Das könnte Sie auch interessieren:

Neue Folgen bei RTL II: "Voller Leben - Meine letzte Liste"

München (ots) - - Zweite Staffel der Dokumentationsreihe mit sechs neuen Folgen - Myriam von M. erfüllt ...

#GNTM 2019: Das sind die Finalistinnen

Unterföhring (ots) - Sie haben 15 Wochen vor den Kameras gestrahlt, sie haben bei den herausfordernden Walks ...

Frauen ist Karriere wichtiger als Männern

Hamburg (ots) - Karriere machen ist den weiblichen PR-Profis wichtiger als ihren männlichen Kollegen. Das ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Stiftung Haus der kleinen Forscher

13.05.2019 – 14:45

Stiftung Haus der kleinen Forscher

Sachsens Ministerpräsident besucht Kita: Landkreis Görlitz wird Modellregion für neues Kita-Programm

Sachsens Ministerpräsident besucht Kita: Landkreis Görlitz wird Modellregion für neues Kita-Programm
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

100 Kindertageseinrichtungen in Deutschland - davon 25 aus dem Landkreis Görlitz - können ab 2020 das neue 22-monatige Kita-Programm "Forschen im Alltag" kostenfrei testen. Das verkündete Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer bei einem Kita-Besuch in Weißwasser.

Berlin/Weißwasser, 13. Mai 2019. Das neue Fortbildungsangebot vom "Haus der kleinen Forscher" soll Erzieherinnen und Erzieher sowie Kita-Leitungen dabei unterstützen, das entdeckende und forschende Lernen als gemeinsames pädagogisches Prinzip im Kita-Alltag zu verankern. Damit bietet die Stiftung einen Ansatzpunkt zur Stärkung der pädagogischen Qualität in der frühkindlichen Bildung und zur Weiterentwicklung der Einrichtungen.

Bevor das neue Fortbildungsangebot in die Fläche geht, wird es ab Mai 2020 in ausgewählten Regionen Deutschlands detailliert erprobt und wissenschaftlich evaluiert.

"Ich freue mich sehr, dass der Landkreis Görlitz als eine von vier Pilotregionen für dieses deutschlandweite Modellprojekt ausgewählt wurde. Das ist ein großer Erfolg für die frühkindliche Bildung in der Region!" betont der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer im Rahmen seines Besuchs in der AWO-Kita "Waldwichtel" in Weißwasser am 13. Mai. Denn: "Bildung beginnt bei den Kleinsten", so Kretschmer weiter. Es sei daher wichtig, den Forscherdrang der Kinder früh zu wecken und sie spielerisch an naturwissenschaftliche Themen heranzuführen. "Die Kindertagesstätten leisten für diese frühkindliche Bildung eine unschätzbar wertvolle Arbeit. Dafür brauchen die Erzieherinnen und Erzieher gute Bedingungen und qualitativ hochwertige Fortbildungsmöglichkeiten. Genau hier setzt die Stiftung 'Haus der kleinen Forscher' mit ihrem ganzheitlichen Fortbildungsprogramm an."

Neues Kita-Programm verbindet Fortbildung mit Prozessbegleitung

"Unsere praxisorientierten Tages-Workshops und Online-Seminare sind bei den Pädagoginnen und Pädagogen sehr beliebt und geben ihnen viele Anregungen zum Forschen im Alltag", erklärt Michael Fritz, Vorstandsvorsitzender der Stiftung "Haus der kleinen Forscher". "Mit dem geplanten 22-monatigen Kita-Programm 'Forschen im Alltag' werden wir nun unser bisheriges Bildungsangebot signifikant erweitern - und dabei erstmals auch die unterstützenden Prozesse der Organisationsentwicklung in den Kitas mit in den Blick nehmen."

Den Kitas, die nach vorangegangener Ausschreibung ab Mai 2020 an der Erprobungsphase des Programms teilnehmen werden, wird viel geboten:

- Fortbildungen rund ums entdeckende und forschende Lernen im Kita-Alltag und 
  die für dessen Verankerung förderliche Organisationsentwicklung,
- ein bis zwei Inhouse-Fortbildungen für das gesamte Kita-Team,
- eine unterstützende Prozessbegleitung, die die Kita bei der konkreten 
  Umsetzung der gelernten Anregungen in ihren Einrichtungsalltag berät und
- Angebote für den Erfahrungsaustausch mit anderen teilnehmenden Kitas. 

Umgesetzt wird die Entwicklung, Erprobung und Evaluation des neuen Kita-Programms im Rahmen des Modellprojekts "Kita-Qualitätsoffensive - Forschen im Alltag (KiQ-Off)", das durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird und von März 2019 bis Juli 2022 läuft.

Pressekontakt:
Stiftung Haus der kleinen Forscher
Rungestr. 18
10179 Berlin
Tel  0 30 / 27 59 59 -207
presse@haus-der-kleinen-forscher.de
www.haus-der-kleinen-forscher.de

Die gemeinnützige Stiftung "Haus der kleinen Forscher" engagiert sich für gute
frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und
Technik (MINT) - mit dem Ziel, Mädchen und Jungen stark für die Zukunft zu
machen und zu nachhaltigem Handeln zu befähigen. Gemeinsam mit ihren
Netzwerkpartnern vor Ort bietet die Stiftung bundesweit ein Bildungsprogramm an,
das pädagogische Fach- und Lehrkräfte dabei unterstützt, Kinder im Kita- und
Grundschulalter qualifiziert beim Entdecken, Forschen und Lernen zu begleiten.
Das "Haus der kleinen Forscher" verbessert Bildungschancen, fördert Interesse am
MINT-Bereich und professionalisiert dafür pädagogisches Personal. Partner der
Stiftung sind die Helmholtz-Gemeinschaft, die Siemens Stiftung, die Dietmar Hopp
Stiftung und die Deutsche Telekom Stiftung. Gefördert wird sie vom
Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Im Freistaat Sachsen kooperiert die Stiftung mit fünf Netzwerkpartnern, die
Pädagoginnen und Pädagogen vor Ort "Haus der kleinen Forscher"-Fortbildungen
anbieten. Kitas, Horte und Grundschulen in den Landkreisen Dresden, Bautzen,
Görlitz, Meißen und der Sächsischen Schweiz-Osterzgebirge werden seit 2009 von
der Handwerkskammer Dresden betreut.


 

 


 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Stiftung Haus der kleinen Forscher
  • Druckversion
  • PDF-Version