Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Ministry of Foreign Affairs, Thailand

10.06.2019 – 09:00

Ministry of Foreign Affairs, Thailand

Thailands Ziel: Gruppentagungen in ein Modell für Nachhaltigkeit zu wandeln

Bangkok (ots/PRNewswire)

Im Rahmen seines Vorsitzes 2019 in der ASEAN, des Verbands der südostasiatischen Nationen, sammelt das Königreich Thailand derzeit Unterstützung für eine Serie von Initiativen, um für unseren Planeten und seine Ressourcen eine größere Verantwortung zu fördern. Thailands Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten erklärt, dass dieses Engagement bereits mit dem Konzept beginnt, wie ASEAN-Tagungen organisiert werden.

Thailand wird über 250 Tagungen der zehn Mitgliedstaaten und Dialogpartner ausrichten. Als zentraler Bestandteil des von Thailand für die Dauer seines Vorsitzes gewählten Leitmotivs "Vertiefung der Partnerschaft für Nachhaltigkeit" wird das Königreich nachhaltige Praktiken anwenden, überall und wann immer es möglich ist.

"Das thailändische Volk hat die Auswirkungen des Klimawandels und der Umweltzerstörung zu spüren bekommen und es fordert ein, dass die Führungsriegen handeln", erklärt Außenminister Don Pramudwinai.

Im Juni 2018 lösten diese Auswirkungen bei vielen thailändischen Menschen eine persönliche Betroffenheit aus. Zu diesem Zeitpunkt wurde ein Grindwal an einem Strand im Süden angeschwemmt. Kurz danach musste man feststellen, dass der Wal verhungert war, weil er so viel Plastik und Müll verschluckt hatte, dass er kein Futter mehr verdauen konnte. Seitdem haben Wale an den Küsten Indonesiens, der Philippinen und weiterer Länder das gleiche Schicksal erlitten.

"Auch meine Kinder waren unsagbar traurig über das Schicksal des Wals", sagte Tharit Charungvat vom Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten. Tharit Charungvat leitet die Arbeitsgruppe zur Organisation der sieben wichtigsten ASEAN-Tagungen, unter anderem das Gipfeltreffen der Staatschefs im Juni, und er ist fest entschlossen neue Maßstäbe für Nachhaltigkeit zu setzen. Die Arbeitsgruppe berät ebenfalls anderer Ministerien darüber, wie sie ihre Zusammenkünfte und Tagungen umweltfreundlicher gestalten können.

Es fängt mit der Auswahl von Veranstaltungsorten an, die vom Thailand Convention and Exhibition Bureau für ihre nachhaltigen Praktiken hoch eingestuft werden. Es bedeutet auch, Einweg-Plastikartikel zu streichen und recyceltes Material zu verwenden, neue Biomaterialien zu erproben und Maßnahmen zur Reduzierung der Kohlenstoffbilanz zu ergreifen. "Wir werden keine Plastikflaschen für Wasser akzeptieren, sondern ausschließlich Glas", erläutert Tharit Charungvat.

Während sich die Verwendung von Materialien, die nicht umweltfreundlich sind, in manchen Fällen nicht vermeiden lässt, setzt sich das Ministerium aktiv dafür ein, diese Verwendung so gering wie möglich zu halten. Die Arbeitsgruppe spiegelt eine Strömung in der thailändischen Wirtschaft und Gesellschaft wider und hält sich an das 3R-Prinzip der "Kreislaufwirtschaft" für die eigene Herangehensweise: reduzieren, recyceln und wiederverwenden (reuse).

Um diese Ziele zu erreichen, mobilisiert das Außenministerium Unterstützung aus dem privaten Sektor. Das Unternehmen PTT Global Chemical stellt Gebrauchsgegenstände aus biologisch abbaubaren Materialien bereit und nutzt recycelten Kunststoff, um Stoff für Konferenztaschen zu weben, die an Delegierte als Geschenk ausgegeben werden.

Die meisten bei den Tagungen verwendeten Papierartikel wie Notizblöcke wurden mit freundlicher Unterstützung von SCG, Thailands Baustoffe-Konglomerat, aus recyceltem Papier produziert. SCG hat ebenfalls viele der Stühle, Tische, Podien, Schreibtische, Bücherregale und weiteres Mobiliar aus Recyclingpapier gefertigt. Das Mobiliar wird nach Abschluss der Tagungen als Spende an Schulen gestiftet. Außerdem fördert SCG Nahrungsverpackungen, die aus lebensmittelechtem Papier hergestellt werden, um die Verwendung von Einweg-Kunststoffen zu verringern.

Um die Plastikflut noch weiter einzudämmen, wandelt MQDC, ein forschungsorientierter globaler Immobilienentwickler, die in einigen Konferenzen unvermeidbaren Vinylschilder in modische Einkaufstaschen um.

Entwickler aus der Technologiebranche haben geholfen, Anwendungen zum Herunterladen zu erstellen, mit denen alle Dokumente, Präsentationen und das gesamte Material für die Teilnehmer über Online-Kanäle statt über gedruckte Seiten bereitgestellt werden.

BMW Thailand stellt Hybrid-Fahrzeuge zur Beförderung der Delegierten zur Verfügung. Im Hinblick auf Delegierte, die nach Thailand ein- bzw. von dort abfliegen, räumt Tharit Charungvat ein, dass das Königreich auf einige Dinge keinen Einfluss habe. Thailand verfügt jedoch über Kohlenstoffgutschriften zum Ausgleich dieser Emissionen, bis neue Lösungen geschaffen werden.

Darüber hinaus werden die Bestrebungen nicht mit dem Gipfel enden. Das Thailand Convention and Exhibition Bureau (TCEB) wird die Ergebnisse verfolgen und bewerten und daraufhin Empfehlungen zur Verbesserung aussprechen, wie Konferenzen in Thailand ausgerichtet werden könnten. Diese können auch als Maßstäbe dienen, um Fortschritte zu messen.

Die Einbeziehung der Öffentlichkeit ist ebenfalls von größter Bedeutung. Der Einzelhandelsgigant Central Group publiziert für Verbraucher die Schritte zur Nachhaltigkeit der ASEAN. Die Government Savings Bank entwickelt gegenwärtig Medien, um Kindern in abgelegenen Schulen zu vermitteln, wie sie nachhaltige Vorgehensweisen in ihren Gemeinden annehmen können.

Bevor der erste Wal zugrunde gegangen ist, war die Sorge in Thailand über die Umweltzerstörung bereits im Anstieg begriffen. Kampagnen für eine Wende verzeichneten schon vorher Auftrieb. Jetzt gewinnen sie sogar eine noch größere Dynamik. "Die Wale sind nicht vergebens gestorben", sagte Tharit Charungvat. "Sie waren eine Warnung für uns, um wirklich ernsthafte Maßnahmen mit höherer Geschwindigkeit durchzusetzen."

Als Land mit Vorsitz in der ASEAN lautet Thailands Verpflichtung, den wahren Geist einer Partnerschaft zu schmieden, um eine nachhaltige Welt zu schaffen.

Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten, Thailand

Tel.: +662-203-5000 Durchw. 22043

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/899988/Thailand_Foreign_Affairs.jpg

Original-Content von: Ministry of Foreign Affairs, Thailand, übermittelt durch news aktuell