Alle Storys
Folgen
Keine Story von Universität zu Köln mehr verpassen.

Universität zu Köln

Die Pandemie und ihre großen ethischen Fragen

Öffentlicher Vortrag des Exzellenzclusters ECONtribute der Universitäten Köln und Bonn

Über die Ethik in Zeiten der Pandemie und darüber hinaus spricht am 28. April um 17.00 Uhr die Medizinethikerin Prof. Dr. Christiane Woopen in einem virtuellen Vortrag. Die Veranstaltung ist Teil des Selten Salons, einer öffentlichen Vortragsreihe des wirtschaftswissenschaftlichen Exzellenzclusters ECONtribute und des Reinhard Selten Institute. Termin:Mittwoch, 28.04.2020, 17.00 Uhr„Selten Salon mit Christiane Woopen (Universität zu Köln): Die Pandemie und ihre großen ethischen Fragen“Die Veranstaltung findet online über das Konferenzsystem Zoom statt. Anmeldungen sind möglich unter:https://uni-koeln.zoom.us/meeting/register/tJAlc-CprDMtE9eXE18YV602jtYHjcjlNeVAWer bekommt den knappen Impfstoff zuerst, und welche Funktion darf ein Impfnachweis beim Zugang zu Restaurants haben? Darf man knappe Beatmungsgeräte nach Alter vergeben? Seit Beginn der Corona-Pandemie spielt die Ethik eine äußerst prominente Rolle in der öffentlichen Diskussion und beleuchtet den Stellenwert von Leben, Gesundheit, Freiheit und Gerechtigkeit in der Gesellschaft. „Langfristig geht es darum, wie wir leben wollen – national, europäisch und international. Die Pandemie ist eine verpflichtende Einladung, darüber neu und ausführlich nachzudenken und zu sprechen“, sagt die Kölner Medizinethikerin Prof. Dr. Christiane Woopen, Mitglied des Exzellenzclusters ECONtribute der Universitäten Bonn und Köln. In einem virtuellen Vortrag am 28. April von 17 Uhr bis 18:30 Uhr spricht sie über „Die Pandemie und ihre großen ethischen Fragen“.Mit dem Selten Salon veranstalten der Exzellenzcluster ECONtribute und das Reinhard Selten Institute mehrmals im Jahr Vorträge für die breite Öffentlichkeit. Ziel ist es, Spitzenforschung einem breiten Publikum einfach und verständlich zugänglich zu machen. Im Anschluss an die Vorträge gibt es die Möglichkeit zur Diskussion.Christiane Woopen ist Clustermitglied bei ECONtribute sowie geschäftsführende Direktorin von ceres, Professorin für Ethik und Theorie der Medizin und Leiterin der Forschungsstelle Ethik an der Universität zu Köln. Seit 2017 ist sie Vorsitzende des die Europäische Kommission beratenden Europäischen Ethikrates (European Group on Ethics in Science and New Technologies).ECONtribute ist der einzige wirtschaftswissenschaftliche von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Exzellenzcluster – getragen von den Universitäten in Bonn und Köln. Der Cluster forscht zu Märkten im Spannungsfeld zwischen Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Ziel von ECONtribute ist es, Märkte besser zu verstehen und eine grundlegend neue Herangehensweise für die Analyse von Marktversagen zu finden, die den sozialen, technologischen und wirtschaftlichen Herausforderungen der heutigen Zeit, wie zunehmender Ungleichheit und politischer Polarisierung oder globalen Finanzkrisen, gerecht wird.Presse und Kommunikation:Katrin TholenECONtribute: Markets & Public PolicyTel. +49 221 470 89965E-Mail: tholen@wiso.uni-koeln.deWeitere Informationen: https://econtribute.de/event/selten-salon-with-christiane-woopen/

Presse und Kommunikation:
Jürgen Rees
+49 221 470-3107 j.rees@verw.uni-koeln.de

V.i.S.d.P.: Dr. Patrick Honecker MBA

Weitere Storys: Universität zu Köln
Weitere Storys: Universität zu Köln
  • 14.04.2021 – 13:12

    Wie die Staatsbürgerschaft Migrantinnen hilft

    Exzellenzcluster ECONtribute der Universitäten Köln und Bonn lädt zu öffentlichem Vortrag am 26. April ein Frauen mit Migrationshintergrund haben in Deutschland häufig schlechtere wirtschaftliche und soziale Voraussetzungen. Wie der Zugang zur deutschen Staatsbürgerschaft die Situation von Migrantinnen positiv beeinflussen kann – darüber spricht die Ökonomin Prof. Dr. Christina Gathmann vom Forschungsinstitut ...

  • 13.04.2021 – 12:59

    Stellare Rückkopplung: Sternwinde können die Bildung neuer Sterne befeuern

    Wind des zentralen Sterns im Nebel RCW 120 komprimiert umgebende Gaswolken und fördert durch die entstehende Energie neue Sternbildung / Untersuchung im Rahmen des FEEDBACK-Programmes an Bord der fliegenden Sternwarte SOFIA Am Südhimmel, etwa 4.300 Lichtjahre von der Erde entfernt, liegt RCW 120, eine riesige leuchtende Wolke aus Gas und Staub. Ein internationales ...

  • 13.04.2021 – 10:00

    Wenn die Chance besteht, eine Spende zurückzubekommen, erhöht sich die Spendenbereitschaft

    Kölner Psychologinnen und Psychologen zeigen im Experiment: Spendenbereitschaft stieg um 18 Prozent, wenn eine Spende möglicherweise zurückerstattet wird / Veröffentlichung im Journal of Experimental Psychology: Applied Kölner Psychologinnen und Psychologen haben in Verhaltensexperimenten die Bereitschaft, anderen zu helfen, untersucht. Mit ihren Experimenten ...