Alle Storys
Folgen
Keine Story von LIST AG mehr verpassen.

LIST AG

PM: LIST ist neuer Kennedy-Partner von Madaster Germany

PM: LIST ist neuer Kennedy-Partner von Madaster Germany
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Nordhorn, 11. August 2021 Die LIST Gruppe ist ab sofort Kennedy-Partner von Madaster Germany. Das Generalunternehmen treibt gemeinsam mit Madaster, dem globalen Kataster für Materialien, Gebäude und Infrastrukturen, die Kreislaufwirtschaft und Nachhaltigkeit im Gebäudesektor voran. Die Kennedys nehmen dabei Vorreiterrolle innerhalb der Bau- und Immobilienwirtschaft ein. Der Begriff selbst ist inspiriert von John F. Kennedys Vision der bemannten Mondlandung Die Madaster-Plattform bündelt in einer Cloud alle notwendigen Informationen zu Materialien und ermöglicht so die Realisierung kreislauffähiger Gebäude und die Wiederverwendung von Baumaterial.

Zirkularität stärker berücksichtigen

„Neben der Klimaneutralität und der Digitalisierung muss auch die Rohstoffzirkularität im Bauwesen stärker berücksichtigt werden. Mit Hilfe von Madaster erweitern wir unsere BIM-Kompetenzen dahingehend, nachvollziehen zu können, wie viel von welchen Materialien wo und wie verbaut ist“, macht Sebastian Theißen, Leiter nachhaltiges Bauen bei LIST, deutlich. „Gemeinsam mit Madaster und den anderen Kennedy-Partnern möchten wir dazu beitragen, Gebäude auch als Rohstofflager wahrzunehmen.“ Auf dieser Basis entstehe ein digitaler Materialpass für Gebäude, der ein wichtiges Instrument für mehr Transparenz in puncto Zirkularität, Schadstoffe und Rohstoffwerten im Immobiliensektor darstellt. Hier ist beispielsweise direkt erkennbar, welche Menge welcher Art von Beton in der Struktur eines Gebäudes verbaut ist – und bei entsprechender Pflege der Daten sogar wie und von wo dieser zum Gebäude transportiert wurde. „Das ist längst kein Zukunftsthema mehr: Bei LIST beschäftigen wir uns in ersten Projekten ganz konkret mit diesem Thema – sowohl in Bezug auf Neubauten als auch in der Bestandsaufnahme. Mit Madaster haben wir jetzt die Möglichkeit zur Dokumentation und integrieren den Materialpass in unser Angebot an unsere Kunden. So können sie bereits jetzt die Zirkularität ihrer Gebäude dokumentieren und darüber hinaus zum Nachweisen von Anforderungen im Rahmen der EU-Taxonomie und Nachhaltigkeitszertifizierungen nutzen“, fügt Jannick Höper, ebenfalls Leiter nachhaltiges Bauen bei LIST, hinzu.

Gebäude über den gesamten Lebenszyklus betrachten

„Eine gezielte Materialaufnahme in der Planungsphase und die nahtlose Weitergabe von Informationen über die Qualität und Herkunft der Materialien und deren aktuellen Standort über den gesamten Lebenszyklus ist essenziell, um zirkulär zu bauen und Gebäude zu bewirtschaften. Mit LIST haben wir einen weiteren starken Partner, der diese Herausforderung direkt in der Bauphase beeinflussen und gestalten kann und Expertise im Bereich des digitalen Bauens mitbringt“, beschreibt Dr. Patrick Bergmann, Geschäftsführer Madaster Germany. Gemeinsam mit weiteren Kennedys arbeitet Madaster daran, ein Ökosystem zu etablieren, das Produkte, Architekten, Projektentwickler, Banken, Asset Manager und die öffentliche Hand zusammenbringt. Ab Herbst 2021 wird die Madaster-Plattform öffentlich zugänglich sein und steht dann allen Interessierten in Deutschland zur Verfügung. Durch einen sogenannten „One-Stop-Zugangspunkt“ können sämtliche Nutzer der Plattform Informationen zu den Umweltauswirkungen eines Produkts oder Assets sowie gesundheits-, regulierungs- und finanzbezogene Entscheidungshilfen über den Lebenszyklus des Objekts hinweg liefern.

LIST AG
NINO-Allee 16
48529 Nordhorn
Telefon +49 (5921) 8840965
Mobil +49 (151) 16366121 steffen.menkhaus@list-ag.de