PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von IBB Institut für Berufliche Bildung AG mehr verpassen.

22.04.2020 – 16:35

IBB Institut für Berufliche Bildung AG

Berufswechsel: Von der Gastronomie in die Buchhaltung

Berufswechsel: Von der Gastronomie in die Buchhaltung
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Von der Gastronomie in die Buchhaltung

Tamara Boudali wagte den beruflichen Wechsel – Weiterbildung aktuell auch von zu Hause aus

(Wilhelmshaven, 22.04.2020) In der aktuellen Krisenzeit machen Erfolgsgeschichten besonders Hoffnung – so wie die von Tamara Boudali, die sich nach 13 Monaten intensiver Weiterbildung ihren neuen beruflichen Wunsch erfüllen konnte. Heute arbeitet die ehemalige Restaurantfachfrau erfolgreich als zertifizierte Finanzbuchhalterin bei einem Spezialisten für Abbruch und Rückbau.

Weiterbildung als Erfolgsrezept – gerade in der aktuellen Krise

„Der Erfolg von Frau Boudali ist ein gutes Beispiel dafür, dass berufliche Weiterbildung ganz neue Türen öffnen kann“, freut sich Friedhelm Hein, Standortleiter des Instituts für Berufliche Bildung (IBB) in Wilhelmshaven, wo Boudali ihre Weiterbildung absolviert hat. Gerade in der aktuellen Situation, in der sich viele Arbeitnehmer neu orientieren wollten oder müssten, könnten Weiterbildung ein Schlüssel zum Erfolg sein. „Auch während der aktuellen Corona-Kontaktsperre ist es problemlos möglich, Weiterbildungen zu absolvieren: Der Live-Unterricht findet bei uns bereits seit 2007 in der Virtuellen Online Akademie statt, so dass all unsere Teilnehmer jetzt sicher und bequem im Homeoffice sitzen können.“

Ein Berufswechsel als neue Perspektive

Bei Tamara Boudali waren es vor allem familiäre Gründe, die sie dazu bewegten, einen neuen beruflichen Weg einzuschlagen: „Die Arbeitszeiten in der Gastronomie sind nicht besonders familienfreundlich“, erklärt die zweifache Mutter. Nach ihrer Elternzeit sei so die Idee entstanden, den Beruf zu wechseln. „Das Rechnungswesen war schon immer mein Ding, auch in früheren Jobs habe ich mich gerne darum gekümmert“, erzählt Boudali.

Nach Rücksprache mit dem Jobcenter ließ sie sich beim IBB beraten und entschied sich für eine umfangreiche geförderte Weiterbildung. Nach rund einem Jahr hielt die 28-Jährige stolz ihre Abschlusszertifikate als zertifizierte Finanzbuchhalterin und als Fachkraft Rechnungswesen (IHK) in den Händen. Die dazugehörige SAP-Prüfung schaffte sie sogar mit Auszeichnung.

Dank Coaching zum Bewerbungserfolg

Der Wechsel in einen neuen Job war damit allerdings noch nicht vollzogen. „Ich hatte keine Erfahrung mit normalen Bewerbungsprozessen, denn in der Gastronomie werden Anstellungen meistens einfach nur nach kurzer mündlicher Absprache vergeben“, erläutert Boudali. Umso dankbarer sei sie für die umfangreiche Bewerbungshilfe des IBB: „Mein Jobcoach hat mich sehr gut auf die Vorstellungsgespräche vorbereitet und erst einmal in die Welt der verschiedenen Bewerbungsmethoden eingeführt, zum Beispiel auch auf Plattformen wie XING oder LinkedIn“. Tatsächlich sei der Kontakt zum neuen Arbeitgeber schließlich über Facebook zustande gekommen, berichtet Boudali.

„Mein Chef weiß meine Weiterbildung zu schätzen!“

Seit einigen Wochen arbeitet sie nun im Rechnungswesen bei der IBV Spezialabbruch GmbH in Sande und ist froh, dort ihre Expertise einsetzen zu können. „Mein Chef weiß meine Weiterbildung zu schätzen, er hat mir von Anfang an viel Vertrauen entgegengebracht“, freut sich Boudali.

Rückblickend kann die Absolventin die Weiterbildung beim IBB weiterempfehlen und berichtet: „Auch im virtuellen Klassenraum können die Dozenten richtig auf die Teilnehmer eingehen, man bekommt schnell Routine. Mein Weiterbildungsstandort war Problemlöser und Ratgeber, insbesondere bei der Jobsuche. Man wird an allen Ecken bestens beraten. Vielen Dank für die lehrreiche und lustige Zeit und das stets offene Ohr!“

BU:Tamara Boudali (2.v.r.) bei der Zeugnisübergabe beim IBB Wilhelmshaven. Mit ihr freuen sich (v.r.n.l.) Standortleiter Friedhelm Hein, Koordinatorin Stefanie Feltrup sowie der Jobcoach Gerjet Kleine-Weischede.

Das IBB

Das IBB Institut für Berufliche Bildung wurde 1985 in Buxtehude gegründet und gehört heute zu den größten privaten Weiterbildungsanbietern Deutschlands. Bereits 1996 ist das Unternehmen als erstes überregionales Bildungsunternehmen nach DIN ISO 9001 zertifiziert worden.

Zum Portfolio des IBB gehört eine große Auswahl an Lerninhalten und -Formen: vom klassischen Seminar bis zu Blended-Learning-Konzepten. Mit seiner Online-Akademie VIONA® bietet das IBB maßgeschneiderte Schulungslösungen aus 12 Fachbereichen an über 400 Standorten in ganz Deutschland an. Dort treffen sich täglich mehrere Tausend Teilnehmer aus Deutschland und dem europäischen Ausland, um unter Moderation von speziell dafür ausgebildeten Dozenten gemeinsam zu lernen und zu arbeiten.

Der VermittlungsCampus des Unternehmens bietet darüber hinaus eine Vielzahl von Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, die Ausbildungssuchende, von Arbeitslosigkeit bedrohte berufstätige Menschen sowie Arbeitssuchende nutzen können, um ihr berufliches Profil optimal zu ergänzen beziehungsweise eine neue Arbeitsstelle zu finden. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.ibb.com.

------------