PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Stiftung Haus der kleinen Forscher mehr verpassen.

26.08.2020 – 14:59

Stiftung Haus der kleinen Forscher

Pressestatement zum "Ländermonitor Frühkindliche Bildungssysteme" 2020

Pressestatement zum "Ländermonitor Frühkindliche Bildungssysteme" 2020
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Zu wenig Personal und unterschiedliche Qualifizierungsniveaus: Der "Ländermonitor Frühkindliche Bildungssysteme" der Bertelsmann Stiftung verzeichnet auch im Jahr 2020 weiterhin schlechte Rahmenbedingungen in vielen Kitas. Ein beunruhigendes Ergebnis, findet Michael Fritz, Vorstandsvorsitzender der Stiftung "Haus der kleinen Forscher". Schließlich legt gute frühe Bildung einen wichtigen Grundstein für eine erfolgreiche Bildungsbiografie von Kindern.

Berlin, 26. August 2020. Zu den gestern veröffentlichten Ergebnissen des "Ländermonitorings Frühkindliche Bildungssysteme" der Bertelsmann Stiftung erklärt Michael Fritz, Vorstandsvorsitzender der Stiftung "Haus der kleinen Forscher":

"Gute Bildungsarbeit braucht gute Rahmenbedingungen. Dass diese nach wie vor in vielen Kitas nicht gegeben sind, ist beunruhigend. Gute frühe Bildung ist der Grundstein für eine erfolgreiche Bildungsbiografie aller Mädchen und Jungen. Entscheidend hierbei ist die pädagogische Qualität in den Kitas, die unter anderem mit der Qualifikation des pädagogischen Personals steht und fällt. Genau hier setzt das 'Haus der kleinen Forscher' an: bei der kontinuierlichen Professionalisierung der Erzieherinnen und Erzieher. Mit Online- und Präsenzfortbildungen in ganz Deutschland wollen wir ihnen die Möglichkeit geben, Kinder qualifiziert beim Entdecken und Forschen zu begleiten."

Rund 28.000 Neuanmeldungen im Campus seit März verzeichnet

Fritz sagte weiter: "Die Bereitschaft sich fortzubilden ist da. Das sehen wir immer wieder. Allein seit Beginn der Corona-Pandemie haben sich rund 28.000 Pädagoginnen und Pädagogen neu auf unserer Online-Lernplattform Campus registriert und dort Kurse und Webinare in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) sowie Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) absolviert."

Der Ländermonitor sowie eine zeitgleich veröffentlichte Studie der FernUniversität Hagen hatten gezeigt, dass für drei von vier Kindern die Bedingungen in ihrer Kita nicht kindgerecht sind. Es gibt nach wie vor zu wenig pädagogisches Personal. Vor allem in den westdeutschen Bundesländern ist das vorhandene pädagogische Personal zudem unterschiedlich qualifiziert.

Pressekontakt
Stiftung "Haus der kleinen Forscher"
Beatrice Strübing
Pressesprecherin

Rungestr. 18
10179 Berlin
Tel 030 27 59 59 -207
Fax 030 27 59 59 -209

presse@haus-der-kleinen-forscher.de
www.haus-der-kleinen-forscher.de

Die gemeinnützige Stiftung "Haus der kleinen Forscher" engagiert sich für gute frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) - mit dem Ziel, Mädchen und Jungen stark für die Zukunft zu machen und zu nachhaltigem Handeln zu befähigen. Gemeinsam mit ihren Netzwerkpartnern vor Ort bietet die Stiftung bundesweit ein Bildungsprogramm an, das pädagogische Fach- und Lehrkräfte dabei unterstützt, Kinder im Kita- und Grundschulalter qualifiziert beim Entdecken, Forschen und Lernen zu begleiten. Das "Haus der kleinen Forscher" verbessert Bildungschancen, fördert Interesse am MINT-Bereich und professionalisiert dafür pädagogisches Personal.

Partner der Stiftung sind die Helmholtz-Gemeinschaft, die Siemens Stiftung, die Dietmar Hopp Stiftung und die Deutsche Telekom Stiftung. Gefördert wird sie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.