gopili

Universitätsvergleich: Je nach Universität können Studenten bis zu 46% an Reisebudget sparen

Ein Dokument

Hier geht's zu Gopili

Studenten können ihr Reisebudget beeinflussen! Um das herauszufinden hat Gopili die Preise von über 500 Verkehrsanbietern verglichen: Durchschnittspreise für eine Reise von den größten Städten Deutschlands zu den 10 größten Universitätsstädten wurden ermittelt. Zudem wurden anschließend die Preise für die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel betrachtet.

Ergebnis: Das Reisebudget der Studenten kann optimiert werden.

- Fahrkarten nach Berlin (Ø33,31EUR) oder Hamburg (Ø34,31EUR) sind im 
  Durchschnitt am günstigsten
- Fahrkarten nach Münster sind bis zu 60% teurer als Fahrkarten nach Berlin
- Die Nutzung der öffentlicher Verkehrsmittel ist in München für Studenten am 
  teuersten (259,50EUR pro Semester) 
- Mit der Universität Hamburg können Studenten pro Semester bis zu 46% 
  Reisebudget sparen 

Fahrkarten nach Hamburg oder Berlin sind im Durchschnitt am billigsten

In keiner anderen Universitätsstadt sind die Durchschnittsanreisekosten so gering wie für Berlin mit 33,31EUR oder für Hamburg mit 34,31EUR. München und Münster hingegen können hier diesen Reisepreisvorteil nicht bieten. Wenn man nach Münster reisen will, muss man im Durchschnitt mit ganzen 53,25EUR rechnen. Im Vergleich zu Berlin sind Fahrkarten nach Münster im Durchschnitt bis zu 60% teurer. Auch nach München reisen heißt im Durchschnitt mehr Geld ausgeben. Im Vergleich zu den Durchschnittspreisen zu anderen Universitätsstädten muss man hier 14% mehr bezahlen.

München hat die teuersten Studententarife für öffentliche Verkehrsmittel

Münster, Hamburg und Köln bieten die studentenfreundlichsten Tarife an. In Münster können Studenten schon für 168,90EUR während des ganzen Semesters die Verbundverkehrsmittel innerhalb des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen sowie der Stadt Osnabrück nutzen. In keiner anderen Stadt ist die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel für Studenten so günstig. Abermals sind die Tarife in München wesentlich teurer. Hier ist die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel für Studenten am teuersten. Wenn Studenten hier unbegrenzte Fahrten ohne zeitliche Einschränkungen im MVV-Gesamtnetz nutzen möchten, dann kostet dies 259,50EUR fürs kommende Wintersemester. Wenn man diese Kosten mit den Tarifen der Universität Münster vergleicht, dann sieht man, dass Studenten der Ludwig-Maximilians-Universität in München für die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel für ein Semester 53,64% mehr ausgeben müssen.

Finden Sie anbei als PDF die Pressemitteilung mit der vollständigen Studie. Gerne können Sie mich bei weiteren Fragen kontaktieren.

Gopili
Kontaktinformationen:
Email: derya@gopili.com
Telefon: +33 2 30 96 40 38 
Weiteres Material zum Download

Bild: Preise_Semesterticket_pro_Universitaet-geschnitten.png

Bild: Durchschnittliche_Anreisekosten.png

Bild: Preise_Semesterticket_pro_Universitaet.png 



Das könnte Sie auch interessieren: