe mit besten Grüßen,

Axel vom Schemm

Pressekontakt
Dr. Axel vom Schemm 
Ruf 0221/4982-6026 · 0177/33 66 401  
axel.vomschemm@sportstiftung-nrw.de 
www.sportstiftung-nrw.de  
Weiteres Material zum Download

Dokument: PM Kuratorium 2018.docx 


Medieninhalte
2 Dateien

Das könnte Sie auch interessieren: