FINTOSCH

FINTOSCH eröffnet multilinguale Grundschule in Frankfurt

Frankfurt (ots) - FINTOSCH eröffnet im Rahmen ihres ganzheitlichen Bildungskonzepts eine multilinguale Grundschule. Dabei versöhnt die Einrichtung nicht nur unterschiedliche Bildungsansätze, sondern setzt auch auf familiäre Nähe und gelebte Internationalität.

Am 14. August 2017 eröffnet die FINTOSCH Multilingual Primary School. Geschäftsführerin und alleinige Gesellschafterin ist Silvia Staab-Nickel. Schulleiter ist der Niederländer Frank van Poucke. Die Räumlichkeiten der Schule befinden sich im ehemaligen ADAC-Headquarter in der Schumannstraße 4-6 in der zweiten und dritten Etage. Im Erdgeschoss und der ersten Etage betreibt FINTOSCH bereits eine internationale Kinderkrippe (Toddler's School) sowie einen internationalen Kindergarten. FINTOSCH-Leiterin Staab-Nickel erklärt: "Die FINTOSCH Multilingual Primary School ist die konsequente Fortführung unseres Konzepts der frühkindlichen Entwicklung. Das Besondere dabei ist, dass wir unterschiedliche Bildungsansätze versöhnen. So verbinden wir beispielsweise das International Primary Curriculum, das fächerübergreifendes, flexibles und kreatives Lernen fördert, mit dem Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan. Nach der vierten Klasse können Eltern und Kinder frei wählen, ob sie ins deutsche oder internationale Schulsystem wechseln möchten."

FINTOSCH feels like family

Der Slogan des frühkindlichen Bildungsinstituts lautet FINTOSCH feels like family: "Wir setzen auf familiäre Nähe, sehen uns als Partner in der Erziehung der Kinder. Dabei verbinden wir ein kindgerechtes und liebevoll gestaltetes Umfeld mit festen Strukturen in einem multikulturellem Miteinander", erklärt Staab-Nickel. Mehrsprachigkeit als Antwort auf die Globalisierung Unterrichtssprachen sind Englisch und Deutsch. Die Lehrer nutzen die sogenannte Immersionsmethode, die im Deutschen oft mit "Sprachbad" übersetzt wird, um die Sprachen zu vermitteln. Sie versinnbildlichen ihre Worte durch Gestik, Mimik, Pantomime oder Bilder, das Kind taucht regelrecht in die jeweilige Sprache ein

Ganztagsbetreuung von 7.45 bis 19 Uhr

Die FINTOSCH Multilingual Primary School setzt auf flexible Öffnungszeiten in der Betreuung: "Unsere FINTOSCH-Einrichtungen sind von 7.45 Uhr bis 19 Uhr geöffnet. Außerdem haben wir nur insgesamt sechs Schließtage im Jahr. Das ist vor allem für berufstätige Eltern entscheidend", erklärt Staab-Nickel, die zudem mit Firmen kooperiert, um deren Mitarbeitern die Vereinbarkeit zwischen Beruf und Familie zu erleichtern.

Bilder zum Download sowie weitere Pressematerialien finden Sie unter: www.fintosch.com/presse.html

Pressekontakt:

Nadia Saadi
nadia@nadiasaadi.com
Tel: 0172/670 99 58

Original-Content von: FINTOSCH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: